Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finale des Businessplanwettbewerbs Sachsen-Anhalt

19.07.2012
Die 18 besten Businesspläne Sachsen-Anhalts wurden ausgezeichnet

Zum Finale des landesweiten ego.-BUSINESSplanwettbewerbs (BPW) 2011/2012 wurden heute im Gartenhaus am Le Frog die Existenzgründer und Jungunternehmer mit den besten Businessplänen ausgezeichnet.

Mit 128 Teilnehmern aus 88 Teams gab es auch im zweiten Durchlauf des landesweiten BPW eine hohe Beteiligung. Wissenschafts- und Wirtschaftsministerin Prof. Birgitta Wolff als Schirmherrin des landesweiten Businessplanwettbewerbs hat den Siegern gemeinsam mit Investitionsbank-Chef Manfred Maas gratuliert.

Die Gewinner der fünf verschiedenen Kategorien erhielten mit freundlicher Unterstützung der envia Mitteldeutsche Energie AG und der TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH je 5.000 Euro Siegprämie und den von dem Künstler Marcus Hennig gestalteten ego.-BUSINESS-Award.

Die Gewinner in den fünf Kategorien sind: Wissenschaft: Dr. Jan Heise, PIGChip, Technologie: Walter Precht, Stephan Hagedorn und Matthias Will mit IDBreeder, Service: Angela Brümmer mit Meine Burg!, Kreatives: Kreatives: Juliane Uhl und Stefanie Oeft-Geffarth mit conVela und Soziales: Josephin Kriemann als Psychologische Sachverständige. Den Sonderpreis für Klein(st)gründungen gewann Jacob Hirschfelder mit elefantBox. Dr. Jan Heise konnte sich in diesem Jahr auch noch über den zusätzlich vergebenen TOTAL-Innovationspreis in Höhe von 5.000 Euro freuen.

Die Fachjury bewertete in der letzten und auch anspruchsvollsten Phase insgesamt 32 Gründungskonzepte der Wettbewerbsteilnehmer. In den drei Phasen des Wettbewerbs (Ideenpapier, kleiner Businessplan, großer Businessplan) qualifizierten die Teilnehmer ihre Geschäftsidee konzeptionell, damit sich ihr künftiges Unternehmen am Markt behaupten kann. Bewertet wurde heute der große Businessplan. Er beinhaltet alle wesentlichen Bestandteile für den Aufbau eines erfolgreichen Unternehmens (Marketing, Unternehmenskonzeption, Realisierungsfahrplan, Chancen und Risiken, Gewinn- und Verlustrechnung, Liquiditätsplanung, Plan-Bilanz).

„Der Businessplanwettbewerb motiviert Gründungswillige und bietet ihnen die Chance, die eigene Geschäftsidee von Fachleuten auf Herz und Nieren prüfen zu lassen", betont Wissenschafts- und Wirtschaftsministerin Prof. Birgitta Wolff. „Dadurch haben nicht nur die heute ausgezeichneten Sieger gewonnen, sondern alle Teilnehmer und letztlich auch das Land. Denn wir brauchen noch mehr Menschen, die ihre Zukunft unternehmerisch in die Hand nehmen und dadurch einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung leisten. Die große Resonanz in diesem Jahr zeigt: Das Interesse an Gründungen ist bei uns im Land nach wie vor vorhanden. IB-Chef Manfred Maas zieht ebenfalls eine positive Bilanz zum Wettbewerb. „Der BPW nimmt Gründer an die Hand, ebnet Wege und sichert Chancen. Er bietet letztlich eine Plattform für kluge Innovationen und den Einsatz von Fachkräften. Die Investitionsbank war und bleibt starker Partner für den Wettbewerb. Allen Teilnehmern eine gute Zukunft!"

Wer den Weg in die Selbstständigkeit plant oder in den letzten Jahren gegründet hat, der kann am nächsten BPW teilnehmen. Offizieller Start soll im Oktober 2012 sein. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Hintergrund

Das Netzwerk für Unternehmensgründungen ego.-BUSINESS wird durch das Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft sowie den Europäischen Sozialfonds gefördert und unterstützt im Rahmen des jährlichen BPW kreative Jungunternehmer in Sachsen-Anhalt. Außerdem betreut das Netz die Business Angels Aktivitäten des Landes.

Mehr über Sieger und Platzierte des BPW 2011/2012 unter www.egobusiness.de.

BU: Das sind die fünf erstplatzierten Teams im Finale des BPW 2011/2012: von links hinten: Dr. Jan Heise, Stephan Hagedorn, Matthias Will, Walter Precht, Jacob Hirschfelder, Reihe vorn: Juliane Uhl, Stefanie Oeft-Geffarth, Angela Brümmer, Josephin Kriemann.

Friederike Süssig
ego.-BUSINESS
Netzwerk für Unternehmensgründungen in Sachsen-Anhalt
im Hause Investitionsbank Sachsen-Anhalt
Anstalt der Norddeutschen Landesbank Girozentrale
Domplatz 12, 39104 Magdeburg Telefon: (0391) 589-8393, Fax: (0391) 555-6143
e-mail:mailto:ego.business@ib-lsa.de
e-mail:mailto:friederike.suessig@ib-lsa.de
web: http://www.ib-sachsen-anhalt.de/
web: http://www.egobusiness-sachsen-anhalt.de/

Friederike Süssig | idw
Weitere Informationen:
http://www.egobusiness-sachsen-anhalt.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weniger Tierversuche absehbar: Multiorgan-Chip ausgezeichnet
18.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Ein Roboter, der Schienenbrüche erkennt: Auszeichnung für Projekt „Railcheck“
12.10.2018 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: memory-steel – ein neues Material zur Verstärkung von Bauwerken

Ein neues, an der Empa entwickeltes Baumaterial steht kurz vor der Markteinführung: Mit «memory-steel» lassen sich nicht nur neue, sondern auch bestehende Betonstrukturen verstärken. Erhitzt man das Material (einmalig), spannt es sich wie von selber vor. Das Empa-Spin-off re-fer AG präsentiert das Material mit Formgedächtnis nun in einer Vortragsreihe.

Bislang wurden die Stahl-Armierungen in Betonbauwerken meist hydraulisch vorgespannt. Dazu sind Hüllrohre für die Führung der Spannkabel, Anker zur...

Im Focus: memory-steel - a new material for the strengthening of buildings

A new building material developed at Empa is about to be launched on the market: "memory-steel" can not only be used to reinforce new, but also existing concrete structures. When the material is heated (one-time), prestressing occurs automatically. The Empa spin-off re-fer AG is now presenting the material with shape memory in a series of lectures.

So far, the steel reinforcements in concrete structures are mostly prestressed hydraulically. This re-quires ducts for guiding the tension cables, anchors for...

Im Focus: Mit Gravitationswellen die Dunkle Materie ausleuchten

Schwarze Löcher stossen zusammen, Gravitationswellen breiten sich durch die Raumzeit aus - und ein riesiges Messgerät ermöglicht es, die Struktur des Universums zu erkunden. Dies könnte bald Realität werden, wenn die Raumantenne LISA ihren Betrieb aufnimmt. UZH-Forschende zeigen nun, dass LISA auch Aufschluss über die schwer fassbaren Partikel der Dunklen Materie geben könnte.

Dank der Laserinterferometer-Raumantenne (LISA) können Astrophysiker Gravitationswellen beobachten, die von Schwarzen Löchern ausgesendet werden. Diese...

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus

22.10.2018 | Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Extrem dünn, stabil und hell: Materialien für die Photonik von morgen

23.10.2018 | Physik Astronomie

Biologisch abbaubares Plastik

23.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Innovatives Raumluftsystem reduziert Keimbelastung in Krankenhäusern

23.10.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics