Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GFOS-Innovationsaward 2019: Anmeldung ab sofort möglich

13.12.2018

Der Startschuss ist gefallen: Der GFOS-Innovationsaward geht in die erfolgreiche achte Runde. Ab sofort sind Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II in Essen und Umgebung aufgerufen, sich für den Innovationsaward 2019 anzumelden und ihr Talent im Bereich IT und Softwareentwicklung unter Beweis zu stellen.

Im Gegensatz zu den vergangen Jahren wird es jedoch ab sofort keine Aufgabe mehr aus dem Bereich Marketing geben, so dass sich alle Interessenten auf die gestellte Informatikaufgabe konzentrieren können.

Und die hat es in sich: In Gruppenarbeit sollen sich die IT-Spezialisten von morgen intensiv mit dem Thema „digitales Projektmanagement“ auseinandersetzen und eine „webbasierte Aufgabenverwaltung auf Java-Enterprise“ entwickeln.

Welche Anforderungen dabei erfüllt werden sollen und worauf die jungen Programmierer achten müssen, ist in der aktuellen Aufgabenstellung detailliert beschrieben.

Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2019. Danach geht es in die „heiße Phase“. Bis Ende März haben die jungen Programmierer Zeit, die gestellte Aufgabe zu lösen und ihre lauffähige, praktische Arbeit einzureichen.

Diese wird dann von einer fachkundigen Jury, bestehend aus Vertretern unterschiedlicher Fachbereiche, getestet und bewertet. Im Rahmen einer großen Preisverleihung werden die Gewinnergruppen anschließend feierlich gekürt.

Neben Ruhm und Ehre können sich die erfolgreichen Teilnehmer auf attraktive Geldpreise freuen – von 750 Euro für Platz drei, 1.500 Euro für die Zweitplatzierten bis hin zu 3.000 Euro für die Gewinnergruppe.

Weitere Informationen rund um den GFOS-Innovationsaward finden Sie unter: https://www.gfos.com/ueber-uns/akademie/innovationsaward.html

Über den GFOS-Innovationsaward:

Der Startschuss des Projekts zur Förderung junger Talente im Bereich IT und Softwareentwicklung fiel bereits im Jahr 2012. In Zusammenarbeit mit dem zdi- Zentrum MINT-Netzwerk Essen lobt der Essener Softwarepionier seitdem jährlich den GFOS-Innovationsaward aus. Der Erfolg spricht dabei für sich. Die Teilnehmerzahlen haben sich Jahr für Jahr kontinuierlich gesteigert und die Teilnahme am Innovationsaward ist aus dem Lehrplan der Essener Schulen mit MINT-Schwerpunkt kaum noch wegzudenken. 2018 holte sich das Heinz-Nixdorf-Berufskolleg den Sieg, Platz zwei ging an eine Gruppe vom Theodor-Heuss-Gymnasium und das Gymnasium Werden konnte sich über den dritten Platz in der Kategorie Informatikaufgabe freuen.

Über die GFOS

Die GFOS, Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH, ist ein führender Anbieter ganzheitlicher IT-Lösungskonzepte. Angefangen bei einer umfassenden Beratung bietet das mittelständische Unternehmen zukunftsorientierte Softwarelösungen in den Bereichen Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, Workforce Management und Manufacturing Execution System (MES) aus einer Hand und liefert damit die Grundlage fundierter Management- sowie Mitarbeiterentscheidungen.

Mit der modularen Softwarefamilie gfos können Bedarfe jeder Branche und Unternehmensgröße optimal abgedeckt und zu einem umfassenden mehrdimensionalen Ressourcen-Management-System ausgebaut werden. Basierend auf modernster JAVA EE Technologie zeichnet sich gfos zudem durch höchste Funktionalität sowie vollständige Systemunabhängigkeit aus. 1988 gegründet, gehört die GFOS mbH zu den Pionieren der Anwendungsentwicklung und -integration in den Bereichen Personalzeitwirtschaft, Personaleinsatzplanung, Zutrittskontrolle, Betriebsdatenerfassung und Produktionssteuerung.

In 30 Ländern weltweit arbeiten weit mehr als 1.800 Kunden mit der Softwarelösung gfos, die bereits bis heute in 15 Sprachen übersetzt wurde. Im Rahmen des 1993 gegründeten SAP-Kompetenzcenters leistet die GFOS mbH kompetente Beratung und Service rund um die SAP-Anbindung. Über 450 Projekte, die bereits im SAP-Umfeld realisiert wurden, sprechen für umfassendes Know-how in diesem Bereich.

www.gfos.com

Miriam Czepluch-Staats (M.A.)

Leiterin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit / Head of Marketing and Public Relations

Phone: +49 . 201 • 61 300-750  |  Fax:  +49 . 201 • 61 300 -9875

E-Mail: czepluch.miriam@gfos.com |  Web: www.gfos.com

GFOS mbH

Gesellschaft für Organisationsberatung
und Softwareentwicklung mbH

Anschrift / Headquarter  Am Lichtbogen 9 » 45141 Essen

Miriam Czepluch-Staats | GFOS mbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Stahlhart Energie und Rohstoffe sparen
07.01.2019 | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

nachricht 1,5 Millionen Euro für Krebsdiagnostik im Blut
02.01.2019 | Universitätsklinikum Freiburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Im Focus: Roter Riesenvollmond in den Morgenstunden des 21. Januar

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Frühaufsteher sind diesmal im Vorteil: Wer am Morgen des 21. Januar 2019 vor 6:45 Uhr einen Blick an den Himmel wirft, kann eine totale Mondfinsternis bestaunen. Dann leuchtet der sonst so strahlende Vollmond zwischen den Sternbildern Zwillingen und Krebs glutrot.

Um das Finsternis-Spektakel in seiner gesamten Länge zu verfolgen, muss man allerdings sehr früh aus dem Bett: Kurz nach 4:30 Uhr beginnt der Mond sich langsam...

Im Focus: Atomarer Mechanismus der Supraschmierung aufgeklärt

Das Phänomen der sogenannten Supraschmierung ist bekannt, es war jedoch auf atomarer Ebene bislang nicht zu erklären: Wie entsteht die extrem niedrige Reibung beispielsweise in Lagern? Forscherinnen und Forscher der Fraunhofer-Institute IWM und IWS entschlüsselten gemeinsam einen universellen Mechanismus der Supraschmierung bei bestimmten diamantähnlichen Kohlenstoffschichten in Verbindung mit organischen Schmierstoffen. Auf dieser Wissensbasis ist es nun möglich, Designregeln für supraschmierende Schicht-Schmierstoff-Kombinationen zu formulieren. Die Ergebnisse präsentiert ein Artikel der Zeitschrift Nature Communications, Ausgabe 10.

Eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen für nachhaltige und umweltfreundliche Mobilität ist, Reibung zu minimieren. Diesem wichtigen Vorhaben widmen sich...

Im Focus: Elucidating the Atomic Mechanism of Superlubricity

The phenomenon of so-called superlubricity is known, but so far the explanation at the atomic level has been missing: for example, how does extremely low friction occur in bearings? Researchers from the Fraunhofer Institutes IWM and IWS jointly deciphered a universal mechanism of superlubricity for certain diamond-like carbon layers in combination with organic lubricants. Based on this knowledge, it is now possible to formulate design rules for supra lubricating layer-lubricant combinations. The results are presented in an article in Nature Communications, volume 10.

One of the most important prerequisites for sustainable and environmentally friendly mobility is minimizing friction. Research and industry have been dedicated...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung zu Antibiotikaresistenzen

15.01.2019 | Veranstaltungen

Lasersymposium Elektromobilität in Aachen

11.01.2019 | Veranstaltungen

Die Rolle des Menschen in der digitalisierten Arbeitswelt

10.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Multiple Sklerose: Hilfe zur zellulären Selbsthilfe

15.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Tagung zu Antibiotikaresistenzen

15.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

15.01.2019 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics