Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie misst man Innovationen?

09.10.2017

JLU-Wissenschaftler an Projekt zur Entwicklung von Innovationsindikatoren beteiligt – Förderung durch den Bund

Innovationen vermessen: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Justus-Liebig-Universität Gießen entwickeln gemeinsam mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) neue Indikatoren für Innovationstrends in Deutschland.

Die Professur für Statistik und Ökonometrie (Prof. Dr. Peter Winker) ist an dem Projekt „Textdaten-basierte Output-Indikatoren als Basis einer neuen Innovationsmetrik“ beteiligt und wird dafür vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit 165.000 Euro gefördert. Die Federführung des mit insgesamt 433.000 Euro geförderten Projekts liegt beim ZEW.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler möchten textbasierte digitale Massendaten (Unternehmenswebseiten, technologiebezogene Fachzeitschriften und Informationsdienste) mit computerlinguistischen Verfahren auswerten und daraus Innovationsindikatoren gewinnen.

Dadurch sollen Innovationsindikatoren von sehr hoher Aktualität und in feiner regionaler und sektoraler Gliederung generiert werden. So wird ein Monitoring der Innovationsdynamik auf Basis kurzer Zeitintervalle ermöglicht und ein Beitrag zum Aufspüren neuer Trends in der Produkt-, Dienstleistungs- und Geschäftsmodellentwicklung geliefert.

Die Forscher lassen dazu Algorithmen über textbasierte Daten, wie Unternehmenswebsites oder Fachzeitschriften, laufen. Mithilfe klassischer Innovationsindikatoren, beispielsweise aus der Innovationserhebung des ZEW, wird die Güte der neuen Messmethode geprüft. Für das Projekt sollen unter anderem Unternehmenswebseiten untersucht werden.

Durch eine automatisierte, regelmäßige Analyse der Webseiten und ihren Inhalten mit Hilfe des aus der Computerlinguistik stammenden Text Data Mining werden Veränderungen identifiziert und nach ihrem Innovationsbezug sowie der Art der Innovationen klassifiziert.

Prof. Winker wird sich in seinem Teilprojekt vorrangig mit Indikatoren zu technologischen (und sozialen) Innovationen im Bereich der Digitalisierung beschäftigen und dazu IT-Medien analysieren. Die fortschreitende Digitalisierung ist ein entscheidender Treiber für technologische und soziale Innovationen, die nicht nur den Unternehmenssektor umgestaltet, sondern auch eine Veränderung der Lebens- und Arbeitsweise sowie Organisations- und Industriestrukturen ermöglicht.

Die Messung von Umfang und Richtung der durch die Digitalisierung ausgelösten Innovationstätigkeit ist jedoch schwierig. Herkömmliche Innovationsindikatoren greifen zu kurz. Gleichzeitig liegt eine ganze Reihe von Informationen über Innovationen und Innovationstätigkeit als Artikel in Fachzeitschriften und in digitalen Medien vor.

Diese Informationen sollen in diesem Projektteil mit Hilfe von computerlinguistischen Methoden herausgearbeitet und quantifiziert werden. Dadurch wird ein fortlaufendes Monitoring von Innovationsentwicklungen im Bereich der Digitalisierung ermöglicht. Neben technologischen Innovationen soll dabei auch die soziale Dimension von Innovationen erfasst werden. Die Datenbasis bilden die vom Heise-Verlag betriebenen Zeitschriften „c't“ und „Technology Review“ (dt. Ausgabe) sowie der Newsticker heise news.

Kontakt

Prof. Dr. Peter Winker, Professur für Statistik und Ökonometrie
Telefon: 0641 99-22640
E-Mail: peter.winker@wirtschaft.uni-giessen.d

Weitere Informationen:

https://www.bmbf.de/de/wie-misst-man-fortschritt-4886.html

Lisa Dittrich | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Ultraschall verbindet
13.11.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht DFG fördert 15 neue Graduiertenkollegs 11/2018
12.11.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics