Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Hightech-Technologien

14.03.2008
Auch im Jahr 2008 ist vom 21. bis 25. April die TU Kaiserslautern mit mehreren Ausstellern auf der Hannover Messe vertreten. Dabei werden die neuesten Entwicklungen aus verschiedensten Bereichen der Technik garantiert viele Blicke auf sich ziehen.

Das Spektrum der Technologien reicht von autonomen Servicerobotern und altersgerechten Lehrmethoden über ein "Nano+Bio Center" bis hin zu landwirtschaftlichen Planungsinstrumenten der Zukunft.

Serviceroboter im Alltag
Die AG Robotersysteme stellt ihre Lösung für das Problem der flächendeckenden und gleichzeitig ungefährlichen Inspektion von Betonbauwerken live vor Ort vor: Der Kletterroboter CROMSCI fährt auf drei Rädern mittels Unterdruck an Wänden und misst mit einem Manipulationsarm die Bauwerksubstanz. Während er Hindernissen eigenständig ausweichen kann, wird er vom Boden aus gesteuert und kontrolliert. Auch der autonome Serviceroboter MARVIN wird auf der Hannover Messe wieder "unterwegs" sein. MARVIN, der für selbstständige Transport-, Überwachungs- und Unterhaltungsaufgaben in Büroumgebung entwickelt wurde, verfügt über eine dialogbasierte Sprachschnittstelle und kann über einen Touch-Display bedient werden.
Lernen im Alter als neue Herausforderung
Der Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung greift mit dem Projekt "SilverInteractiveLife" die Problematik unserer alternden und sich zugleich digitalisierenden Gesellschaft auf und stellt in Zusammenarbeit mit dem Steinbeis-Zentrum für Kommunalentwicklung und Meditrainment neue Informationswege und altersgerechte Lehrmethoden für ältere Menschen vor. Das angestrebte Ziel ist ein unabhängigerer, selbstorganisierter und kollaborativer Wissenserwerb bis ins hohe Alter hinein. Darüber hinaus wird ein interaktives Schulungsvideo über Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Herz-Kreislauf-Notfällen angeboten, das sich für medizinisches Fachpersonal als Weiterbildungsmaßnahme, aber auch für den Laien als Grundinformation eignet. Die Software kann jederzeit auch auf andere Themen übertragen werden.
Nano+Bio Center ermöglicht anspruchsvolle Projekte
Zur Durchführung anspruchsvoller Forschungs- und Technologietransferprojekte bietet das "Zentrum für Nanostrukturtechnologie und Molekularbiologische Technologie" der TU Kaiserslautern auf 255 qm Laborfläche modernste Ausstattung und Infrastruktur zur Nano- und Mikrostrukturierung, zur Nano- und Bioanalytik und zur Bioinformatik. Das Center steht auch außeruniversitären Institutionen und Firmen zur Verfügung, um insbesondere klein- und mittelständischen Unternehmen den Zugang zu Hightech-Produkten zu ermöglichen. Inhaltliche Schwerpunkte bilden Genom- und Proteomforschung sowie neue optische, magnetische und elektronische Nanostrukturen für die Informationstechnologie.
Die intelligente Fabrik der Zukunft
Als weltweit erste herstellerunabhängige Forschungs- und Demonstrationsplattform ihrer Art stellt die Technologieinitiative SmartFactoryKL ihre Vision einer idealen Produktionsumgebung für die Zukunft mit modernen Fabriksystemen vor, die auf die Anforderungen des Marktes flexibel reagieren können. Auf der Hannover Messe wird den Besuchern anhand eines interaktiven Beispielprozesses die Integration verschiedenster Informations¬technologien in die Produktionstechnik begreifbar gemacht.
Planungsinstrumente für die Erzeugung von Biomasse
Das "Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz" entwickelt zusammen mit geologischen und pflanzenbaulichen Beratungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz ein innovatives System als Planungsinstrument zur Entscheidungsunterstützung für die Erzeugung und Logistik von Biomasse. Es hat sich gezeigt, dass digitalisierte, aufbereitete Geoinformationen zusammen mit aktueller, sensorgestützter Datenerhebung eine erfolgversprechende Grundlage für vielfältige Prognose- und Steuerungsdienste bieten.
Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Klaus Dosch, TU Kaiserslautern,
Kontaktstelle für Information und Technologie
Tel.: 0631/205-3001; Mail: dosch@kit.uni-kl.de

Dr. Cornelia Blau | idw
Weitere Informationen:
http://www.kit.uni-kl.de/hannover_messe080.html

Weitere Berichte zu: Nano Planungsinstrument Serviceroboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mit Mixed Reality Maschinen überwachen
21.01.2020 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht IT-Bootcamps: Programmieren lernen in nur drei Monaten
21.01.2020 | Neue Fische GmbH - Julia Fischer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: A new look at 'strange metals'

For years, a new synthesis method has been developed at TU Wien (Vienna) to unlock the secrets of "strange metals". Now a breakthrough has been achieved. The results have been published in "Science".

Superconductors allow electrical current to flow without any resistance - but only below a certain critical temperature. Many materials have to be cooled down...

Im Focus: DKMS-Studie zum Erfolg von Stammzelltransplantationen

Den möglichen Einfluss von Killerzell-Immunoglobulin-ähnlichen Rezeptoren (KIR) auf den Erfolg von Stammzelltransplantationen hat jetzt ein interdisziplinäres Forscherteam der DKMS untersucht. Das Ergebnis: Bei 2222 Patient-Spender-Paaren mit bestimmten KIR-HLA-Kombinationen konnten die Wissenschaftler keine signifikanten Auswirkungen feststellen. Jetzt wollen die Forscher weitere KIR-HLA-Kombinationen in den Blick nehmen – denn dieser Forschungsansatz könnte künftig Leben retten.

Die DKMS ist bekannt als Stammzellspenderdatei, die zum Ziel hat, Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben zu ermöglichen. Auch auf der...

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Darmentzündung: Immunzellen schützen Nervenzellen nach Infektion

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Neutronenquelle ermöglicht Blick in Dino-Eier

22.01.2020 | Geowissenschaften

Algorithmen und Sensoren für eine nachhaltige und zukunftsfähige Landwirtschaft

22.01.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics