Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens stellt Stromversorgung für die Tiefseeverarbeitung von Öl und Gas vor

05.05.2010
Siemens Energy stellt auf der Offshore Technology Conference (OTC) in Houston, Texas, ein innovatives Konzept für die Stromversorgung von Anlagen zur Förderung von Öl und Gas auf dem Meeresboden vor. Das Subsea Power Grid genannte Projekt soll erstmals diese Anlagen sehr weit von der Küste entfernt in bis zu 3.000 Metern Meerestiefe mit Strom versorgen. Die Siemens-Lösung wird ab Ende 2012 einsatzfähig sein.

„Die vollständige unterseeische Verarbeitung von Öl und Gas ist ohne ein verlässliches Hochleistungs-Stromnetz direkt auf dem Meeresboden undenkbar“, sagte Tom Blades, CEO der Oil & Gas Division von Siemens Energy. „Sinkende Rohstoffreserven an Land zwingen die Öl- und Gasunternehmen, in immer abgelegeneren Gebieten und immer größeren Meerestiefen zu fördern.“

Der enorme Wasserdruck in der Tiefsee führt bisher dazu, dass die Förderung von Rohstoffen gegenüber der traditionellen Förderung an Land um rund 30 Prozent sinkt. Die Siemens-Lösung Subsea Power Grid wird maßgeblich dazu beitragen, diese Lücke zu schließen und ebnet damit den Weg zur umfassenden Verarbeitung von Öl und Gas in der Tiefsee.

Um die Reserven auf dem Meeresgrund zu fördern, wird die Stromversorgung entlegener Anlagen eine immer größere technische Herausforderung. Die Siemens-Lösung umfasst Stromkabel, Transformatoren, Schaltanlagen und Elektromotoren. Sie steuern und versorgen die elektrisch angetriebenen Pumpen oder Turboverdichter sowie Abscheider und weitere Anlagen zur Verarbeitung von Öl und Gas mit Strom. Die benötigte elektrische Energie liefern Kraftwerke weit entfernt an Land oder auf einer Plattform. Derzeit arbeiten Siemens-Experten daran, die bestehenden Lösungen so zu optimieren, dass sie zuverlässig selbst unter extremem Druck und bei niedrigen Temperaturen unter Wasser eingesetzt werden können. Neben seinem Center of Competence (CoC) für Subsea-Anwendungen in Trondheim, Norwegen, eröffnet Siemens zwei weitere CoCs in Houston, Texas, und in Rio de Janeiro.

„Die komplette Stromnetz-Lösung von Siemens wird auf einem einzigen Rahmen direkt auf dem Meeresboden installiert“, sagte Bjoern Einar Brath, der in der Siemens Oil & Gas Division für Subsea-Anwendungen zuständig ist. „Ein druckentlastendes Design reduziert das Gewicht erheblich und erhöht gleichzeitig die Robustheit unserer maßgeschneiderten Tiefsee-Lösung. Dies ermöglicht es uns, die Förderung auf dem Meeresboden weiterzuentwickeln und den Bedürfnissen der Betreiber hinsichtlich einer zuverlässigen und umweltfreundlichen Öl- und Gasproduktion in entlegenen Gebieten zu begegnen. Zentraler Bestandteil ist dabei auch der dichtungsfreie Verdichter STC-ECO, der ohne Lager und somit nahezu wartungsfrei von einem integrierten Motor angetrieben wird.“

Siemens verfügt über umfassende Erfahrung mit Tiefsee-Anwendungen. Für das Projekt Snorre des Kunden Statoil hat Siemens im Jahr 2000 ein komplettes Steuerungssystem geliefert, das in 350 Metern Meerestiefe arbeitet. Zusammen mit Shell/NAM entwickelte Siemens den STC-ECO, der sich für den Einsatz auf dem Meeresgrund sowie mit verschmutztem Gas eignet. Darüber hinaus sind seit 1998 im Carapeba-Ölfeld von Petrobras vor der brasilianischen Küste Siemens-Transformatoren in 1.000 Metern Tiefe im Einsatz.

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung sowie für die Gewinnung, die Umwandlung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2009 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von rund 25,8 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 30 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 3,3 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2009 über 85.100 Mitarbeiter.

Siemens AG
Corporate Communications and Government Affairs
Wittelsbacherplatz 2, 80333 München
Deutschland
Informationsnummer: EOG201005069
Media Relations: Eva-Maria Baumann
Telefon: +49 9131 18-3700
E-Mail: eva-maria.baumann@siemens.com
Siemens AG
Energy Sector - Oil & Gas Division
Freyeslebenstr. 1, 91058 Erlangen

Eva-Maria Baumann | Siemens Energy
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/energy
http://www.siemens.com/press/de/pressemitteilungen/2010/oil_gas/eog201005069.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft
06.08.2020 | Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE

nachricht Mobilität 2035: Technologiekalender unterstützt kleine und mittlere Unternehmen beim Wandel
29.07.2020 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics