Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preisgekrönte Projekte zwischen Wissenschaft, Medizin und digitaler Weiterbildung in Europa – time4you erhält Award für Impachs Projekt

25.02.2019

Der Gewinner in der Kategorie Adaptives Lernsystem beim e-learning Award 2019

Da kommt Freude auf, diesmal gleich von Dänemark bis nach Deutschland. Der diesjährige Sieger bei der Verleihung des e-learning Award 2019 ist  das Forschungsprojekt  impachs. Prämiert wurde in der Kategorie „Adaptives Lernsystem“ am 22. Februar das Projekt der time4you GmbH zusammen mit der Psychiatrischen Forschungsstelle der Seeland-Region (Dänemark).



Worum geht es bei impachs? Mit Symptomen der Schizophrenie wie Wahnvorstellungen, Halluzinationen, sozialem Rückzug und Emotionslosigkeit einen Umgang zu finden, ist als Patient trotz psychotherapeutischer Behandlung nicht einfach.

In Zukunft soll eine medizinische App eine intensivere ergänzende Betreuung möglich machen. Der Patient kann dabei jederzeit interagieren und so einen besseren Überblick über seine Symptome erlangen und lernen damit umzugehen. Die Psychiatrische Forschungsstelle der Seeland-Region in Dänemark, die Psychologische Fakultät der Universität Hamburg sowie die Firmen Monsenso und die time4you GmbH haben im Rahmen des EU-Projekts IMPACHS gemeinsam eine e-Learning APP entwickelt und testen sie in einer klinischen Studie.

Die App soll dabei eine wöchentlich bis zweiwöchentlich stattfindende ambulante kognitive Verhaltenstherapie ergänzen. Im Anschluss an eine solche Therapie soll eine Weiternutzung möglich sein. Die  komplexe eHealth-Lösung hat sowohl Patienten- als auch Therapeutenbelange im Blick.

Dem Patienten bietet die App die Möglichkeit, rund um die Uhr eine kontinuierliche, kosteneffiziente und zeitnahe Unterstützung nutzen zu können. Die digitalen Lerneinheiten sind für den Patienten entweder auf eigene Initiative oder zu vordefinierten Zeiten unmittelbar im Alltag nutzbar.

Die Analysen werden erfasst und an den Therapeuten weitergeleitet. Anhand des Symptomverlaufs kann dieser überprüfen, ob und wie die Anwendung dem Patienten hilft und wie die weiterführenden Behandlungen gestaltet werden.

Die technische Umsetzung der App erfolgte durch die time4you GmbH mit dem IBT®SERVER v22 als Lern- und Content-Management-System. Die mobile App ist dabei eine Erweiterung der Monsenso mHealth solution for mental health. Die fachliche Entwicklung übernahmen die Psychologische Forschungsstelle der Seeland-Region in Dänemark und die Psychologische Fakultät der Universität Hamburg.

Dr. Hartwig Holzapfel, Director Professional Services und Mitglied der Geschäftsleitung: „Alle Beteiligten an dem Projekt freuen sich sehr über die Anerkennung der Ergebnisse. Unser Experten- und Entwicklerteam bei time4you ist hochmotiviert und setzt sein Know-how gerne für dieses gesellschaftlich relevante Projekt  ein.  Gerade im Gesundheitsbereich gibt es viele Schnittstellen zu beachten und zahlreiche MHealth-Lösungen helfen neben dem erlebbaren Nutzen für den Patienten künftig auch die Kosteneffizienz im Gesundheitswesen zu verbessern.“

 

Unternehmensprofil time4you GmbH

Die time4you GmbH communication & learning gehört im deutschsprachigen Raum (Dtl/A/CH) zu den führenden Anbietern von Software und Dienstleistungen für Lern- und Kompetenzmanagement sowie die Trainingsadministration. Das innovative Karlsruher Unternehmen bietet seinen nationalen und internationalen Mittelstands- und Konzernkunden sowie Öffentlichen Einrichtungen und Bildungsanbietern maßgeschneiderte schlüsselfertige High-End-Lösungen.

Die Kunden der time4you GmbH profitieren seit vielen Jahren von dem erfolgreichen Einsatz der vielfach ausgezeichneten IBT® SERVER-Software. Ganz neu im Portfolio ist Jix, die KI-Lösung für Conversational-Learning.

Intelligente digitale Assistenten, dialoggestützte Lernspiele, Interactive-Fiction und Lernbots sind Anwendungen, die mit Hilfe von Jix erstellt werden. Eingebunden in die persönliche Lernumgebung bereichern sie das Methodenspektrum und sind als niedrigschwellige Lernangebote für viele Zielgruppen geeignet. Unternehmen und Organisationen wie zum Beispiel Deutsche Telekom AG,  Raiffeisenlandesbanken Österreich, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Landeshauptstadt Düsseldorf, Schweizer Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT), KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V.,
FEV Group, LBS Gruppe, R+V-Versicherung, Globetrotter AG, Gothaer Versicherung und viele mehr nutzen seit Jahren die Softwarelösungen und Expertise der time4you GmbH. Realisiert werden Lern- und Informationsportale im Intranet und Internet, Produkttrainings, multimediale Lerninhalte, Kompetenz- und Trainingsmanagement,  Zertifizierungsprogramme, Seminarverwaltung und Lernmanagementsysteme, internationale Projektarbeit, Corporate Learning und Social Media-Integration.  

time4you ist Mitglied im BITKOM e.V.             

Informationen:

http://www.time4you.de, http://www.jix.ai

Presseteam | time4you GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 17 Mio. EUR für die künstliche Intelligenz in der Prozessindustrie
19.09.2019 | Technische Universität Dresden

nachricht Innovationspreis für effizientere und langlebigere Wasserstoff-Elektrolysezellen
11.09.2019 | Hahn-Schickard

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 'Nanochains' could increase battery capacity, cut charging time

How long the battery of your phone or computer lasts depends on how many lithium ions can be stored in the battery's negative electrode material. If the battery runs out of these ions, it can't generate an electrical current to run a device and ultimately fails.

Materials with a higher lithium ion storage capacity are either too heavy or the wrong shape to replace graphite, the electrode material currently used in...

Im Focus: Nervenzellen feuern Hirntumorzellen zum Wachstum an

Heidelberger Wissenschaftler und Ärzte beschreiben aktuell im Fachjournal „Nature“, wie Nervenzellen des Gehirns mit aggressiven Glioblastomen in Verbindung treten und so das Tumorwachstum fördern / Mechanismus der Tumor-Aktivierung liefert Ansatzpunkte für klinische Studien

Nervenzellen geben ihre Signale über Synapsen – feine Zellausläufer mit Kontaktknöpfchen, die der nächsten Nervenzelle aufliegen – untereinander weiter....

Im Focus: Stevens team closes in on 'holy grail' of room temperature quantum computing chips

Photons interact on chip-based system with unprecedented efficiency

To process information, photons must interact. However, these tiny packets of light want nothing to do with each other, each passing by without altering the...

Im Focus: Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

Ein Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD), der Universität Hamburg und dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL) hat eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten. Sie macht es bedeutend einfacher, enzymatische Reaktionen auszulösen, da hierzu ein Cocktail aus kleinen Flüssigkeitsmengen und Proteinkristallen angewandt wird. Ab dem Zeitpunkt des Mischens werden die Proteinstrukturen in definierten Abständen bestimmt. Mit der dadurch entstehenden Zeitraffersequenz können nun die Bewegungen der biologischen Moleküle abgebildet werden.

Die Funktionen von Biomolekülen werden nicht nur durch ihre molekularen Strukturen, sondern auch durch deren Veränderungen bestimmt. Mittels der...

Im Focus: Happy hour for time-resolved crystallography

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Hamburg and the European Molecular Biology Laboratory (EMBL) outstation in the city have developed a new method to watch biomolecules at work. This method dramatically simplifies starting enzymatic reactions by mixing a cocktail of small amounts of liquids with protein crystals. Determination of the protein structures at different times after mixing can be assembled into a time-lapse sequence that shows the molecular foundations of biology.

The functions of biomolecules are determined by their motions and structural changes. Yet it is a formidable challenge to understand these dynamic motions.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

92. Neurologie-Kongress: Mehr als 6500 Neurologen in Stuttgart erwartet

20.09.2019 | Veranstaltungen

Frische Ideen zur Mobilität von morgen

20.09.2019 | Veranstaltungen

Thermodynamik – Energien der Zukunft

19.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ferroelektrizität verbessert Perowskit-Solarzellen

20.09.2019 | Energie und Elektrotechnik

HD-Mikroskopie in Millisekunden

20.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Kinobilder aus lebenden Zellen: Forscherteam aus Jena und Bielefeld 
verbessert superauflösende Mikroskopie

20.09.2019 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics