Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachhaltige Bildung im Mangroven-Sumpf von Bremen

09.06.2006
DBU fördert Neugestaltung im Überseemuseum - Wirtschaft, Kultur und Umwelt Asiens im Fokus

Wenn Besucher des Überseemuseums in Bremen mehr über Asiens "Mangroven" erfahren wollten, mussten sie sich bis vor einigen Monaten mit drei Baumwurzeln in einer Wandvitrine und eine Schemazeichnung über die Entwicklung der Sumpfpflanze begnügen. Dieses Bild gehört nun der Vergangenheit an: Mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Höhe von 125.000 Euro haben die Bremer dem rasanten Wandel Asiens Rechnung getragen und die Ausstellung neuen Gegebenheiten angepasst. "Wir zeigen den Besuchern Zusammenhänge zwischen Wirtschaft, Kultur und Umwelt", erläutert Museums-Direktorin Dr. Wiebke Ahrndt im Abschlussbericht. Über Ländergrenzen hinweg würden Komplexe wie Riesenstädte, Religion, Handel oder Landwirtschaft zusammen dargestellt und mit der übergeordneten Frage nach dem Umgang mit natürlichen Ressourcen in Verbindung gebracht. "Eine gelungene Neugestaltung", lobt DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde.

Optisch fällt der Reis in Bremen den Mangroven durch geschickte Spiegelungseffekte in den Rücken - jedenfalls, was die räumliche Themen-Aufteilung im Museum betrifft. In Asien gäbe es aber Synergieeffekte: "Die Sümpfe gelten immer noch als nutzloses und damit wertloses Brachland, die durch den flächenintensiven Reisanbau aufgewertet werden könnten", weiß Ahrndt. In einem Computerterminal erfahren Besucher, dass durch den Nassreisanbau jährlich 60 Millionen Tonnen des klimaschädlichen Methangases in die Atmosphäre freigesetzt werden. "Eine zur Zeit diskutierte Lösung wäre, das Reisstroh nach der Ernte nicht auf den Feldern verrotten zu lassen", verrät die Direktorin. Mit finanzieller Unterstützung der DBU stellt das Überseemuseum nicht nur die botanischen Ansprüche der typisch asiatischen Tee-, Tabak- und Gewürzpflanzen vor. Es geht auch auf die handelsgeschichtliche Bedeutung ein. "Kardamom, Zimt- und Pigmentbaum wachsen als Lebendpflanzen im Lichthof", betont Ahrndt.

Echte Mangrovenbaum-Arten holte ein Übersee-Mitarbeiter extra aus Vietnam nach Bremen: Um einiges anschaulicher als in einer Wandvitrine steht eine Pflanze jetzt in einem verglasten Drei-Meter-Würfel in der neuen Ausstellung. Zu ihren Füßen tummeln sich die für südostasiatische Mangroven typischen Tiere bei Ebbe und Flut. In den Kubus eingebaut ist ein Aquarium mit lebenden Schützenfischen, die täglich um 12 Uhr vor Besuchern gefüttert werden. Die Tiere "schießen" mit Wasserspritzern ihre Beute aus der Luft zu sich ins kühle Nass. Schützenfische würden die Besonderheit des gefährdeten Lebensraums 'Mangrove' unterstreichen, so Ahrndt. Welch hoher Wert intakten Mangroven im Küstenschutz zukomme, sei beim Tsunami in Asien deutlich geworden. "Zwei Fotofolien in der neuen Ausstellung zeigen deutlich, dass dort, wo der natürliche Brandungsschutz den Interessen der Menschen weichen musste, die Naturgewalten besonders große Schäden angerichtet haben", erläutert die Museumsdirektorin.

... mehr zu:
»Mangrove

Das Überseemuseum Bremen präsentiere die "Welt unter einem Dach" mit rund 1,1 Millionen Objekten zur Natur-, Völker- und Handelskunde. "Im größten Hallenmuseum Europas werden sie nun in einem aktualisierten Kontext und in einer europaweit einzigartigen Themenkombination gezeigt", lobt DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde. Mit den geförderten Teilprojekten werde deutlich, warum das Museum die Abschnitte "Der fragile Reichtum der Natur" nenne: "Besucher erfahren in hoher Qualität und Dichte den Reichtum an Lebensräumen, Tier- und Pflanzenarten. Gleichzeitig erkennen sie aber auch die Zerbrechlichkeit dieses schützenswerten Reichtums", meint Brickwedde.

Franz-Georg Elpers | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: Mangrove

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Künstliche Intelligenz erobert die Fahrzeugentwicklung
21.09.2018 | Technische Universität Berlin

nachricht Preis für Arbeit über autonomes Fahren
11.09.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Therapien bei Gefäßerkrankungen

Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) vom 12. bis 15. September in Münster stellten Gefäßspezialisten aus ganz Deutschland die neuesten Therapien bei Gefäßerkrankungen vor. Vor allem in den Bereichen periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) und venöse Verschlusskrankheiten wie die Tiefe Venenthrombose (TVT) gibt gute Neuigkeiten für die Patienten. Viele der 720 Gefäßspezialisten, die an der Jahrestagung teilnahmen, stellten neueste Studienergebnisse vor.

Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Gefäßerkrankungen, allein rund fünf Millionen unter der „Schaufensterkrankheit“, medizinisch periphere...

Im Focus: Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

Wieso sind manche Metalle magnetisch? Diese einfache Frage ist wissenschaftlich gar nicht so leicht fundiert zu beantworten. Das zeigt eine aktuelle Arbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Universität Halle. Den Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, in einem magnetischen Material, in diesem Fall Kobalt, die Wechselwirkung zwischen einzelnen Elektronen sichtbar zu machen, die letztlich zur Ausbildung der magnetischen Eigenschaften führt. Damit sind erstmals genaue Einblicke in den elektronischen Ursprung des Magnetismus möglich, die vorher nur auf theoretischem Weg zugänglich waren.

Für ihre Untersuchung nutzten die Forscher ein spezielles Elektronenmikroskop, das das Forschungszentrum Jülich am Elettra-Speicherring im italienischen Triest...

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungen

Forum Additive Fertigung: So gelingt der Einstieg in den 3D-Druck

21.09.2018 | Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit traditionellen Methoden gegen extreme Trockenheit

24.09.2018 | Geowissenschaften

Europäische Spitzenforschung auf der EuMW

24.09.2018 | Messenachrichten

Neue Therapien bei Gefäßerkrankungen

24.09.2018 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics