Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Freie und Open-Source Software für kleine und mittlere Unternehmen

26.02.2008
Kleine und mittlere Unternehmen benötigen eine einfache, sichere, preisgünstige EDV-Infrastruktur ohne Pflegeaufwand. Das Projekt KMUX realisiert, basierend auf Open-Source-Software, eine einfache und umfassende EDV-Infrastruktur zusammen mit den wichtigsten Anwendungen des Unternehmensalltags.

Informatikprofessor Wilhelm Meier und Dipl.-Ing Georg Schütz stellen KMUX vor, das über ein EDV-System hinaus gehend auch konzeptionelle Unterstützung für Arbeitsabläufe/ Geschäftsprozesse, für Hard- und Software gibt. Das Projekt ist in Halle9 am Stand C 39 auf der Cebit vertreten.

Freie und OpenSource-Software (FOSS) bietet nicht nur hinsichtlich des Investitionsaufwandes erhebliche Chancen für Unternehmen mit begrenzter Finanzkraft. Vielmehr ist FOSS die Basis für auf bestimmte Zielgruppen spezialisierte Lösungen, die durch ihre Anpassung eine sehr gute Integration in die Unternehmen ermöglichen. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) haben in der Regel keine IT-Spezialisten, um eine Integration von Anwendungen und Systemen oder auch die Anpassung auf die speziellen Bedürfnisse vorzunehmen. Sie bedürfen daher einer umfassenden Lösung inklusive eines darauf abgestimmten Betriebskonzeptes und optionaler Beratungskomponenten, die hinsichtlich ihrer systemtechnischen Bedienung extrem vereinfacht ist, aber trotzdem die notwendige Flexibilität und Anpassbarkeit bietet.

KMU ist der Zugang zu innovativen Techniken der Informationstechnologie weitgehend verwehrt, weil sie weder über entsprechend qualifiziertes Personal, noch über die notwendigen finanziellen Ressourcen für Test, Integration und Einführung verfügen.

... mehr zu:
»EDV-Infrastruktur »FOSS »KMU »KMUX
Selbst für Standardabläufe der kaufmännischen Verwaltung gibt es oft nur unzureichende Hilfsmittel. Von einer systematischen Integration aller notwendigen Prozesse und Systeme sind viele KMU weit entfernt.

In KMU genießen die Anforderungen eines systematischen Umgangs mit Datenschutz und Datensicherheit nicht die Priorität, die sie haben müssten. Entscheider in KMU leben oft unbewusst in Haftungsrisiken, die sie nicht einmal abschätzen können.

Bestehende Lösungen - unabhängig ihrer Herkunft als FOSS oder proprietäre Produkte - bieten entweder nicht den angestrebten Funktionsumfang, sind systemtechnisch von typischen KMU nicht zu beherrschen oder verursachen zu hohe Kosten.

KMUX bietet Abhilfe auf FOSS-Basis!

Das KMUX-Konzept

Kleine und mittlere Unternehmen benötigen eine einfache, sichere, preisgünstige und angepasste EDV-Infrastruktur ohne aufwändige Pflege. Open-Source-Software bietet nicht nur die Chance zu sicherer und kostenloser Software, sondern gerade auch Möglichkeiten, die EDV einfach zu gestalten und an das Unternehmen anzupassen.

Das Projekt KMUX realisiert eine einfache und umfassende EDV-Infrastruktur zusammen mit den wichtigsten Anwendungen des Unternehmensalltags. Mit KMUX brauchen EDV-Arbeitsplätze (PC) keine Installation und keine Administration mehr. Da weiterhin die alten PC-Arbeitsplätze genutzt werden können, werden Investitionen gespart.

KMUX stellt eine vollständige Bürokommunikation und Groupware (Internet, eMail, Terminkalender mit gemeinsamer Terminplanung und gemeinsame Kontaktdaten / Adressbuch für alle Anwender) zur Verfügung. Alle Daten stehen sofort in allen Anwendungen zur Verfügung.

KMUX ist eine Büro-Standardsoftware (Office). Alltägliche Abläufe des Büroalltags sind zudem automatisiert - auch die Pflege des Internetauftrittes.

Mit KMUX erhält das Unternehmen aber auch Anwendungen zur Unternehmensplanung und -steuerung - neudeutsch: Enterprise Ressource Planning (ERP), die eine gemeinsame Datenbasis (bspw. Kontakte) verwenden. Unternehmensabläufe (Rechnungswesen, Bestellwesen, Finanzstatusdaten via DATEV-Schnittstelle) können vorgeben und damit vereinfacht werden. Die Zeitersparnis ist Kostenersparnis.

Mit KMUX ist das Unternehmen vor Datenverlust geschützt. Der Anwender muss sich keine Gedanken um seine Daten machen: diese werden automatisch gesichert und alte Datenbestände stehen jedem Benutzer direkt wieder zur Verfügung.

KMUX scannt und archiviert Papierbelege. Damit stehen auch diese Daten im Unternehmen zur elektronischen Verarbeitung zur Verfügung. Das langsame Suchen in staubigen Aktenordnern hat ein Ende.

KMUX ist sicher. Datensicherheit spielt eine immer größere Rolle. Nicht nur Datenverlust wird durch KMUX vermieden, sondern auch Angriffe aus dem Internet, dem WLAN oder dem internen Netz werden effektiv unterbunden.

Die Dienstleistung

KMUX ist nicht nur ein EDV-System, das kleine und mittlere Unternehmen effektiv unterstützt. KMUX ist mehr.
KMUX bietet konzeptionelle Unterstützung:
* Arbeitsablauf- / Geschäftsprozesskonzept
* Hardwarekonzept
* Einführungskonzept bestehend aus:
* Vorbereitungsphase
* Startphase
* Effizienzverbesserungsphase
* Stabilisierungs- / Innovationsphase
* Servicekonzept
Partnerkonzept
KMUX ist offen für Partner. Die Entwicklung von KMUX folgt dem Open-Source-Konzept. Damit bietet KMUX Partnern optimale Möglichkeiten, KMUX auf Kundenbedürfnisse anzupassen oder neue Produktideen einzubringen.
Kontakt
Fachhochschule Kaiserslautern
http://www.kmux.de
Standort Zweibrücken
Fachbereich Informatik / MST
Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Meier
Lehrgebiet Betriebssysteme
Amerikastraße 1
D-66482 Zweibrücken
email: wilhelm.meier@fh-kl.de
Tel: 06332 / 914-326 od. -301
Fax: 06332 / 914-305
KMU-Check
Dipl.-Ing. Georg Schütz
Friedhofstraße 32
D-66953 Pirmasens
email: georg.schuetz@kmu-check.de
Tel.: 06331/ 289861
Fax.: 06331/ 289863

Hubert Grimm | idw
Weitere Informationen:
http://www.kmux.de
http://www.kmu-check.de
http://mozart.informatik.fh-kl.de

Weitere Berichte zu: EDV-Infrastruktur FOSS KMU KMUX

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht IT-Sicherheit beim autonomen Fahren
22.06.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schneller und sicherer Fliegen
21.06.2018 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics