Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Per Mausklick in die Tiefsee: Erster Internet-gesteuerter Forschungsroboter arbeitet seit drei Monaten erfolgreich in 900m Tiefe

19.03.2010
Die Jacobs University Bremen präsentierte heute den weltweit ersten Internet-gesteuerten mobilen Tiefseeroboter im Einsatz in 900 m Meerestiefe.

Der vom OceanLab der Jacobs University unter der Leitung des Meeresforschers Laurenz Thomsen entwickelte Crawler "Wally" ist Bestandteil des NEPTUNE Canada-Tiefseeobservatoriums, das seit dem 18. Dezember 2009 Messdaten über ein Kabelsystem am Meeresgrund vor Vancouver Island ins Internet speist.

*Innovation in der Tiefseeforschungsgerätetechnik*

Der von den kanadischen Wissenschaftlern "Wally" getaufte Tiefsee-Crawler - angelehnt an die Disney-Figur Wall-E - ist einer von zwei baugleichen Roboterfahrzeugen für das NEPTUNE Canada-Tiefseeobservatorium. Ausgestattet mit einer Web-Kamera zur optischen Orientierung und mit Messsystemen für Temperatur, Druck, Strömung, Salzgehalt, Methankonzentration und Trübung ist er der erste Tiefseeroboter, der zu jeder Zeit und von jedem Internet-Anschluss der Welt direkt angesteuert werden kann. Die eingeloggten Wissenschaftler empfangen die Videobilder und Messdaten als Live-Stream und können sowohl das Fahrzeug als auch die Kamera per Mausklick steuern. Die Datenübertragung und Energieversorgung erfolgt über ein Versorgungskabel, das Wally mit einer fest im Meeresgrund verankerten Versorgungsstation des insgesamt 800 km langen NEPTUNE-Tiefseekabel-Systems verbindet. Innerhalb des Kabelradius von 1500 m² kann sich Wally frei bewegen.

In der Meeresforschung konnten vergleichbare Forschungsgeräte bisher nur von kostenintensiven Forschungsschiffen aus betrieben werden und lieferten Daten nur sehr punktuell über eng begrenzte Zeiträume. Die neuen Internet-steuerbaren Tiefseeroboter mit kontinuierlicher Datenerfassung in Echtzeit eröffnen völlig neue Perspektiven in der Meeresforschung, der Erdbebenüberwachung und der meeresbasierten Erdöl- und Erdgasindustrie.

Darüber hinaus bietet die Online-Observation des Meeresgrundes auch eine einmalige Plattform, um die Bedeutung von Prozessen am Meeresgrund und deren Erforschung einem breiten Publikum näher zu bringen. Im Rahmen des NEPTUNE Canada-Projektes bewegt sich Wally auf einer mit Methan-Eis durchsetzten Erhebung, die konstant Methan in das umgebende Wasser abgibt. Aufgrund der hohen Methankonzentrationen hat sich dort eine speziell angepasste, äußerst vielfältige Tiefsee-Lebensgemeinschaft entwickelt. Wallys hochauflösende Online-Videos zeigen Fische, Muscheln, Seespinnen und Seeanemonen live in Aktion und geben Einblick in eine Welt, die 8500 km entfernt von Bremen ist.

*Beteiligte Kooperationspartner*

Der Tiefseeroboter wurde vom OceanLab der Jacobs University entwickelt. Die Bremer Firma Titanium Solutions unterstützt OceanLab durch die Bereitstellung spezieller Titanteile, die widerstandsfähig gegen die stark korrosiven Eigenschaften des Meeresbodens in dem betreffenden Seegebiet sind. Das Bremer Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie liefert zusätzliche Sensorpakete.

*Fragen zu dem Internet-steuerbaren Tiefsee-Forschungsroboter beantwortet:*

Laurenz Thomsen | Professor of Geosciences
Tel.:0 421-200 3254 | l.thomsen@jacobs-University.de
Weitere Infos unter:
http://www.neptunecanada.ca/news/news-details.dot?id=21498
Ausführliches Filmmaterial von Wallys Arbeit in der Tiefsee unter:
http://www.youtube.com/neptunecanada#p/u/0/Ic-gxJzmL6g
(Copy Right: NEPTUNE Canada Tiefseeobservatorium)

Dr. Kristin Beck | idw
Weitere Informationen:
http://www.jacobs-University.de
http://www.neptunecanada.ca/news/news-details.dot?id=21498
http://www.youtube.com/neptunecanada#p/u/0/Ic-gxJzmL6g

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Besser Bohren – Neues Nanokomposit stabilisiert Bohrflüssigkeiten
11.12.2018 | Technische Universität Braunschweig

nachricht Projektstart ViWaT-MEKONG-Planning: Nachhaltige Wasser- und Landnutzung für das Mekongdelta
11.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Im Focus: New Foldable Drone Flies through Narrow Holes in Rescue Missions

A research team from the University of Zurich has developed a new drone that can retract its propeller arms in flight and make itself small to fit through narrow gaps and holes. This is particularly useful when searching for victims of natural disasters.

Inspecting a damaged building after an earthquake or during a fire is exactly the kind of job that human rescuers would like drones to do for them. A flying...

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

ICTM Conference 2019 in Aachen: Digitalisierung als Zukunftstrend für den Turbomaschinenbau

12.12.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Biofilme generieren ihre Nährstoffversorgung selbst

12.12.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Tanz mit dem Feind

12.12.2018 | Physik Astronomie

Künstliches Perlmutt nach Mass

12.12.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics