Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dem Tierfilmer zu Ehren: Heinz Sielmann Naturfilmpreis gestiftet

02.04.2008
Auszeichnung würdigt wertvolle Leistung des Naturfilms für Naturschutz-Anliegen

Die Stiftungsratsvorsitzende der Heinz Sielmann Stiftung, Frau Inge Sielmann, hat einen Filmpreis gestiftet, der im Namen ihres 2006 verstorbenen Mannes, Prof. Heinz Sielmann, die wertvolle Leistung des Naturfilms für Anliegen des Naturschutzes würdigt. Der Preis zeichnet Filmarbeiten aus, die eindringlich und verhaltensgerecht das Leben der Tiere in ihren Lebensräumen und Lebensgemeinschaften dem Filmpublikum zugänglich machen. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird erstmals im Jahre 2008 im Rahmen des Internationalen Naturfilm-Festivals Green Screen verliehen, das vom 4. bis 7. September 2008 in Eckernförde stattfindet.

"Unser Bewusstsein für den Wert der natürlichen Lebensräume verdanken wir auch ganz wesentlich dem Naturfilm des 20. Jahrhunderts, der ein Medium besonders faszinierender und mahnender Art geworden ist", erklärt die Stifterin Inge Sielmann. Dieses Bewusstsein für die Schutzwürdigkeit der Natur und ihres Artenreichtums gelte es immer wieder neu zu schärfen.

Der neu gestiftete Heinz Sielmann Filmpreis zeichnet Werke aus, die das Sehen und Verstehen von Arten und ihren zunehmend bedrohten Lebensräumen ermöglichen. Die Richtlinien des Preises sehen es als Aufgabe des Films, Einblicke in wertvolle Lebensräume zu geben und Verständnis für die natürlichen Zusammenhänge zu schaffen.

... mehr zu:
»Filmpreis

Dieses Verantwortungsbewusstsein bestimmte stets auch die Filme Prof. Heinz Sielmanns. Er erlebte bei seiner Arbeit die Folgen der Umweltzerstörung in direkter Anschauung in aller Welt und wurde nachdrücklicher Mahner und engagierter Naturschützer: "Besonders die Erkenntnisse der letzten Jahre haben mir gezeigt, wie wichtig es ist, dass wir uns in unserer Maßlosigkeit gegenüber der Natur einschränken. Nur dann haben auch künftige Generationen die Chance auf eine lebenswerte Zukunft", erklärte er Ende der 80er Jahre.

Heinz Sielmann hatte sich der Natur mit Respekt und Bewunderung verschrieben, und er liebte es, die Menschen auf Entdeckungsreisen mitzunehmen. "Der Tierfilm ist eine Arche, die unsere Welt und ihre Arten in Bildern so bewahrt, wie sie zukünftige Generationen vielleicht nicht mehr in vergleichbarer Weise vorfinden werden", sagt die Stifterin Inge Sielmann.

Prof. Heinz Sielmann, ein Tierfilmer von internationalem Rang, prägte über Jahrzehnte mit spektakulären Bildern und einprägsamer Moderation das Bild der Natur auf deutschen Leinwänden und Bildschirmen. Legendäre Kinofilme wie "Herrscher des Urwalds" (1958) und "Galápagos" (1962) sind ebenso mit seinem Namen verknüpft wie die ab 1965 seit über drei Jahrzehnten ausgestrahlte TV-Serie des Norddeutschen Rundfunks "Expeditionen ins Tierreich". Für seine Arbeit erhielt er zahlreiche öffentliche Ehrungen, darunter das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, das Filmband in Gold, die Goldene Kamera sowie den Bambi. Zusammen mit seiner Frau Inge Sielmann gründete er 1994 die Heinz Sielmann Stiftung. Sie sichert unter anderem große Gebiete in Deutschland durch Ankauf für den Natur- und Artenschutz. Diese "Sielmanns Naturlandschaften" sind ein bedeutender Beitrag zur Bewahrung des nationalen Naturerbes in Deutschland. Ein weiteres wesentliches Ziel der Heinz Sielmann Stiftung ist es, vor allem Kinder und Jugendliche durch persönliches Erleben an einen positiven Umgang mit der Natur heranzuführen und sie zu ihrem Schutz zu motivieren. Darüber hinaus pflegt die Stiftung das Heinz Sielmann Filmarchiv.

Weitere Informationen erhalten Redaktionen bei:

Heinz Sielmann Stiftung
Boris Preckwitz
Presse- Öffentlichkeitsarbeit
Mauerstr. 93, 10117 Berlin
Tel.: 030/263939-015, Mobil: 0171/5598702
Fax: 030/263939-010
E-Mail: b.preckwitz@sielmann-stiftung.de

Boris Preckwitz | pts - Presseinformation (D)
Weitere Informationen:
http://www.sielmann-stiftung.de

Weitere Berichte zu: Filmpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Ein Roboter, der Schienenbrüche erkennt: Auszeichnung für Projekt „Railcheck“
12.10.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Jenaer Forscherteam für 
Diagnose-Ansatz bei Krebs-Operationen für Preis nominiert
09.10.2018 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Medizin

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Multiresistente Keime aus Abwasser filtern

16.10.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Pilz schlägt sich mit eigenen Waffen

16.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics