Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hohe wissenschaftliche Auszeichnungen für junge Zuckerforscher

03.11.2010
Bei der Erforschung der Funktion komplexer Zuckermoleküle in biologischen Systemen arbeiten die Universitäten Lübeck und Hamburg seit mehr als fünfzehn Jahren erfolgreich zusammen. Jetzt gibt es wissenschaftliche Preise für die Glycoforschung.

Im Rahmen eines internationalen wissenschaftlichen Symposiums, das am 5. November 2010 im Hörsaal B der Chemischen Institute der Universität Hamburg stattfindet, werden zwei hochrangige Wissenschaftspreise verliehen.

Der mit 5.000 Euro GlycoThera-Award geht in diesem Jahr an Juniorprofessor Dr. Daniel Werz, der an der Universität Göttingen forscht und lehrt und sich mit Synthesen biologisch interessanter Glycostrukturen und damit zusammenhängender Naturstoffe beschäftigt.

Seine wissenschaftliche Karriere im Bereich der Glycowissenschaften hat Prof. Werz als Postdoktorand in Zürich in der Arbeitsgruppe von Prof. Seeberger (jetzt Max-Planck-Institut Berlin) begonnen. In dieser Zeit hat er Arbeiten publiziert, die sich der Totalsynthese einer Kohlenhydratstruktur aus den Sporen des Krankheitserregers Bazillus anthracis widmen. Dieses Bazillus ist ein hoch pathogener Erreger, der die Krankheit Anthrax verursacht. Ziel dieser Arbeiten war es, über dieses Tetrasaccharid gegebenenfalls Abwehrstoffe gegen die Sporen dieses Krankheitserregers erzeugen zu können. Während seiner Zeit als selbständiger Wissenschaftler (Juniorprofessor) in Göttingen hat Prof. Werz sich der Kohlenhydratchemie gewidmet, und bearbeitet hier ganz aktuell Zuckerstrukturen, die in biologischen Membranen verankert sind. Ziel ist es, diese Moleküle und deren Bewegung in Zellmembranen sichtbar zu machen. Seine synthetischen Arbeiten sind be-reits in vielen hochrenommierten Fachzeitschriften, darunter Nature Chemical Biology, erschienen. Die Darstellung von Oligosacchariden mit biologischer Relevanz ist von größter Bedeutung für die Erforschung der biologischen Funktion von Zuckerketten.

Der mit 500 Euro dotierte Preis für Exzellenz in der Glycoforschung wird an viel versprechende junge Talente auf dem Gebiet der Naturwissenschaften vergeben. Hiermit werden herausragende Ergebnisse, die im Laufe von Doktorarbeiten entstanden sind, ausgezeichnet.

Die diesjährige Preisträgerin ist Meike Fellenberg, die im Arbeitskreis Prof. Dr. Bernd Meyer, Universität Hamburg, Institut für Organische Chemie, für ihre Doktorarbeit forscht. Sie erhält den Preis für eine wesentliche Verbesserung analytischer Methoden, um kleinste Mengen biologisch aktiver Glycane mit Hilfe der NMR-Spektroskopie aufzuklären. Diese Arbeit wurde in diesem Jahr in der hoch renommierten Fachzeitschrift Angewandte Chemie veröffentlicht. Frau Fellenberg hat gezeigt, dass selbst mit kleinsten Mengen dieser Glycane eine strukturelle Charakterisierung durchführbar ist, sobald mehr als etwa 40 Milliardstel Gramm der Substanz verfügbar sind. Dies ist ein erheblicher Fortschritt in der Analytik von Glycanketten. Die Verbesserung dieser Analytik ist wesentlich, um die biologische Funktion der Glycane („Entschlüsselung des Glycan-Codes“) aufklären zu können. Diese Arbeiten von Frau Fellenberg wurden an einem zwei Millionen Euro teuren Hochleistungs NMR Spektrometer durchgeführt.

Der GlycoThera-Award wird in diesem Jahr erstmals vergeben und ist von der Biotech-Firma GlycoThera, die Standorte in Hannover und Lissabon hat, gestiftet worden. Mit diesem Preis werden junge Wissenschaftler ausgezeichnet, die auf dem Gebiet der Glycowissenschaften exzellente Arbeiten von internationalem Rang vorweisen können. Der Preis für Exzellenz in der Glycoforschung wird regelmäßig vom Verein zur Förderung der Glycowissenschaften für herausragende wissenschaftliche Arbeiten von Doktoranden im Bereich der Glycowissenschaften vergeben.

Die Preise stärken auf unterschiedlichen Ebenen den Nachwuchs auf dem Gebiet der Glycowissenschaften. Gegenstand dieses hochinterdisziplinären Forschungsgebietes, das Disziplinen von der Biologie bis hin zur bioorganischen Chemie vereint, sind komplexe Zuckermoleküle und deren Wirkung in lebenden Organismen. Im gesunden Organismus steuern diese Moleküle lebenswichtige Vorgänge auf zellulärer Ebene. Sie sind aber auch an der Entstehung von Krankheiten wie etwa Krebs, Alzheimer oder der jährlich wiederkehrenden Grippe beteiligt. Wie diese Prozesse durch Zuckermoleküle, auch Glycanketten genannt, gesteuert werden, ist noch weitgehend unbekannt.

Das Forschungsgebiet ist weit schwieriger und komplexer als die Erforschung von Eiweißstoffen oder DNA- bzw. RNA-Molekülen. Die Vielfalt der Zuckerstrukturen ist immens und ihre Erforschung stellt eine große Herausforderung dar. Hamburg ist seit Jahrzehnten ein Zentrum der Zuckerforschung. Mit der Verleihung der beiden Preise an einen selbständigen jungen Wissenschaftler und an eine junge Doktorandin will der Verein zur Förderung der Glycowissenschaften dieses Forschungsgebiet fördern.

Die Universitäten Lübeck und Hamburg kooperieren seit mehr als fünfzehn Jahren auf dem Gebiet der Erforschung der Funktion komplexer Zuckermoleküle in biologischen Systemen. Für den Erfolg dieser Forschung war die Installation eines zwei Millionen Euro teuren Hochleistungs-NMR-Spektrometers von entscheidender Bedeutung. Dieses Gerät wird länderübergreifend von den Arbeitsgruppen Prof. Dr. Thomas Peters (Universität zu Lübeck) und Prof. Dr. Bernd Meyer (Universität Hamburg) betrieben. Die Arbeitsgruppen versuchen durch ihre Forschung die noch nicht verstandene Kodierung biologischer Information durch komplexe Zuckermoleküle zu entziffern.

Kontakt

Prof. Dr. Thomas Peters, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Glycowissenschaften, Universität zu Lübeck, Insitut für Chemie, Ratzeburger Allee 160, 23562 Lübeck, E-mail: thomas.peters@chemie.uni-luebeck.de, Tel.: 0451-500 4230, Fax: 0451-500 4241

Rüdiger Labahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.chemie.uni-luebeck.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Preis für Arbeit über autonomes Fahren
11.09.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Mit der Getränkedose hoch hinaus – Minisatellitenwettbewerb vom 17. bis 21. September in Bremen
10.09.2018 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Der Truck der Zukunft

19.09.2018 | Verkehr Logistik

Fehlersuche in der Quantenwelt

19.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics