Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Team des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts für Zukunftspreis nominiert

12.09.2012
Das Team Thomas Wiegand, Detlev Marpe und Heiko Schwarz vom Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut wurde heute für den diesjährigen Deutschen Zukunftspreis, den Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation, nominiert.

Das HHI-Team wird bereits mit dieser Nominierung für die substantiellen Beiträge und Innovationen ausgezeichnet, die es in den internationalen H.264/MPEG-4 AVC Standard eingebracht hat.

Dieses Videokompressionsverfahren wird weltweit von mehr als einer Milliarde Endgeräten genutzt, darunter Blu-ray-Player, HD- und 3D-Fernseher, Laptops, Tablets und Smartphones.

Team des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts für Zukunftspreis nominiert

Nominiert zum Deutschen Zukunftspreis – Brillante Videos durch effiziente Codierung mit internationalen Standards

Das Team Thomas Wiegand, Detlev Marpe und Heiko Schwarz vom Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut wurde heute für den diesjährigen Deutschen Zukunftspreis, den Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation, nominiert. Das HHI-Team wird bereits mit dieser Nominierung für die substantiellen Beiträge und Innovationen ausgezeichnet, die es in den internationalen H.264/MPEG-4 AVC Standard eingebracht hat. Dieses Videokompressionsverfahren wird weltweit von mehr als einer Milliarde Endgeräten genutzt, darunter Blu-ray-Player, HD- und 3D-Fernseher, Laptops, Tablets und Smartphones. Der Deutsche Zukunftspreis, für den drei weitere Teams nominiert sind, wird am 28. November 2012 von Bundespräsident Joachim Gauck verliehen.
Komprimierte Videos machen heute mehr als die Hälfte des internationalen Datenverkehrs im Internet aus. Der nachhaltige Trend zu hochauflösenden Filmen, TV-Programmen im HD-Format und Videos in 3D und der starke Zuwachs videofähiger mobiler Geräte wie Smart Phones und Tablets werden diese Tendenz weiterhin verstärken.

All dies wäre ohne leistungsfähige Kompressionsverfahren nicht denkbar.
Bei der Kompression wird der Datenumfang zur Übertragung der Bewegtbilder deutlich reduziert, ohne dass die Qualität merklich beeinträchtigt wird. Als effizientester Videokompressionsstandard hat sich H.264/MPEG4-AVC durchgesetzt. Bereits jetzt nutzen Millionen von Menschen diesen Standard mehrmals täglich, auch wenn es kaum jemandem bewusst ist.

Maßgeblichen Anteil an der Entwicklung dieses internationalen Standards haben die drei HHI-Wissenschaftler Thomas Wiegand, Detlev Marpe und Heiko Schwarz. Mit ihren Beiträgen konnte die Effizienz von H.264/MPEG4-AVC signifikant gesteigert werden. Weiterhin konnten sie bei allen Erweiterungen der Technologie das Basismodell der Standardisierung aufstellen. Dafür wurde das HHI-Team für den Deutschen Zukunftspreis 2012 vorgeschlagen.

Der in den letzten zehn Jahren geschaffene Videostandard und seine Erweiter-ungen werden heute weltweit in über eine Milliarde Geräten verwendet. Zudem ist ein großer Anteil des gesamten Datenverkehrs im Internet mit dem Format der effizienten Technologie versehen. Zu diesem Erfolg haben die Innovationen der drei HHI-Forscher entscheidend beigetragen.

Thomas Wiegand ist Professor an der Technischen Universität (TU) Berlin und leitet die Abteilung Bildsignalverarbeitung am HHI. Detlev Marpe forscht am HHI und ist Lehrbeauftragter an der TU Berlin und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Heiko Schwarz leitet zusammen mit Detlev Marpe die Forschungsgruppe Bild- und Videocodierung am HHI.

Der Deutsche Zukunftspreis, einer der renommiertesten Wissenschaftspreise, wird jährlich vom Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland für eine innovationsstarke Forschungsleistung mit hoher Marktattraktivität vergeben.

www.deutscher-zukunftspreis.de
www.hhi.fraunhofer.de/de/press/press-and-media/presse-zukunftspreis/

Folgen Sie uns auf
www.twitter.com/HHI_Berlin

Fachkontakt
Prof. Dr. Ing. Thomas Wiegand (Sprecher)
Dr. Ing. Detlev Marpe
Dr. Ing. Heiko Schwarz
Tel +49 30 31002-617
thomas.wiegand@hhi.fraunhofer.de

Pressekontakt
Dr. Gudrun Quandel
Corporate Communications
Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut HHI
Einsteinufer 37, 10587 Berlin
Tel +49 30 31002 400
Fax +49 30 31002 558
Mobil +49 171 1995334
gudrun.quandel@hhi.fraunhofer.de

Dr. Gudrun Quandel | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.hhi.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics