Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

450.000 Euro für den Umweltschutz – BMBF fördert Projekt der Umweltingenieure

14.09.2012
Nachhaltige Technologien und strategische Partnerschaften sind gefragt, damit Klimawandel und schwindende Ressourcen für nachfolgende Generationen nicht zum unlösbaren Problem werden.
Beides vereint das Verbundprojekt „Technologien zum nachhaltigen Gewässer- und Umweltschutz von Küstenlandschaften in Vietnam (EWATEC-COAST)“, an dem die Hochschule Ostwestfalen-Lippe beteiligt ist. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt mit rund drei Mio. Euro für die Dauer von drei Jahren, von denen ca. 450.000 Euro an die Hochschule OWL gehen.

Vietnam mit seiner über 3.000 Kilometer langen Küste kämpft seit Jahren unter den Folgen von Umweltverschmutzungen durch Industriebetriebe, von Naturkatastrophen und globalen Klimaveränderungen. Sturmfluten und Binnenhochwasser fordern Menschenleben und sorgen für hohe ökonomische Schäden. Eine integrierte und nachhaltige Wasserwirtschaft wäre dringend notwendig, jedoch fehlen den Kommunen und Verwaltungen ausgereifte Planungsgrundlagen und nachhaltige Umwelttechnologien.

An diesem Punkt setzt das Verbundprojekt an, das im Rahmen des Programms „Internationale Partnerschaften für nachhaltige Klimaschutz- und Umwelttechnologien und -dienstleistungen (CLIENT)“ gefördert wird. Die Projektleitung liegt bei Professor Günter Meon von der TU Braunschweig, sein Stellvertreter ist Professor Joachim Fettig vom Fachbereich Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik der Hochschule OWL. Er übernimmt außerdem mit der industriellen Wasserwirtschaft eines der neun Teilprojekte. Ebenfalls involviert ist Professor Klaus Maßmeyer, der seine Kompetenzen im Bereich Meteorologie und Schadstoffausbreitung einbringt. Die Kollegen vom Fachbereich Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik blicken auf langjährige Forschungserfahrungen auch in Vietnam zurück.

Die Untersuchungsgebiete des Verbundvorhabens – die Thi-Vai-Flusslandschaft und der Can-Gio-Mangrovenwald – liegen im Süden Vietnams. Beide leiden unter erheblichen Umweltschäden. Der Thi-Vai-Fluss gilt bereits seit 1995 wegen zahlreicher Abwassereinleitungen als ökologisch tot. Das Ziel des Projekts ist die Entwicklung und Bereitstellung sowie der Einsatz von Wasser- und Umwelttechnologien. Im Teilprojekt Industrielle Wasserwirtschaft sollen vor allem die Nutzung von Wasser durch Industriebetriebe und die Reinigung des entstehenden Abwassers verbessert werden. Ortsansässige Firmen benötigen zukünftig moderne Abwassertechnologien, um die Verschmutzung der Umwelt zu verringern. „Teile der Anlagen, mit denen wir die Abwasserreinigung demonstrieren wollen, werden in Deutschland gefertigt und nach Vietnam gebracht. Die Koordination der notwendigen Schritte gehört auch zu meinen Aufgaben“, erklärt Professor Fettig.

Darüber hinaus soll als Dienstleistungstool ein sogenanntes Managementsystem entwickelt und installiert werden, um die Umwelt- und Lebensbedingungen im Untersuchungsgebiet nachhaltig zu verbessern. Hierbei handelt es sich um ein modellbasiertes Instrumentarium für wasserwirtschaftliche Planungen. So werden zum Beispiel die Wassermenge und die Wasserqualität erfasst und modelliert sowie meteorologische und hydrologische Daten bereitgestellt.

Die Projektpartner von EWATEC-COAST bringen Kompetenzen aus verschiedenen Bereichen ein. Neben der TU Braunschweig und der Hochschule OWL sind die Universitäten Köln und Siegen involviert. Außerdem erfolgt die Zusammenarbeit mit den Firmen A3 Water Solutions, Gelsenkirchen, enviplan, Lichtenau sowie dem Institut für Wassermanagement IfW aus Braunschweig und dem Ingenieurbüro IWUD (Ingenieure für Wasser, Umwelt und Datenverarbeitung) aus Höxter. Die Verbundpartner treffen sich im Oktober in Vietnam, um die Zusammenarbeit mit vietnamesischen Partnerinstitutionen sowie mit Behörden und Firmen zu konkretisieren.

Julia Wunderlich | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-owl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Acht Millionen Euro für die Forschung: Smarte Implantate sollen Knochen besser heilen
10.12.2019 | Universität des Saarlandes

nachricht German Design Award 2020 für Sensorschleuse Argus von dormakaba
09.12.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Im Focus: How to induce magnetism in graphene

Graphene, a two-dimensional structure made of carbon, is a material with excellent mechanical, electronic and optical properties. However, it did not seem suitable for magnetic applications. Together with international partners, Empa researchers have now succeeded in synthesizing a unique nanographene predicted in the 1970s, which conclusively demonstrates that carbon in very specific forms has magnetic properties that could permit future spintronic applications. The results have just been published in the renowned journal Nature Nanotechnology.

Depending on the shape and orientation of their edges, graphene nanostructures (also known as nanographenes) can have very different properties – for example,...

Im Focus: Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit.

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die „Geminiden“ sorgen Mitte Dezember immer für ein schönes Sternschnuppenschauspiel. In diesem Jahr sind die...

Im Focus: Electronic map reveals 'rules of the road' in superconductor

Band structure map exposes iron selenide's enigmatic electronic signature

Using a clever technique that causes unruly crystals of iron selenide to snap into alignment, Rice University physicists have drawn a detailed map that reveals...

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Was Vogelgrippe in menschlichen Zellen behindert

10.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Schäden im Leichtbau erkennen durch Ultraschallsensoren

10.12.2019 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics