Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltschutzprojekte: Förderpreise in Berlin verliehen

20.06.2001


Ford setzt sich seit Jahren aktiv für den Umweltschutz ein. So werden im Rahmen des "Ford Motor Company Conservation and Environmental Grants" Umweltprojekte mit Förderpreisen ausgezeichnet. Die Siegerprojekte 2000/2001 sind ein Naturschutzgebiet des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern, die Jugendbauhütte der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Bonn, eine Lärmschutzwand aus nachwachsenden Rohstoffen und die "Aktion fledermausfreundlich" aus Jena.

Die Auswahl traf eine unabhängige Jury aus 186 Bewerbungen. In der Französischen Friedrichstadtkirche überreichten heute die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Simone Probst, in Vertretung des Schirmherrn, Bundesumweltminister Jürgen Trittin, und der Vorstandsvorsitzende der Ford-Werke AG Köln, Rolf Zimmermann, die mit dem Preis verbundenen Fördermittel sowie die Trophäen, einen Falken.

Die "Ford Motor Company Conservation and Environmental Grants" werden in den Kategorien Naturschutz, Kulturerbe, Umwelttechnologie sowie Kinder- und Jugendprojekte ausgeschrieben. Bewerben können sich Einzelpersonen, Forschungsgruppen, Firmen, Vereine, Verbände und Initiativen. Der Preis ist in Deutschland mit 50.000 Mark dotiert und wird für die zweite Jahreshälfte 2001 erneut ausgeschrieben. Interessierte Gruppen können sich ab sofort mit ihrem Projekt bewerben.

Rolf Zimmermann dankte den Preisträgern und allen Teilnehmern: "Nicht nur die große Zahl der eingereichten Bewerbungen macht uns stolz, sondern mehr noch der großartige Einsatz, der hinter jeder dieser Initiativen steht. Ford unterstreicht mit diesem Preis, dass wir unser Bürgerschaftliches Engagement sehr ernst nehmen. Und wir glauben, dass Streben nach geschäftlichem Erfolg und Einsatz für die Gemeinschaft sich keinesfalls ausschließen, sondern vielmehr zusammengehören und sich ergänzen."

Den Preis im Bereich Kulturerbe erhielten die Jugendbauhütten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Mit dieser Initiative werden junge Menschen theoretisch und praktisch an das Thema Denkmalpflege herangeführt. Nach dem erfolgreichen Start in Quedlinburg sollen weitere Jugendbauhütten in anderen Städten folgen. Ziel ist auch die öffentliche Anerkennung als "Freiwilliges Jahr in der Denkmalpflege" sowie die Möglichkeit der Begegnung für junge Menschen aus verschiedenen europäischen Ländern.

In der Sparte Umwelttechnologie wurde eine Lärmschutzwand aus nachwachsenden Rohstoffen ausgezeichnet. Der Landschaftsplaner Peter Kölsch entwickelte diese Wand, die sich als Lebensraum für Kleintiere eignet, leicht zu begrünen sind und problemlos recycelt werden kann. Die geringen Herstellungskosten, die hervorragenden Schalldämmungseigenschaften und eine exzellente Ökobilanz eröffnen dem System gute Zukunftschancen.

Preisträger in der Kategorie Naturschutz ist der Landesbund für Vogelschutz in Bayern, Kreisgruppe Amberg-Sulzbach, mit dem Projekt "Extensive Beweidung des Naturschutzgebietes Grubenfelder Leonie bei Auerbach in der Oberpfalz mit Heckrindern". Die Jury würdigte hier den innovativen Ansatz in der Landschaftspflege. Ein sich selbst pflegendes Naturschutzgebiet, das geringe Kosten verursacht, kann als Vorbild dienen.

Die Kategorie Kinder- und Jugendprojekte gewannen Sielmanns Natur-Ranger aus Jena mit ihrer "Aktion fledermausfreundlich!". In Jena leben besonders viele Fledermaus-Arten, deren Schutz sich die Jenaer Ranger mit Erfindungsreichtum und begeistertem Engagement verschrieben haben.

Die "Ford Grants" setzen die Tradition der "Henry Ford European Conservation Awards" fort, die 1983 ins Leben gerufen wurden und jetzt weltweit ausgeschrieben werden. In Deutschland steht dieser begehrte Bürgerpreis seit 1996 unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Dr. Astrid Wagner | ots

Weitere Berichte zu: Förderpreis Naturschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Haensel AMS und Universität Amsterdam starten Innovationswettbewerb für Dynamic Pricing
21.03.2019 | Haensel AMS GmbH

nachricht Phoenix Contact gewinnt BME-Preis für elektronische Beschaffung
13.03.2019 | Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics