Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Datentransport mit Licht statt mit Funkwellen

16.05.2008
Siemens-Forschern ist es erstmals gelungen, Daten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) mit sichtbarem Licht zu übertragen. Die Forscher wollen neben der etablierten WLAN-Technik auch den kabellosen Datentransport per Licht ermöglichen.

Hintergrund ist der immer weiter steigende Bedarf an Bandbreite und Flexibilität für Gigabit-Heimnetze, die künftig für Internetdienste notwendig werden. Die Datenübertragung im freien Raum gelang den Forschern von Corporate Technology in München auf einer Entfernung von über einem Meter mit hochleistungsfähigen Weißlicht-Leuchtdioden (LED).


Heutige Heimnetze können zum Engpass zu werden, wenn sie durch optische Hochgeschwindigkeitsnetze, wie etwa Glasfaser oder Polymerfaser gespeist werden, die sowohl zum Hochladen als auch zum Herunterladen 100 Megabit pro Sekunde oder mehr bieten. Diese Datenraten benötigen neue Internetdienste wie zum Beispiel hochauflösendes Fernsehen, aber auch Telemedizin-Anwendungen.

Drahtlose Heimnetze leiden zunehmend darunter, dass beispielsweise.

Die drei unabhängigen WLAN-Frequenzbänder in vielen Gebäuden mehrfach belegt sind und es deshalb zu Kollisionen der Datenpakete kommt. Hierzu bietet sich sichtbares Licht als lizenzfreies und bisher ungenütztes Medium als eine Alternative an.

Die Datenübertragung im freien Raum gelingt mit hochleistungsfähigen Weißlicht-LEDs, die sich durch eine lange Betriebsdauer, mechanisch Robustheit, kleine Betriebsspannung und eine höhere Energieeffizienz als normale Lampen auszeichnen. Die Daten werden einfach durch Variation des von der LED ausgesendeten Lichts übertragen. Der Empfänger ist ein Photodetektor, der die Signale wieder in elektrische Impulse umwandelt.

Diesem Thema widmet sich seit Januar 2008 das europäische Forschungsprojekt Omega mit einem Konsortium aus 20 europäischen Partnern aus Industrie und Wissenschaft – einer davon Siemens. Die Forscher konzentrieren sich zunächst auf die Steigerung der Datenübertragung mit weißen LEDs. Ende 2007 begannen unter anderem dazu Standardisierungsaktivitäten im Rahmen von IEEE 802.15 (Institute of Electrical and Electronics Engineers), welche von Samsung initiiert und getrieben werden. Laut Planung soll Ende 2010 ein Standard verabschiedet werden. (RN 2008.05.2)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens ResearchNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Datentransport Datenübertragung LED

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Radar des Fraunhofer FHR analysiert Deorbiting-Systeme für mehr Nachhaltigkeit in der Raumfahrt
17.01.2019 | Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR

nachricht Mobilfunktechnik für die Industrie 4.0
10.01.2019 | Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Im Focus: Roter Riesenvollmond in den Morgenstunden des 21. Januar

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Frühaufsteher sind diesmal im Vorteil: Wer am Morgen des 21. Januar 2019 vor 6:45 Uhr einen Blick an den Himmel wirft, kann eine totale Mondfinsternis bestaunen. Dann leuchtet der sonst so strahlende Vollmond zwischen den Sternbildern Zwillingen und Krebs glutrot.

Um das Finsternis-Spektakel in seiner gesamten Länge zu verfolgen, muss man allerdings sehr früh aus dem Bett: Kurz nach 4:30 Uhr beginnt der Mond sich langsam...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

Unsere digitale Gesellschaft im Jahr 2040

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Forscher der TU Dresden finden neuen Ansatz für Therapien für neurodegenerative Erkrankungen

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Logistik-Optimierung am Frankfurter Flughafen – „Smart Air Cargo Trailer“ gestartet

17.01.2019 | Verkehr Logistik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics