Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Start-ups aus Bayern, Saarland und Thüringen sind Bundessieger des Wettbewerbs KfW-Award „Unternehmen“ – GründerChampions 2012

26.10.2012
Der KfW-Award „Unternehmen“ prämiert je ein junges Unternehmen aus jedem Bundesland. 16 Landessieger konkurrierten um den Bundessieg in den Kategorien „Innovation“, „Gesellschaftliche Verantwortung“ und „Kreativwirtschaft“.

Am Abend des 25. Oktober wurden die Gewinner im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ausgezeichnet. Der Preis wird im Rahmen der Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) vergeben, die am 26. und 27. Oktober in Berlin stattfinden.

Den Titel des Bundessiegers erhielten die Unternehmen Smart Hydro Power GmbH aus Bayern, Pyrum Innovations ESC aus dem Saarland und KIDS Interactive GmbH aus Thüringen. Der Preis ist mit je 6.000 Euro dotiert. Bewerben konnten sich Firmen, die nicht älter als fünf Jahre sind und eine nachhaltige Geschäftsidee, die einen gesellschaftlichen Mehrwert schafft, verwirklichen.

Bundessieger in der Kategorie „Gesellschaftliche Verantwortung“ ist die Smart Hydro Power GmbH aus Bayern:

Smart Hydro Power, gegründet von Dr. Karl Reinhard Kolmsee, entwickelt Konzepte zur Nutzung der Energie in Fließgewässern. Das erste Produkt, ein Kleinst-Wasserkraftwerk, entstand aus einer Kundenstudie in Peru und wird in Flüssen installiert. Das durchfließende Wasser setzt einen Rotor in Bewegung, je nach Fließgeschwindigkeit ergibt sich eine Nutzlast zwischen 1 bis 5 kW. Das ist ausreichend, um Strom für eine kleine Ortschaft oder eine Werkstatt zu generieren. So kann der weit verbreitete Dieselgenerator ersetzt werden und Strom auch in entlegenen Ortschaften einfach erzeugt werden. Nachdem die ersten Kraftwerke in Länder wie Bangladesch, Brasilien, Indonesien und Pakistan ausgeliefert wurden, hat das Unternehmen die Serienfertigung eröffnet. Smart Hydro Power entwickelt weitere Produkte zur Nutzung der Wasserkraft, alle folgen derselben Logik: preislich attraktiv und einfach zu handhaben. Gründer Dr. Karl Reinhard Kolmsee: "Wir freuen uns sehr über diesen renommierten Preis. Gerade als kleines Unternehmen am Anfang des Markteintritts schöpfen wir Energie für unsere Arbeit auch aus dieser Form der Wertschätzung. Aber es nicht nur der Lohn für unser Engagement, wir verstehen die Auszeichnung gleichfalls als Anerkennung der Bedeutung dezentraler Energieerzeugung."

Mehr über Smart Hydro Power unter www.smart-hydro.de

Bundessieger in der Kategorie „Innovation“ ist die Pyrum Innovations ESC GmbH aus dem Saarland:

Pyrum Innovations wurde im Jahr 2008 von Pascal Klein gegründet und trägt zum umweltfreundlichen Recycling bei. Aus Kunststoff-, Gummi-, Bitumen-, und Biomasseabfällen stellt es emissionsfrei u. a. Koks, Aktivkohle und Rohöl her. Dies geschieht in einem patentierten Verfahren mittels der sog. Thermolyse: Die Dämpfe von organischen Substanzen werden unter Sauerstoffausschluss, also in einer Atmosphäre, in der keine Verbrennung stattfinden kann, aufgefangen. Bei niedrigen Temperaturen werden die Stoffe flüssig. Aus Abfall entstehen so Rohstoffe, die zu neuen Produkten wie Benzin, Farbstoff, oder Kunststoff weiterverarbeitet werden. Nach der erfolgreichen Erprobung in einer Pilotanlage wird nun eine großtechnische Anlage mit einer Jahreskapazität von 5.000 Tonnen gebaut. Dank einer neuartigen Reaktorkonstruktion hält sich das System sogar selbst in Gang, indem das entstehende Gas in Strom umgewandelt wird. Gründer Pascal Klein: „Heute ein Start-up zu gründen ist nicht einfach, man braucht einen langen Atem, viel Geduld und vor allem die richtigen Partner ... aber es lohnt sich! Wir freuen uns über die Auszeichnung, die wir als Belohnung unseres Engagements sehen.“ Mehr über Pyrum Innovations unter www.pyrum.net

Bundessieger in der Kategorie „Kreativwirtschaft“ ist die KIDS Interactive GmbH aus Thüringen:

KIDS Interactive wurde 2007 von Joerg Michel, Daniel Brochwitz und Axel Schmidt-Rossi gegründet. Das Unternehmen produziert interaktive Lern- und Spielanwendungen für junge Zielgruppen, denen spielerisch Wissen vermittelt wird. Mit einem 20-köpfigen Team entstehen im Erfurter Kindermedienzentrum Webseiten, Lehr- und Lernprogramme und interaktive Applikationen für den Schulunterricht oder das individuelle Lernen für alle technischen Plattformen – online, offline und mobil. Zahlreiche Edutainment-Produkte wurden im Auftrag namhafter Kunden entwickelt. Die innovativen Projekte von KIDS Interactive wurden mehrfach nominiert und ausgezeichnet. Joerg Michel: „Mit unseren Projekten gelingt es uns, junge Zielgruppen zu erreichen und Kinder mit spielerischer Leichtigkeit und Spaß für neues Wissen zu begeistern. Beim Anspruch an unsere Arbeit halten wir uns an Goethes Worte: ‚Für Kinder ist das Beste gerade gut genug’. Die Auszeichnung verstehen wir als Anerkennung unserer Kreativität und des Engagements aller Mitarbeiter.“ Mehr über KIDS Interactive unter www.kids-interactive.de

Fotos von der Preisverleihung finden sich ab dem 26. Oktober um 12.00 Uhr auf www.degut.de/presse.

Alle 16 GründerChampions sind nach Berlin eingeladen und präsentieren sich auf der deGUT. Weiterhin erhalten sie Unterstützung einer Kommunikationsagentur bei der bundesweiten Pressearbeit zu ihrem Sieg.

Die Auswahl der Jury mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Medien, Landesförderinstituten und Industrie- und Handelskammern erfolgte nach folgenden Kriterien: Geschäftsidee, Kreativität, Innovation, Schaffung und Erhalt von Arbeits- bzw. Ausbildungsplätzen, soziale Verantwortung und umweltbewusstes Handeln.

Der KfW-Award „Unternehmen“ – GründerChampions ist eine Qualitätsauszeichnung für junge Unternehmen. Die KfW unterstützt damit Selbstständige, damit diese für ihren Mut und ihr Engagement öffentliche Anerkennung erfahren. Unternehmerisches Handeln und gesellschaftliche Verantwortung gehören zusammen – vor allem für die KfW mit ihrem gesetzlichen Auftrag, den Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben und zur Verbesserung der Lebensqualität beizutragen.

Über die deGUT:
Die 28. deGUT findet am 26. und 27. Oktober 2012 im Hangar 2 des Flughafen Tempelhof in Berlin statt. Mit über 6.100 Teilnehmern (2011), mehr als 130 Ausstellern aus ganz Deutschland und einem umfangreichen, kostenlosen Seminar- und Workshopprogramm ist sie eine der wichtigsten Messen rund um das Thema Existenzgründung und Unternehmertum. Experten und Berater von Banken, Wirtschaftsverbänden, Kammern und anderen Institutionen sowie erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer informieren über alle relevanten Inhalte bei einem geplanten oder kürzlich erfolgten Start in die Selbstständigkeit. Aber auch Gründer, die sich bereits etabliert haben, erfahren auf der deGUT viel Wissenswertes zu Themen wie Marketing, Vertrieb, Recht oder Personal.
Pressekontakt:
deGUT-Pressebüro
Carmen Vallero
Friedrich-Ebert-Straße 91
14467 Potsdam
Tel.: 0331 / 231 890-20
Tel. 0179 / 54 53 972
E-Mail: presse@degut.de

Carmen Vallero | deGUT
Weitere Informationen:
http://www.degut.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimafreundliche Energie aus Abwärme
20.12.2019 | Technische Universität München

nachricht Der DPG-Technologietransferpreis 2020 geht an Orcan Energy für die Nutzung von Abwärme für die CO2-freie Stromerzeugung
16.12.2019 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Im Focus: Miniature double glazing: Material developed which is heat-insulating and heat-conducting at the same time

Styrofoam or copper - both materials have very different properties with regard to their ability to conduct heat. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz and the University of Bayreuth have now jointly developed and characterized a novel, extremely thin and transparent material that has different thermal conduction properties depending on the direction. While it can conduct heat extremely well in one direction, it shows good thermal insulation in the other direction.

Thermal insulation and thermal conduction play a crucial role in our everyday lives - from computer processors, where it is important to dissipate heat as...

Im Focus: Fraunhofer IAF errichtet ein Applikationslabor für Quantensensorik

Um den Transfer von Forschungsentwicklungen aus dem Bereich der Quantensensorik in industrielle Anwendungen voranzubringen, entsteht am Fraunhofer IAF ein Applikationslabor. Damit sollen interessierte Unternehmen und insbesondere regionale KMU sowie Start-ups die Möglichkeit erhalten, das Innovationspotenzial von Quantensensoren für ihre spezifischen Anforderungen zu evaluieren. Sowohl das Land Baden-Württemberg als auch die Fraunhofer-Gesellschaft fördern das auf vier Jahre angelegte Vorhaben mit jeweils einer Million Euro.

Das Applikationslabor wird im Rahmen des Fraunhofer-Leitprojekts »QMag«, kurz für Quantenmagnetometrie, errichtet. In dem Projekt entwickeln Forschende von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Tagung Kraftwerk Batterie - Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany

16.01.2020 | Veranstaltungen

Leben auf dem Mars: Woher kommt das Methan?

16.01.2020 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2020

16.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Schneidkopf beschleunigt die Wartung von Hochdruckwasserstrahl-Anlagen und senkt Kosten

20.01.2020 | Maschinenbau

Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

20.01.2020 | Medizin Gesundheit

Plättchen statt Kügelchen machen Bildschirme sparsam

20.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics