Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Schulen gewinnen Europäischen Preis für grenzüberschreitende Schulpartnerschaften

09.02.2010
Drei vom Verein Schulen ans Netz betreute Schulen wurden auf der eTwinning-Konferenz in Sevilla für ihre europäischen Schulpartnerschaften ausgezeichnet.

Der Jubel bei den deutschen Schulen war groß: In zwei Alterskategorien holten das Berliner Albert-Einstein-Gymnasium und die Marcel-Breuer-Schule jeweils den ersten Platz. In der Sonderkategorie "Kreativer Medieneinsatz" war die Freie Schule Kassel erfolgreich.

"Wir freuen uns sehr, dass die deutschen Schulen sich unter den 350 Bewerbern durchsetzen konnten. Diese Auszeichnung ist eine großartige Anerkennung für die innovative Medienarbeit von Schulen ans Netz", betonte Maria Brosch, Geschäftsführender Vorstand des bundesweit agierenden Kompetenzzentrums für Medien und Bildung. Der Verein betreut die deutschen Schulen, die im Rahmen des von der Europäischen Kommission geförderten eTwinning-Programms über das Internet Partnerschaften knüpfen.

Rund 500 Teilnehmer aus 32 europäischen Ländern feierten am vergangenen Wochenende auf der Europäischen Konferenz in Sevilla den fünften Geburtstag des eTwinning-Programms. Zur Eröffnung der Konferenz und Preisverleihung war der spanische Bildungsminister Ángel Gabilondo Pujol vor Ort und gratulierte den Lehrkräften zu ihrer Arbeit.

In der Alterskategorie 12 bis 15 Jahre gewann das Berliner Albert-Einstein-Gymnasium mit dem deutsch-spanisch-bulgarischen Projekt "50 easy things you can do to save the Earth". In diesem Projekt befasste sich jede Schülergruppe intensiv mit einem Umweltproblem. Gefragt wurde beispielsweise: Wie werden Pestizide eingesetzt, welche erneuerbaren Energien gibt es, welche Gefahren bergen genetisch veränderte Nahrungsmittel?

Den 1. Platz in der Alterskategorie 16 bis 19 Jahre erzielte ein weiteres Berliner Projekt, das gemeinsam mit Schulen aus der Slowakei, Ungarn und Polen durchgeführt wurde. In ihrem Projekt "LED - Learning and teaching furniture design in Europe" haben die Partnerschulen Möbel entworfen, die Designs auf der Plattform www.etwinning.net diskutiert und diese anschließend auch gebaut. Dr. Franz Ferdinand Mersch, Lehrer am Oberstufenzentrum Marcel-Breuer-Schule in Berlin, freute sich mit seiner slowakischen Kollegin Gabriela Bodiková über den 1. Platz in der Alterskategorie 16 bis 19 Jahre: "Wir sind stolz auf den Europäischen Preis und freuen uns schon auf die Begegnung mit unseren Partnerschulen." Auch die Europäische Jury war von der Qualität des Projekts beeindruckt: "Es ist spannend zu sehen, wie man mit neuen Medien gemeinschaftlich und über die Grenzen hinweg Möbel entwickeln kann."

Beide Berliner Schulen erhalten als Preis eine Reise zum europäischen eTwinning-Camp nach Malaga im April 2010. Ein weiteres Projekt mit deutscher Beteiligung wurde mit dem Sonderpreis "Kreativer Medieneinsatz" ausgezeichnet. Im Rahmen von "Schoolovision 2009" haben 29 Schulen aus ganz Europa, darunter auch die Freie Schule Kassel, einen Gesangswettbewerb durchgeführt. In Anlehnung an den Eurovision Song Contest trat jede Schule mit einem selbst ausgewählten und gesungenen Song beim "Schoolovision Contest" an. Die Schülerinnen und Schüler nahmen ihre Songs auf Video auf, stellten diese in einem eigenem Blog ein und stimmten online ab. Die Kasseler Schule landete erfolgreich unter den Top Ten. eTwinning, twelve points!

Links zu den ausgezeichneten Projekten

Online-Zeitung des Projekts "50 easy things you can do to save the Earth": http://magazinefactory.edu.fi/magazines/eT50eT/
Projekt "LED - Learning and teaching furniture design in Europe": http://twinspace.etwinning.net/launcher.cfm?lang=en&ca=led

Projekt "Schoolovision 2009": http://schoolovision2009.blogspot.com/

Dr. Dirk Frank | idw
Weitere Informationen:
http://www.eTwinning.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Preis für Arbeit über autonomes Fahren
11.09.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Mit der Getränkedose hoch hinaus – Minisatellitenwettbewerb vom 17. bis 21. September in Bremen
10.09.2018 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Im Focus: Schaltung des Stromflusses auf atomarer Skala

Forscher aus Augsburg, Trondheim und Zürich weisen gleichrichtende Eigenschaften von Grenzflächenkontakten im ferroelektrischen Halbleiter nach.

Die Grenzflächen zwischen zwei elektrisch unterschiedlich polarisierten Bereichen im Festkörper werden als ferroelektrische Domänenwände bezeichnet. In der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge

17.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auf der InnoTrans 2018 mit innovativen Lösungen für den Güter- und Personenverkehr

18.09.2018 | Messenachrichten

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

18.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics