Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einer der führenden europäischen Kolloidchemiker hält die Otto Warburg- Chemie-Vorlesung 2006

05.12.2006
Prof. Dr. Michal Borkovec (Genf) Ist auch gesuchter Gesprächspartner für industrielle Partner

Einer der führenden europäischen Kolloidchemiker, der an der Universität Genf lehrende Prof. Dr. Michal Borkovec ist der diesjährige Referent der von der Bayreuther Otto Warburg-Chemie-Stiftung ausgelobten und mit einem Preisgeld ausgestatteten Otto Warburg-Chemie-Vorlesung. Die Auszeichnung wird für seine international herausragenden Leistungen in der physikalischen Chemie verliehen. Bei seinem Vortrag am 7. Dezember (17 Uhr c. t., Hörsaal H 14, Gebäude NW I) trägt den Titel “Polyelektrolyte: Eine Herausforderung in der Physikalischen Chemie”

Prof. Borkovec (Jahrgang 1956), ist Professor in der Section de Chimie et Biochimie der Université de Genève und einer der führenden europäischen Kolloidchemiker. Seine Arbeitsgebiete umfassen die Chemie von Grenzflächen, die Polyelektrolyte und die Stabilität von kolloidalen Partikeln. Hier gelangen ihm grundlegende Beiträge, die international Beachtung gefunden haben. Da viele technische Prozesse in der Chemischen Industrie über kolloidale Systeme ablaufen, besitzen die Arbeiten von Prof. Borkovec auch großen praktischen Wert.

Borkovec hat sich frühzeitig für grenzüberschreitende Wissenschaft interessiert. Er hat in Bern Chemie studiert und 1986 an der Columbia University in New York promoviert. Es folgten Postdoc Aufenthalte an der Universität Bern und der ETH Zürich. Von 1998 bis 2001 war er Professor an der Clarkson University, Potdam, NY, U.S.A., zuerst als Associate Professor, ab 2000 dann als Full Professor tätig. Im Jahr 2001 folgte dann der Wechsel an die Universität Genf, wo er seit 2005 auch Department Chairman ist.

... mehr zu:
»Polyelektrolyt

Prof. Borkovec hat in seiner gesamten Laufbahn an kolloidchemischen Themen gearbeitet und dabei Außerordentliches geleistet. Ein Meilenstein seiner Forschung ist die Untersuchung von Polyelektrolyten, also von hochgeladenen Makromolekülen, die in Technik und Biologie eine große Rolle spielen. Hier gelang ihm die vollständige Lösung eines klassischen Problems auf diesem Gebiet, nämlich das der sog. Titrationskurven. Durch eine Kombination von eleganten Experimenten und grundlegender Theorie gelang ihm hier die vollständige Aufklärung der Vorgänge, die bei diesen Systemen beim Übergang vom neutralen bis hin zum voll geladenen Zustand auftreten. Diese Arbeiten wurden in neuerer Zeit durch Untersuchungen der Adsorption solcher Polyelektrolyte auf geladenen Oberflächen weitergeführt, wobei Prof. Borkovec auch hier mit viel beachteten Resultaten aufwarten konnte.

Ein weiteres wichtiges Thema der Forschungsaktivitäten von Prof. Borkovec ist die Stabilität von kolloidalen Suspensionen. Hier gelang ihm eine umfassende Überprüfung der sog. Derjaguin-Landau-Verwey-Overbeek Theorie, die unter dem Kürzel DLVO seit ca. 50 Jahren das zentrale Paradigma der Kolloidwissenschaften darstellt. In einer Reihe von systematischen Untersuchungen, die bis in das Jahr 1986 zurückreichen, konnte der neie Otto Warburg-Preisträger zeigen, dass diese Theorie bei korrekter Anwendung alle bekannten experimentellen Resultate beschreibt. Gerade diese Resultate, die auch von erheblicher praktischer Bedeutung sind, den Schweizer Forscher weit über die Grenzen seines Fachgebiets hinaus bekannt gemacht.

Er ist in seinen Arbeiten nicht auf grundlegende Probleme beschränkt, sondern hat sich stets auch mit Anwendungen der Kolloidchemie in den Umweltwissenschaften und der Kontrolle industrieller Prozesse beschäftigt. Auf diese Weise ist er auch ein gesuchter Gesprächspartner für industrielle Partner geworden.

Prof. Borkovec ist Träger des Louis P. Hammet Award der Columbia University, des Preises der Treubel Foundation und des Raphael-Eduard-Liesegang-Preises der Deutschen Kolloidgesellschaft.

Kerstin Wodal | Universität Bayreuth
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de

Weitere Berichte zu: Polyelektrolyt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics