Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TZI entwickelt Komplettlösung für RFID-Scannen mit BlackBerry-Geräten

16.01.2006


Als einer der ersten Anbieter weltweit liefert das Technologie-Zentrum Informatik (TZI) der Universität Bremen eine Komplettlösung für mobile Endgeräte im Bereich RFID-Scannen. Das TZI, Mitglied im Mobile Research Center (MRC) Bremen, realisierte die Lösung in Zusammenarbeit mit dem IBM Business Partner Tynos. Sie lässt sich für alle Bluetooth-fähigen Endgeräte (BlackBerry, PDA, MDA, Palm Pocket PCs usw.) einsetzen.

... mehr zu:
»Business »Endgerät »MRC »Solution »TZI

Diese auf der Basis von Java erstellte Software ermöglicht eine OTA (Over The Air) echtzeitnahe Datenerfassung für die klassischen Anwendungsfelder wie Außendienst, Servicetechniker, Health Care und Maschinendaten (Telemetrie).

Für Unternehmen bietet sich hiermit die Möglichkeit, Geschäftsprozesse, die bisher aufgrund technischer Einschränkungen nicht mobil abzubilden waren, kostengünstig und mit geringem Integrationsaufwand zu realisieren.


Die Lösung wurde im Rahmen eines Pilotprojektes für die DaimlerChrysler AG (Bremen) entwickelt. Dabei ging es um die Integration eines User Helpdesk Backend Systems (REMEDY). Als RFID-Scanner kam der IDBlue? Scanner der Firma Cathexis zum Einsatz. Dieser Scanner wurde über eine Bluetooth-Schnittstelle durch das mobile Endgerät angesteuert, so dass von dem mobilen Endgerät aus RFID-Tags gelesen oder geschrieben werden können.

Durch den Einsatz der OTA-fähigen Geräte ist es ferner anders als in gängigen RFID-Lösungen möglich, drahtlos einen bidirektionalen Datenaustausch zwischen BlackBerrys und Back-End-Systemen zur Verfügung zu stellen.

Ansprechpartner:

Dr. Karsten Sohr (TZI)
Tel: (0421) 218-4226
E-Mail: sohr@tzi.de

Marc Bülow (Tynos)
Tel: (0421) 2208220
E-Mail: Marc.buelow@tynos.de

Über das Technologie-Zentrum Informatik

Das 1995 gegründete Technologie-Zentrum Informatik (TZI) ist eine Wissenschaftliche Einrichtung der Fachbereiche "Mathematik und Informatik" und "Physik und Elektrotechnik" mit mehr als 140 Mitarbeiter/innen an der Universität Bremen. Es hat den Transfer, die Entwicklung und die Erforschung innovativer Technologien der Informatik und Elektrotechnik zum Ziel. Die Aufgaben des TZI sind insbesondere

  • Transfer von Informatik- und Elektrotechnik-Technologien und Transfer von Personal in die Praxis durch Kooperationen mit Unternehmen und Organisationen
  • Forschung und Entwicklung neuer Technologien auf den Gebieten der Informatik und der ElektrotechnikEntwicklung neuer wissenschaftlicher Forschungsfragen durch Ableitung aus Problemstellungen der betrieblichen Praxis
  • Verbesserung des Ausbildungsangebots für Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter/innen
  • Beitrag zur strukturellen Entwicklung Bremens, z.B. durch Ausgründungen, Technologie-Dienstleistungen und Innovationsberatung.

Über das Mobile Research Center

Das Mobile Research Center (MRC) ist ein auf das Thema "Mobile Solutions" fokussierter interdisziplinärer Forschungsverbund mit Transfereinheit des Landes Bremen. Das MRC steht für die hohe Qualität und Innovationsfähigkeit des Standortes Bremen und wird sich als ein weltweit führendes Exzellenzzentrum für Forschung und Transfer im Bereich mobiler Anwendungen etablieren. Das MRC hat das Ziel, Forschungsergebnisse effizient und professionell für die wirtschaftliche Wertschöpfung nutzbar zu machen. Das MRC ist eine überregionale und internationale Marke, die mit exzellenter Forschung und exzellentem Technologietransfer verbunden wird. Das MRC wird im engen Zusammenspiel mit der Mobile Solution Group (MSG), dem Mobile Testmarkt und der Industrie den nötigen Strukturwandel in Bremen unterstützen und Bremen zu einem Schwerpunkt mobiler Anwendungen in der Mobile City Bremen entwickeln.

Über Tynos

Tynos ist IBM Business Partner und ein IT-Systemhaus mit Sitz in Bremen. Geschäftschwerpunkte bilden die Bereiche Mobile Solutions sowie Software-Architektur und -Entwicklung. Tynos entwickelt und optimiert vorhandene IT-Geschäftsanwendungen. Insbesondere teilen sich die Tätigkeitsfelder von Tynos folgendermaßen auf Business Consulting, Service Consulting, Application Development (Java, .NET), Business Intelligence, License-Management und Mobile Solutions.

Angelika Rockel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bremen.de

Weitere Berichte zu: Business Endgerät MRC Solution TZI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen
03.06.2020 | INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena

nachricht Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase
28.05.2020 | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleines Protein, große Wirkung

In Meningokokken spielt das unscheinbare Protein ProQ eine tragende Rolle. Zusammen mit RNA-Molekülen reguliert es Prozesse, die für die krankmachenden Eigenschaften der Bakterien von Bedeutung sind.

Meningokokken sind Bakterien, die lebensbedrohliche Hirnhautentzündungen und Sepsis auslösen können. Diese Krankheitserreger besitzen ein sehr kleines Protein,...

Im Focus: Small Protein, Big Impact

In meningococci, the RNA-binding protein ProQ plays a major role. Together with RNA molecules, it regulates processes that are important for pathogenic properties of the bacteria.

Meningococci are bacteria that can cause life-threatening meningitis and sepsis. These pathogens use a small protein with a large impact: The RNA-binding...

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Im Focus: K-State study reveals asymmetry in spin directions of galaxies

Research also suggests the early universe could have been spinning

An analysis of more than 200,000 spiral galaxies has revealed unexpected links between spin directions of galaxies, and the structure formed by these links...

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Alternativer Zement - Rezeptur für Öko-Beton

04.06.2020 | Architektur Bauwesen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Unschuldig und stark oxidierend

04.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics