Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Australische Ingenieure entwickeln intelligente Schultasche

14.08.2019

Nie wieder die Schulaufgaben, das Sportzeug oder das Pausenbrot zu Hause liegen lassen - eine Smart-Schultasche, entwickelt von Ingenieuren der Deakin University in Melbourne, macht es möglich. Die neue Generation von intelligenten Schultaschen kann morgendliche Checklisten erstellen, die auch verhindern, dass junge SchülerInnen zu viel mit sich herumtragen.

Eine intelligente Schultasche, die von Forschern der Deakin School of Engineering entworfen wurde, verfügt über eine eingebaute Hard- und Software, die sicherstellt, dass sie für den täglichen Stundenplan korrekt gepackt ist, einschließlich Bücher, Mittagessen und Sportausrüstung.


Es hat auch die Funktion, Warnungen per Smartphone an Schüler, Eltern und sogar Lehrer zu senden. Die Schultasche erkennt zudem, welche Gegenstände zu Hause gelassen werden können, wenn sie nicht benötigt werden. Somit wird sichergestellt, dass die Tasche nicht schwerer ist, als sie sein muss.

Entworfen von Dr. Hamid Abdi und den Master-Studenten Jayadev Ajayakumar, Naga Venkata Durga Surendra Anna und Lahiru Abeysekara, verwendet die intelligente Schultasche „Radio Frequency Identification“ (RFID), um Gegenstände in der Tasche zu erkennen, und die „Internet of Things (IOT)-Technologie“, um ihren Inhalt anhand des täglichen Stundenplans zu überprüfen.

"Wir wissen, dass das Packen der Schultasche jeden Morgen schwierig sein kann, insbesondere für jüngere SchülerInnen, da der Studenplan sich täglich ändert und sie jeden Tag verschiedene Dinge packen müssen", sagte Dr. Abdi.

"Eine in diesem Projekt entwickelte mobile Anwendung ermöglicht es den Eltern, die Gegenstände in der Tasche zu sehen und automatisch mit dem Stundenplan abzugleichen. Die App identifiziert fehlende Schulsachen und benachrichtigt dazu die Eltern.

"Wir denken, dass die intelligente Schultasche viel Zeit und Stress spart, wenn Hausaufgaben, Mützen oder Schulbrot vergessen werden mit der Folge, dass die Eltern zur Schule eilen müssen, um das fehlende Teil zu bringen."

"Gleichzeitig wollten wir das Gewicht der Tasche minimieren, um gesundheitliche Schäden zu reduzieren, die beim Tragen einer zu schweren Last auf Rücken und Schultern entstehen können.“

"Mit einer intelligenten Schultasche müssen Kinder nicht jeden Tag alles in ihrer Tasche lassen. Das System hilft ihnen, nur das zu packen, was an diesem Tag gebraucht wird, und nicht zu befürchten, am nächsten Tag etwas zu vergessen."

Während das System an jede Schultasche angepasst werden kann, haben Dr. Abdi und sein Team einen Prototyp einer intelligenten Schultasche entworfen, die die Smartphone-Anwendung beinhaltet und für zwischen 125 und 150 US-Dollar erhältlich ist - was es für viele Familien zu einer erschwinglichen Option macht.

Weitere Informationen:

Institut Ranke-Heinemann / Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund
Pressestelle Friedrichstr. 95
10117 Berlin
Email: berlin(at)ranke-heinemann.de
Tel.: 030-20 96 29 593

oder

Deakin University
Pauline Braniff
Email: pauline.braniff(at)deakin.edu.au
Tel.: +61 (0) 3 52273586


Das Institut ist die gemeinnützige Einrichtung zur Förderung des Austausches und der Auslandsstudien insbesondere mit allen Universitäten Australiens und Neuseelands sowie zur Förderung von Wissenschaft und Forschung. In seinen Förderprogrammen stellt es SchülerInnen und Studierenden Unterstützung in der Finanzierung durch Stipendien und Coaching in der Studienberatung und Studienplatzbewerbung zur Verfügung.

Sabine Ranke-Heinemann | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.ranke-heinemann.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Digitale Assistenzsysteme in der Produktion
19.09.2019 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht KI ermöglicht klinische Bildgebungsanalyse in der Augenheilkunde
19.09.2019 | Universitätsspital Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 'Nanochains' could increase battery capacity, cut charging time

How long the battery of your phone or computer lasts depends on how many lithium ions can be stored in the battery's negative electrode material. If the battery runs out of these ions, it can't generate an electrical current to run a device and ultimately fails.

Materials with a higher lithium ion storage capacity are either too heavy or the wrong shape to replace graphite, the electrode material currently used in...

Im Focus: Nervenzellen feuern Hirntumorzellen zum Wachstum an

Heidelberger Wissenschaftler und Ärzte beschreiben aktuell im Fachjournal „Nature“, wie Nervenzellen des Gehirns mit aggressiven Glioblastomen in Verbindung treten und so das Tumorwachstum fördern / Mechanismus der Tumor-Aktivierung liefert Ansatzpunkte für klinische Studien

Nervenzellen geben ihre Signale über Synapsen – feine Zellausläufer mit Kontaktknöpfchen, die der nächsten Nervenzelle aufliegen – untereinander weiter....

Im Focus: Stevens team closes in on 'holy grail' of room temperature quantum computing chips

Photons interact on chip-based system with unprecedented efficiency

To process information, photons must interact. However, these tiny packets of light want nothing to do with each other, each passing by without altering the...

Im Focus: Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

Ein Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD), der Universität Hamburg und dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL) hat eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten. Sie macht es bedeutend einfacher, enzymatische Reaktionen auszulösen, da hierzu ein Cocktail aus kleinen Flüssigkeitsmengen und Proteinkristallen angewandt wird. Ab dem Zeitpunkt des Mischens werden die Proteinstrukturen in definierten Abständen bestimmt. Mit der dadurch entstehenden Zeitraffersequenz können nun die Bewegungen der biologischen Moleküle abgebildet werden.

Die Funktionen von Biomolekülen werden nicht nur durch ihre molekularen Strukturen, sondern auch durch deren Veränderungen bestimmt. Mittels der...

Im Focus: Happy hour for time-resolved crystallography

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Hamburg and the European Molecular Biology Laboratory (EMBL) outstation in the city have developed a new method to watch biomolecules at work. This method dramatically simplifies starting enzymatic reactions by mixing a cocktail of small amounts of liquids with protein crystals. Determination of the protein structures at different times after mixing can be assembled into a time-lapse sequence that shows the molecular foundations of biology.

The functions of biomolecules are determined by their motions and structural changes. Yet it is a formidable challenge to understand these dynamic motions.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

92. Neurologie-Kongress: Mehr als 6500 Neurologen in Stuttgart erwartet

20.09.2019 | Veranstaltungen

Frische Ideen zur Mobilität von morgen

20.09.2019 | Veranstaltungen

Thermodynamik – Energien der Zukunft

19.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ferroelektrizität verbessert Perowskit-Solarzellen

20.09.2019 | Energie und Elektrotechnik

HD-Mikroskopie in Millisekunden

20.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Kinobilder aus lebenden Zellen: Forscherteam aus Jena und Bielefeld 
verbessert superauflösende Mikroskopie

20.09.2019 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics