Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NABU für TV-Spot mit Designpreis der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet

08.02.2008
Der NABU ist für seinen TV-Spot zur Feinstaubbelastung mit dem Designpreis der Bundesrepublik Deutschland in Silber ausgezeichnet worden.
Die Trophäe wurde heute von Bundeswirtschaftsminister Michael Glos in Frankfurt am Main übergeben. "Der Spot des Naturschutzbundes führt dem Zuschauer auf ebenso simple wie effiziente Weise eine bedrohliches Szenario vor

Augen: Wenn wir nicht etwas für die Qualität unserer Luft tun, wird sie uns irgendwann nicht mehr am Leben erhalten können", begründete die Jury ihre Wahl.

Der NABU warnt in dem 45-Sekunden-Beitrag "Taucher", der in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Y&R Germany entstanden ist, nachdrücklich vor den Folgen der Luftverschmutzung. Die Botschaft kommt ohne Worte aus: Wenn wir uns nicht um saubere Luft kümmern, wird sie uns irgendwann ausgehen.

Ein Mann im Taucheranzug kommt aus dem Meer. Er hat eine Sauerstoffmaske auf. Dort stellt er fest, dass auch alle Landbewohner - und zwar alle Generationen - Sauerstoffmasken tragen müssen. Denn die Luft an Land ist nicht mehr gut genug.

"Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung, aber es bleibt noch viel zu tun. Der Kampf gegen den gesundheitsschädlichen Feinstaub in deutschen Städten hat gerade erst begonnen", sagte NABU-Präsident Olaf Tschimpke. Nach einer EU-Studie sterben etwa 65.000 Menschen pro Jahr durch Feinstaubbelastungen und laut Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es in Deutschland über vier Millionen Asthmatiker, was in direktem Zusammenhang zur Luftbelastung gesehen wird. Nachdem der Großteil der neuen Diesel-Pkw mit Rußpartikelfilter ausgestattet ist, müssen nun insbesondere Lkw und Busse als große Verursacher von gesundheitsschädlichem Feinstaub ins Visier genommen werden. Für diese Fahrzeuge muss die neue Euro IV-Abgasnorm spätestens 2012 in Kraft treten.

Der NABU sieht ferner in der Verschärfung der Lkw-Maut ein wirksames Mittel im Kampf gegen Stau, Klima- und Luftbelastung. "Der Verkehr auf den Straßen nimmt rasant zu. Damit nicht alle Bemühungen zu mehr Klimaschutz und weniger Feinstaubbelastung zunichte gemacht werden, muss die Bundesregierung die Mautsätze für Brummi-Stinker konsequent erhöhen", betonte Tschimpke.

Den TV-Spot "Taucher" können sie unter www.NABU.de ansehen.

Dietmar Oeliger | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.designpreis.de
http://www.NABU.de

Weitere Berichte zu: Designpreis Feinstaub Feinstaubbelastung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht ESJET-Drucktechnologie für großflächige Displays ausgezeichnet
11.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht BMBF fördert Innovationsraum NewFoodSystems
10.04.2019 | Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics