Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens bietet erste Generatorschaltanlage mit Vakuumschalttechnik für hohe Ströme

29.10.2015

Siemens entwickelt die weltweit erste luftisolierte Generatorschaltanlage mit Vakuumschalttechnik, die über ein Kurzschlussausschaltvermögen bis 100 Kiloampere (kA) bei 24 Kilovolt (kV) verfügt.

Die Schaltanlage vom Typ HB3-100 schützt Betriebsmittel wie Generator oder Transformator vor Überspannung oder Kurzschluss und unterstützt die automatisierte und bedarfsgesteuerte Betriebsführung im Kraftwerk.


Die HB3-100 ist die weltweit erste luftisolierte Generatorschaltanlage mit Vakuumschalttechnik, die über ein Kurzschlussausschaltvermögen bis 100 Kiloampere (kA) bei 24 Kilovolt (kV) verfügt.

Die Anlage kann in Wasser-, Kohle-, Gas- und Dampfkraftwerken sowie solarthermischen und geothermischen Kraftwerken mit einer Leistung bis 400 Megawatt (MW) eingesetzt werden. Die Lebenszykluskosten der HB3-100 sind aufgrund der wartungsarmen Vakuumschalttechnik und ressourcenoptimierter Entwicklung bis zu 70 Prozent geringer als bestehende Lösungen.

"Mit der neuen typgeprüften Generatorschaltanlage HB3-100 erweitern wir jetzt unser Angebot für Kraftwerksbetreiber, Stadtwerke und EPCs und bieten die bewährte Vakuumschalttechnik auch für den Einsatz bei hohen Strömen an", erklärt Stephan May, bei Siemens CEO der Business Unit Medium Voltage and Systems. Siemens deckt mit den Produkten der HB3-Familie bei Kraftwerksneubauten und Retrofit-Projekten 80 Prozent aller Marktanforderungen für diesen Schaltanlagentyp ab.

Die HB3-100 besteht aus Generatorleistungsschalter mit Vakuumtechnologie, Trenner, Erder und integriertem Anfahrtrenner. Anders als gasisolierte Schalter unterbrechen Vakuumleistungsschalter den Schaltlichtbogen in einer Hochvakuumschaltröhre.

Die einphasig gekapselte Anlage kann Bemessungsströme bis 12.500 Ampere (A) ohne Zwangskühlung führen. Sie ist wartungsfrei bis 10.000 elektrische Schaltspiele und 30 Kurzschlussabschaltungen bei 100 kA. Die hermetisch verschlossenen Vakuumschaltröhren sind generell wartungsfrei und unabhängig von Umwelteinflüssen.

Nicht zuletzt findet im Vakuum keine Oxidation statt, sodass die Metallflächen dauerhaft rein bleiben und einen gleichbleibend geringen Übergangswiderstand sicherstellen. Die Lebenszykluskosten der HB3-100, die sich aus Kosten von der Anschaffung bis zur Entsorgung berechnen, sind im Vergleich zu einer Generatorschaltanlage mit gasförmigem Schaltmedium (z.B. SF6) je nach Kraftwerkstyp zwischen 25 und 70 Prozent geringer.

Weitere Informationen zur Division Energy Management finden Sie unter www.siemens.de/energy-management

Weitere Informationen zum Thema Generatorschaltanlagen unter www.siemens.de/generatorschaltanlagen


Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com


Reference Number: PR2015100042EMDE


Ansprechpartner
Herr Heiko Jahr
Division Energy Management
Siemens AG

Freyeslebenstr. 1

91058 Erlangen

Tel: +49 (9131) 7-29575

heiko.jahr​@siemens.com

Heiko Jahr | Siemens Energy Management

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energiesparender Spin-Strom über magnetisches Feld und Temperatur steuerbar
17.08.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Hitzefrei im Elektromobil: Neuartige Materialien steigern Komfort und Reichweite von E-Fahrzeugen
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics