Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäischer Forschungsrat fördert zwei Nachwuchsgruppenleiter am Max-Planck-Institut für Quantenoptik in Garching

19.12.2007
Zwei junge Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik in Garching, Dr. Reinhard Kienberger and Dr. Tobias Kippenberg, haben das in diesem Jahr erstmalig ausgeschriebene "European Research Council (ECR) Starting Grant" erhalten.

Insgesamt wurden nur drei Prozent der rund 9000 eingegangenen Anträge bewilligt. Das "ECR Starting Grant" wird die Forschung der jungen Wissenschaftler, die beide Leiter einer eigenen Nachwuchsgruppe am MPQ sind, über einen Zeitraum von fünf Jahren fördern.

Der in diesem Jahr gegründete Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) ist die erste gesamteuropäische Behörde zur Finanzierung von Forschungsvorhaben. Sein Hauptziel ist es "wissenschaftliche Exzellenz zu stimulieren, indem die allerbesten und wirklich kreativen Wissenschaftler, Ingenieure und Gelehrten ermutigt werden, in ihrer Forschung mit aufregenden Vorhaben auch Risiken einzugehen".

Langfristig geht es darum, die europäische Forschung in ihrer Substanz zu stärken. Das ERC vergibt die so genannten "Starting Grants" für Projekte, die von jungen anerkannten Wissenschaftlern in Europa ausgeführt werden. Die mehr als 9000 Anträge, die auf die erstmalige Ausschreibung hin eingegangen waren, wurden von einem Gremium aus rund 250 Wissenschaftlern begutachtet.

... mehr zu:
»ERC »MPQ

Dr. Tobias Kippenberg studierte Physik an der Technischen Universität Aachen. 1999 ging er zum Caltech (California Institute of Technology, Pasadena, USA), wo er 2004 promovierte. Ende 2005 kam er nach Deutschland zurück und gründete am MPQ in der Abteilung von Prof. Hänsch die selbständige Max Planck Nachwuchsgruppe "Laboratory of Photonics". Sein jetzt vom ERC genehmigter Antrag beinhaltet die Erforschung der Optomachanik mit Resonatoren. Dabei geht es unter anderem darum, Quantenphänomene in mesoskopischen mechanischen Oszillatoren zu beobachten. Parallel dazu wird seine Gruppe nach neuen Methoden suchen, um einzelne Moleküle, die für die Biochemie interessant sind, markierungsfrei in Echtzeit nachzuweisen.

Dr. Reinhard Kienberger kommt aus Saalfelden in Österreich. Im Jahr 2002 promovierte er an der Technischen Universität Wien mit dem Thema "Subfemtosecond XUV Pulse Generation and Measurement". 2004 erhielt er das APART Stipendium (Austrian Programme for Advanced Research and Technology) der österreichischen Akademie der Wissenschaften, das ihm einen 10-monatigen Aufenthalt am Stanford Linear Accelerator Center (SLAC) an der Stanford Universität (USA) im gleichen Jahr ermöglichte. 2005 begann er mit seiner Tätigkeit als Wissenschaftler in der Abteilung "Attosekunden- und Hochfeld-Physik" von Prof. Ferenc Krausz (MPQ). 2006 erhielt er den Sofja Kowalevskaja Preis der Alexander von Humboldt-Stiftung und gründete am MPQ die selbständige Max Planck Nachwuchsgruppe "Attosekunden-Dynamik". Schwerpunkt seines jetzt vom ERC geförderten Antrags ist die Ausdehnung der Attosekunden-Metrologie auf die Untersuchung von Festkörpern, mit der Dr. Kienberger das neue Gebiet der Attosekunden-Festkörper-Spektroskopie begründen wird.

Kontakt:

Dr. Tobias Kippenberg
Max-Planck-Institut für Quantenoptik
Hans-Kopfermann-Straße 1
85748 Garching
Tel.:: +49 - 89 / 32905 727
Fax: +49 - 89 / 32905 200
E-Mail: tobias.kippenberg@mpq.mpg.de
http://www.mpq.mpg.de/k-lab/
Dr. Reinhard Kienberger
Max-Planck-Institut für Quantenoptik
Hans-Kopfermann-Straße 1
85748 Garching
Tel.: +49 - 89 / 32905 731
Fax: +49 - 89 / 32905 361
E-Mail: reinhard.kienberger@mpq.mpg.de
http://www.attoworld.de/junresgrps/attosecond-dynamics.html

Dr. Olivia Meyer-Streng | idw
Weitere Informationen:
http://www.mpq.mpg.de/k-lab/
http://www.attoworld.de/junresgrps/attosecond-dynamics.html

Weitere Berichte zu: ERC MPQ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics