Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PC-basierte Visualisierung steigert Projektierungseffizienz und erweitert Einsatzbreite

27.11.2001


Die neue Version 6 der PC-basierten Visualisierungslösung Simatic
ProTool/Pro Configuration von Siemens Automation and Drives (A&D) verkürzt
die Engineeringzeit und spart Kosten durch eine wesentlich höhere
Projektierungseffizienz


Die neue Version 6 der PC-basierten Visualisierungslösung Simatic ProTool/Pro Configuration von Siemens Automation and Drives (A&D) verkürzt die Engineeringzeit und spart Kosten durch eine wesentlich höhere Projektierungseffizienz. Vielfältige neue Runtime-Funktionen und Kommunikationskanäle erweitern außerdem die Einsatzbreite von Simatic ProTool/Pro.

Mehrere neue Projektierungsfunktionen wurden in ProTool/Pro V6 Configuration integriert. So ist der Zugriff auf die Step7-Variablen über einen speziellen Variablen-Browser neu angepasst worden. Dabei werden Variablen-Namen vollständig und inklusive Sonderzeichen übernommen. Referenzen bleiben auch nach einem Steuerungswechsel erhalten beziehungsweise werden über Automatismen wieder synchronisiert.

Der Transfer eines HMI-Projekts kann jetzt direkt aus dem Step7-Manager gestartet werden. Durch die neue Text-Export/Import-Funktion werden entweder Texte des gesamten Projektes, bestimmter Editoren oder einzelner Objekte übertragen. Zwischen unterschiedlichen Display-Auflösungen kann einfach konvertiert werden. Mit wenigen Schritten wird zum Beispiel eine neue Bildschirmauflösung projektiert, alle Bildinhalte auf die neue Auflösung „gezoomt“ und auch Softkeys und Funktionstasten mit in die neue Darstellung übernommen. Über die Funktion „Ersetzen“ werden überarbeitete Projektbestandteile eingefügt, dadurch können bestehende Projekte mit wenigen Handgriffen hochgerüstet werden.

Neu ist auch die Simulation: Steht zum Zeitpunkt der Projektierung noch kein Zielsystem bereit, kann mit Hilfe des ProTool/Pro-Simulators das Projekt eines Windows-basierten Zielsystems getestet werden. Dazu wird die Gerätefront des Zielsystems auf dem Projektierungsrechner dargestellt und das Verhalten von Softkeys oder Funktionstasten einfach per Maus getestet. Mit Hilfe des ProTool/Pro-Simulators lassen sich auch die Prozessvariablen nach vorgegebenen Funktionen simulieren. Soll ein Projekt mit dem realen Steuerungsprogramm getestet werden, kann die Steuerungshardware durch das Engineering Tool Simatic S7-PLCSIM simuliert werden. Mit dem Projektierungsdownload, beispielsweise über Netz – Profibus oder Ethernet - werden Inbetriebnahme und Service erheblich vereinfacht.

Darüber hinaus wurden die Runtime-Funktionen bei ProTool/Pro deutlich erweitert. Neben den Bildschirmauflösungen 640x480 (VGA), 800x600 (SVGA), 1024x768 (XGA) werden jetzt auch PC-Zielsysteme mit einer Auflösung von 1280x1024 (SXGA) und 1600x1200 unterstützt. Außerdem verarbeitet die Software fünf Runtime-Sprachen gleichzeitig. In der Projektierungsphase kann ein Projekt in bis zu 32 Sprachen angelegt werden. Das ermöglicht dem exportorientierten Maschinenbauer, seine Projektierung gleich für mehrere Zielländer parallel zu erzeugen. Verbessert wurde ebenfalls die Auswertung von Kurvengrafiken. Eine Auswertung von Trends und Archivkurven ist jetzt mit Hilfe einer Leselinie möglich, deren Werte in einer Tabelle ausgegeben werden können.

Komfortabler ist auch das Rezepturhandling geworden: Mit Hilfe von Arrays werden Rezepturen jetzt noch einfacher und schneller strukturiert und ihre Datensätze protokolliert. Das Meldesystem wurde um die Ausgabe von Stör-Ort und Zeitstempel im Millisekunden-Raster erweitert. Dadurch erfolgen die Meldungen zeitfolgerichtig und können vom Bediener individuell einer technologischen Einheit zugeordnet werden. Neben der Dokumentation von Prozessdaten und Meldungen, kann jetzt auch ein definierter Ausschnitt eines Meldearchivs - fix oder dynamisch über eine Variable - ausgegeben werden.

Neue Steuerungstreiber erweitern die Einsatzmöglichkeiten von ProTool mit unterschiedlichen Zielsystemen. Zusätzlich zu den bereits verfügbaren Kopplungen gibt es jetzt Treiber für MPI/12 Mbaud, CP342-5/Mux, ProfiNet, Sinumeric (Option), Simotion, Allen Bradley DH485 (WinNT/2000), GE Fanuc, Omron Sysmac und Mitsubishi Protocol 4.

Hintergrundinformation: Die PC-basierte Visualisierungslösung Simatic ProTool/Pro ist auf Windows 98 SE, ME, NT und 2000 ablauffähig und umfasst das Projektierungswerkzeug ProTool/Pro CS (Configuration System) und die Runtime-Software ProTool/Pro RT (Runtime) für PC. Projektiert werden können PC-basierte Lösungen und alle Simatic Panel. Das sind die Operator Panel, Panel PC, Touch Panel sowie die Multi Panels. Die Runtime-Software in den Leistungsstufen von 128 bis 2048 Power-Tags gibt es für Standard PC und –bereits einschaltfertig vorkonfiguriert – für die Panel PC.

Dirk Erat | Für die Fachpresse
Weitere Informationen:
http:// http://www.siemens.com/protoolpro

Weitere Berichte zu: PC-basiert Panel ProTool/Pro Simatic

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit
15.11.2018 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

nachricht Elektronische Haut zeigt Weg nach Norden - HZDR-Forscher verleihen Menschen mit Sensoren Magnetsinn
15.11.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics