Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Ideen machen Zukunft": Audi übernimmt Schirmherrschaft

26.05.2008
  • Personalvorstand Dr. Werner Widuckel: "Ideenprogramm fördert Arbeitgeberattraktivität"
  • Audi Ideenprogramm: EUR 61,6 Mio. in 2007 eingespart
  • "Denkerpreis" des Deutschen Instituts für Betriebswirtschaft an die AUDI AG verliehen

Unter dem Motto "Ideen machen Zukunft" fordert das Deutsche Institut für Betriebswirtschaft (dib) ein verstärktes Ideenmanagement in Deutschland. Auf der Jahrestagung des Instituts übernahm Dr. Werner Widuckel, Personalvorstand der AUDI AG, gestern die Schirmherrschaft für diese Initiative.

Widuckel unterstrich die Bedeutung des Ideenmanagements für Unternehmen. "Das Ideenprogramm fördert das Engagement, die Motivation und die Kompetenz unserer Mitarbeiter. Attraktive Arbeitsbedingungen ermöglichen erfolgreiche Leistung - und dazu gehört, unseren Mitarbeitern gedankliche Freiräume zu lassen und ihre Kreativität zu fördern." Das Ideenprogramm bei Audi sei ein Gestaltungselement von Arbeitgeberattraktivität und führe zu positiven wirtschaftlichen Effekten. Unternehmen und Ideengeber profitieren also gleichermaßen - eine "win win" -Situation.

Von guten Ideen zu profitieren bedinge eine entsprechende Führungskultur. "Eine gute Idee ist stets verändernd und damit auch immer ein wenig subversiv. Dies muss eine Organisation zulassen, die von guten Ideen profitieren will", führte Widuckel aus. Die Anerkennung und Wertschätzung der Vorgesetzten und Kollegen sei häufig stärkerer Treiber für Ideengeber als finanzielle Prämien.

... mehr zu:
»Ideenmanagement

Das Ideenprogramm bei Audi liegt in der Federführung des Personalwesens, in der Umsetzung und Zielerreichung wird es von allen Unternehmensbereichen getragen. Die Zahlen sprechen für sich: Audi hat durch die Umsetzung von fast 19.000 Ideen im Jahr 2007 EUR 61,6 Mio. eingespart. Fast EUR 6,4 Mio. wurden als Prämie an die 20.014 Ideengeber ausgezahlt.

"Das Ideenmanagement hat sich bei unseren Mitarbeitern und bei den Führungskräften fest etabliert. Die schnelle und einfache Umsetzung der Ideen, die hohe Beteiligung der Mitarbeiter und der wirtschaftliche Erfolg bestätigen dies", sagt Ralph Börner, Leiter der Audi Ideen-Agentur. Nicht zuletzt deswegen ist der Ingolstädter Autobauer zum fünften Mal in Folge vom dib für das beste Ideenmanagement der Automobilindustrie ausgezeichnet worden. Außerdem wurde der AUDI AG in diesem Jahr der "Denkerpreis" vom dib verliehen.

Die Ideen von heute sind die Produkte und Prozesse von morgen. Die Initiative "Ideen machen Zukunft" möchte die Ideen der Mitarbeiter stärker in den Mittelpunkt des Interesses rücken, damit die deutschen Unternehmen ihre starke Position im globalen Wettbewerb ausbauen können. In erster Linie geht es dabei um die Förderung und schnelle Umsetzung von Mitarbeiterideen. Der dadurch erzielbare Gewinn wird laut dib von vielen Firmen oftmals unterschätzt.

Die AUDI AG hat im Jahr 2007 insgesamt 964.151 Automobile verkauft und damit das zwölfte Rekordjahr in Folge erzielt. Mit Umsatzerlösen von EUR 33.617 Mio. und einem Ergebnis vor Steuern von EUR 2.915 Mio. erreichte das Unternehmen neue Höchstwerte. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Györ (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Ende 2007 startete die Produktion des Audi A6 in Aurangabad in Indien. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig.

100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem Automobili Lamborghini Holding S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien) und die quattro GmbH (Neckarsulm). Audi beschäftigt derzeit weltweit rund 54.000 Mitarbeiter, davon 45.000 in Deutschland. Um den "Vorsprung durch Technik" nachhaltig zu sichern, investiert die Marke mit den vier Ringen jedes Jahr mehr als EUR 2 Mrd. Bis 2015 will Audi die Anzahl seiner Modelle von derzeit 26 auf dann 40 deutlich erweitern.

Antje Bauer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.audi.de

Weitere Berichte zu: Ideenmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht ESJET-Drucktechnologie für großflächige Displays ausgezeichnet
11.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht BMBF fördert Innovationsraum NewFoodSystems
10.04.2019 | Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics