Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Materialströme durch Umweltcontrolling optimieren

26.01.2005


Die Integration von Umweltkennzahlen in ERP-Systeme, wie SAP R/3®, kann die Durchführung eines Umweltcontrolling vereinfachen. Fraunhofer IAO entwickelt ein Vorgehensmodell, das produzierende Unternehmen bei der Umsetzung einer solchen Integration unterstützt.



Die kontinuierliche Optimierung betrieblicher Material- und Energieströme entlastet die Umwelt. Staatliche Regulierungen und gesellschaftliche Forderungen setzen Unternehmen unter Druck, Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen (Corporate Social Responsibility). Aber auch die laufenden Kosten eines Unternehmens verringern sich, wenn Materialien und Energien effizient verwendet werden. Das Umweltcontrolling stellt hierfür Instrumente zur Verfügung, mit denen Material- und Energieströme kontinuierlich bewertet werden können.



Im Rahmen des vom Land Baden-Württemberg geförderten Forschungsprojekts "intebis" entwickelt Fraunhofer IAO ein Fachkonzept, um Umweltkennzahlen in ERP-Systeme zu integrieren. Dadurch wird das Umweltcontrolling durch eine integrierte Sicht auf umweltrelevante Informationen unterstützt. Das Vorgehen wird in einem Unternehmen in Baden-Württemberg exemplarisch implementiert und evaluiert.

Wie Umweltcontrolling in der täglichen Arbeit produzierender Unternehmen umgesetzt wird, hat Fraunhofer IAO in einer Umfrage ermittelt. Dabei zeigte sich, dass der Stellenwert des Umweltschutzes in der Industrie in den nächsten Jahren leicht steigen wird. Um Aktivitäten des betrieblichen Umweltmanagement kontinuierlich planen, steuern und kontrollieren zu können, werden handhabbare Controllinginstrumente benötigt, bei denen Aufwand und Nutzen im vernünftigen Verhältnis zueinander stehen. Hierbei kann betriebliche Standardsoftware wie Enterprise Resource Planning-Systeme (ERP-Systeme) unterstützen. Die meisten befragten Unternehmen sehen die Nutzung von ERP-Systemen, wie SAP R/3®, als hilfreich an, wenn es darum geht, Umweltkennzahlen zu integrieren. Die Systeme können sich als nützlich erweisen, um interne und externe Berichte leichter zu erstellen und Material- und Energieströmen verursachergerecht zuzuordnen.

Fraunhofer IAO hat die Ergebnisse der Umfrage und weitere Informationen zum Forschungsprojekt "intebis" zusammengefasst. Die kostenlose Publikation kann unter unten stehendem Link herunter geladen werden.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Claus Lang-Koetz
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-22 22, Fax:+49 (0) 7 11/9 70-22 87
E-Mail: claus.lang-koetz@iao.fraunhofer.de

Tanja Vartanian M. A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.intebis.iao.fraunhofer.de
http://www.iao.fhg.de/

Weitere Berichte zu: ERP-System Materialströme Umweltcontrolling Umweltkennzahl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Projekt AUTOASSERT: DFKI-Forschende arbeiten an Softwaretool zur Unterstützung deutscher Elektronik-Unternehmen
07.07.2020 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Gencode für die Herzreparatur mit Stammzellen mit Hilfe Künstlicher Intelligenz entschlüsselt
06.07.2020 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Im Focus: Excitation of robust materials

Kiel physics team observed extremely fast electronic changes in real time in a special material class

In physics, they are currently the subject of intensive research; in electronics, they could enable completely new functions. So-called topological materials...

Im Focus: Neues Verständnis der Defektbildung an Silizium-Elektroden

Theoretisch lässt sich das Speichervermögen von handelsüblichen Lithiumionen-Batterien noch vervielfachen – mit einer Elektrode, die auf Silizium anstatt auf Graphit basiert. Doch in der Praxis machen solche Akkus mit Silizium-Anoden nach wenigen Lade-Entlade-Zyklen schlapp. Ein internationales Team um Forscher des Jülicher Instituts für Energie- und Klimaforschung hat jetzt in einzigartiger Detailgenauigkeit beobachtet, wie sich die Defekte in der Anode ausbilden. Dabei entdeckten sie bislang unbekannte strukturelle Inhomogenitäten in der Grenzschicht zwischen Anode und Elektrolyt. Die Erkenntnisse sind in der Fachzeitschrift „Nature Communications“ erschienen.

Silizium-basierte Anoden können in Lithium-Ionen-Akkus prinzipiell neunmal so viel Ladung speichern wie der üblicherweise verwendete Graphit, bei gleichem...

Im Focus: Ein neuer Weg zur superschnellen Bewegung von Flussschläuchen in Supraleitern entdeckt

Ein internationales Team von Wissenschaftern aus Österreich, Deutschland und der Ukraine hat ein neues supraleitendes System gefunden, in dem sich magnetische Flussquanten mit Geschwindigkeiten von 10-15 km/s bewegen können. Dies erschließt Untersuchungen der reichen Physik nichtlinearer kollektiver Systeme und macht einen Nb-C-Supraleiter zu einem idealen Materialkandidaten für Einzelphotonen-Detektoren. Die Ergebnisse sind in Nature Communications veröffentlicht.

Supraleitung ist ein physikalisches Phänomen, das bei niedrigen Temperaturen in vielen Materialien auftritt und das sich durch einen verschwindenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz QuApps zeigt Status Quo der Quantentechnologie

02.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Social Learning in der Firma und virtuelle Seminarräume für Mitarbeiter

07.07.2020 | Seminare Workshops

„Maschinen-EKG“ soll Umwelt schonen

07.07.2020 | Maschinenbau

Erneuter Weltrekord für speedCIGS

07.07.2020 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics