Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die mobile, digitale Patientenakte wird Realität

01.04.2003


Erinnern Sie sich noch an die Zeit, als dicke Akten mit Fieberkurven und Ähnlichem an jedem Krankenhausbett hingen? Zumindest aus alten Spielfilmen kennt man die Szene: Der Arzt geht bei der Visite zuerst zum Fußende des Bettes, greift sich die Akte und studiert sie, bevor er sich dem Patienten zuwendet. Das war einmal, denn jetzt reicht ein Blick auf den „Pen Tablet PC“, also einen mobilen Flachbildschirm mit eingebautem Rechner, aber ohne Tastatur und Kabel.


Patientendaten einschließlich eventueller Röntgenbilder sind sofort und überall im Krankenhaus verfügbar



Dank der von Siemens vorgestellten Lösung sind alle Patientendaten einschließlich eventueller Röntgenbilder sofort und überall im Krankenhaus verfügbar und können vor Ort bearbeitet werden. Auch direkt am Krankenbett bei der Visite. Und das Beste: Die mobile, digitale Patientenakte ist keine „Zukunftsvision“, sondern wird bereits seit November 2002 in einem der größten Krankenhäuser Deutschlands eingesetzt, im Klinikum Chemnitz.



„Allein die Tatsache, dass Röntgen- und Befundbilder nicht mehr im Anschluss an die Visite am PC begutachtet werden müssen, erspart uns eine Menge Weg und dadurch viel Zeit. Die Befunde sind nun zu jeder Zeit an jedem Ort verfügbar,“ freut sich der Stationsarzt in der Kinderchirurgie des Klinikums Chemnitz. Als einer der ersten wendet er die neue Technologie seit einigen Monaten tagtäglich an. Die Ergebnisse sind so überzeugend, dass nun auch alle anderen Stationen Zugriff auf die mobile, digitale Patientenakte erhalten sollen.

Und so funktioniert die neue Technologie: Der „Pen Tablet PC“ sieht aus wie ein DIN-A4-Blatt großer Flachbildschirm und beinhaltet einen Computer mit Mobilfunkanschluss. So können Daten mit einem speziellen Stift direkt auf dem Bildschirm eingegeben und verarbeitet werden, also beispielsweise auch im Stehen oder sogar beim Gehen. Über ein drahtloses Netzwerk greift er im Krankenhaus ohne Kabel auf die zentralen Datenbanken zu. Egal ob Röntgenbilder, andere Befundunterlagen oder die kompletten Patientendaten, alles ist sofort auch am Krankenbett verfügbar. Außerdem lässt sich der „Pen Tablet PC“ am Schreibtisch mit einer Infrarot-Tastatur wie ein ganz normaler Computer nutzen.

Karlheinz Gorebmair | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de

Weitere Berichte zu: Patientenakte Patientendaten Röntgenbild Tablet Visite

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker
17.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics