Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wussten Sie, dass Fitnessgeräte von gaskatalytischer Infrarot-Wärme profitieren?

03.07.2017

Jedes Jahr kurz vor dem Sommer erleben Fitnessstudios ein Hoch, denn jeder will im Schwimmbad oder am See eine gute Figur machen.

Damit aber auch die Trainingsgeräte mit glatter und glänzender Oberfläche eine gute Figur machen können, werden bei der Herstellung gaskatalytische Öfen von Heraeus Noblelight eingesetzt, um die mit Pulverlack beschichteten Teile zu trocknen und zu härten.


Fitnessgeräte des Unternehmens Life Fitness aus den USA werden mit Pulverlack beschichtet, der dann durch Wärme gehärtet wird.

Das Wachstum ihrer Produktlinie stellte die amerikanische Firma jedoch vor ein Problem, denn die Pulverlackierung musste deutlich ausgebaut werden, doch es stand nur begrenzt Platz zur Verfügung. Bislang wurde ein Heißluftofen für den Härtungsprozess verwendet.

Da einige Teile doppelt beschichtet werden, waren Pausen erforderlich, um diese Teile umzuhängen. Dadurch lag die Produktionsgeschwindigkeit bei 2,4m pro Minute, der effektive Output für doppelt beschichtete Teile aber nur bei 50%. Die Installation eines zweiten Heißluftofens wäre nicht kosteneffizient gewesen und aus Platzmangel auch nicht umsetzbar.

Das Problem wurde durch zwei gaskatalytische Infrarot-Öfen von Heraeus Noblelight gelöst. Nach erfolgreichen Tests im Testcenter in Buford, USA, wurde ein Zweistrangsystem entworfen. Heute laufen zwei Bänder parallel nebeneinander, eins für Teile mit nur einer und eins für Teile mit zwei Beschichtungen.

Jedes Band besitzt einen gaskatalytischen Infrarot-Ofen und eine dazu gehörige Lackierkabine. Für die finale Aushärtung laufen die Bänder in den bestehenden Heißluftofen.

Dieses System erzielte die gewünschte Produktionsgeschwindigkeit von 2,4 m pro Minute und der Möglichkeit auf 3m pro Minute zu erhöhen. Viel wichtiger aber war, dass der effektive Output sich verdoppelte.

Zusätzlich zu den Einsparungen an Gas und Stromkosten halfen staatliche Zuschüsse für energieeffiziente Technik dabei die Gesamtkosten weiter zu senken.

Erfahren Sie mehr über gaskatalytische Infrarot-Systeme auf unserer Spezialseite.

Heraeus Noblelight GmbH
Heraeusstr. 12-14
63450 Hanau
Telefon +49 6181 35 8547
Fax +49 6181 35 16 8547
E-Mail: hng-info@heraeus.com

Dr. Marie-Luise Bopp | Heraeus Noblelight GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Ein magnetisches Gedächtnis für den Computer
12.11.2018 | Technische Universität Wien

nachricht Neue Rekorde bei Perowskit-Silizium-Tandemsolarzellen durch verbesserten Lichteinfang
12.11.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was das Meer zur Klimaregulierung beiträgt: Neue Erkenntnisse helfen bei der Berechnung

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Die Umgebung macht das Molekül zum Schalter

14.11.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics