Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Phoenix Contact Energy Automation und SAG: gemeinsame Weiterentwicklung der systemoffenen Smart Grid-Plattform iNES

19.05.2017

Der technologische Wandel, erneuerbare Energien und die Einhaltung der Klimaziele stellen besondere Anforderungen an den Umbau der Verteilnetze.

So führt die stetig steigende Einspeisung durch regenerative Erzeugungsanlagen sowie die Sektorkopplung zu einer wachsenden Volatilität der Netze. Zudem müssen die notwendigen Energiespeicher und die Ladeinfrastruktur für Elektroautos eingebunden werden.

Um die Netzstabilität sicherzustellen, bedarf es daher einer besseren Koordination im System sowie entsprechender Dienstleistungen aus dem Verteilnetz.

Vor diesem Hintergrund hat die SAG GmbH, seit dem 31.03.2017 als Teil der SPIE Gruppe und führender Service- und Systemlieferant für Stromnetze und für Anlagen rund um die Erzeugung, Bereitstellung und Anwendung von Energie und Medien, gemeinsam mit der Mauell GmbH die skalierbare Smart Grid-Plattform iNES entwickelt.

Die intelligente Verteilnetz-Management Systemlösung für die dezentrale Netzführung und –automation vereint Netzkomponenten wie regelbare Ortsnetztransformatoren, Spannungsregler sowie die Blind- und Wirkleistungsregelung unter Einbeziehung der Netzspeicher zu einem Gesamtsystem.

iNES überwacht den aktuellen Netzzustand kontinuierlich, behebt kritische Situationen über gezielte Regelungseingriffe und sorgt so für eine optimale Auslastung der Betriebsmittel. Auf diese Weise lassen sich kostenträchtige Investitionen in den Netzausbau aufschieben oder deutlich reduzieren. Ferner eröffnen sich neue Geschäftsmodelle für den Netzbetreiber.

Nachdem sich Phoenix Contact bereits im November 2016 an der aus der Mauell GmbH abgespaltenen Mauell Netzleittechnik GmbH beteiligt hatte, ist das ausgegründete Unternehmen zum 1. April 2017 komplett übernommen worden. Die als Phoenix Contact Energy Automation GmbH firmierende Tochtergesellschaft arbeitet hinsichtlich der iNES-Systemlösung weiterhin eng mit der SAG GmbH zusammen.

Durch die Kooperation erwarten beide Unternehmen eine Erhöhung der Innovationskraft bei gleichzeitiger Verringerung des Entwicklungsaufwands im Bereich dezentraler Energiesysteme. Sie setzen dabei auf die Interoperabilität von iNES im Hinblick auf vorhandene und zukünftig zu integrierende Geräte.

Phoenix Contact bietet hier ein umfassendes Portfolio innovativer Komponenten und Systeme wie Steuerungs- und Netzwerktechnik, I/O-Systeme sowie Fernwirk- und Visualisierungslösungen, die schon heute in vielen Anwendungen der Energieerzeugung und -verteilung zum Einsatz kommen.

PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG

Corporate Communications
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg

+49 5235 3-41240

Eva von der Weppen | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG
Weitere Informationen:
http://www.phoenixcontact.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Ein magnetisches Gedächtnis für den Computer
12.11.2018 | Technische Universität Wien

nachricht Neue Rekorde bei Perowskit-Silizium-Tandemsolarzellen durch verbesserten Lichteinfang
12.11.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Im Focus: Datensicherheit: Aufbruch in die Quantentechnologie

Den Datenverkehr noch schneller und abhörsicher machen: Darauf zielt ein neues Verbundprojekt ab, an dem Physiker der Uni Würzburg beteiligt sind. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit 14,8 Millionen Euro.

Je stärker die Digitalisierung voranschreitet, umso mehr gewinnen Datensicherheit und sichere Kommunikation an Bedeutung. Für diese Ziele ist die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Warum Einkorn besser für Menschen mit Weizenunverträglichkeit sein könnte

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Unbekannter Hemmmechanismus für Humanes Cytomegalievirus entdeckt

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Einzigartiger Wissensschatz an der BfG: 30 Jahre Weltdatenzentrum Abfluss

14.11.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics