Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochspannung für Windparks und Ölplattformen

24.04.2002



Die Bundesregierung will die Windkraft massiv ausbauen: Bis in 25 Jahren könnten rund 20.000 Megawatt Leistung mit Windturbinen erzeugt werden, das sind rund 15 Prozent des Strombedarfs in Deutschland. Dabei setzt Umweltminister Jürgen Trittin auf Windparks auf hoher See. Von dort muss der Strom aber irgendwie in das Versorgungsnetz eingespeist werden. Herkömmliche Stromleitungen taugen dazu nicht, denn der darin transportierte Drehstrom erleidet bei längeren Entfernungen hohe Verluste. Technisch unmöglich ist bisher gar die konventionelle Anbindung von mehr als 100 Kilometer entfernten Windparks. Siemens hat jetzt auf der Hannover Messe das System HVDC Plus vorgestellt, das einen wirtschaftlichen und ökologischen Transport von Strom per Seekabel ermöglicht. Dazu verwenden die Spe-zialisten der Energieverteilung aus Erlangen Hochspannungs-Gleichstrom, der an den Enden der Leitung von Umrichtern wieder in verbrauchsfähigen Wechselstrom umgewandelt wird. Gleichstrom kann auf Strecken bis zu 300 Kilometern übertragen werden. Der Gesamtverlust an Energie beträgt nur etwa fünf bis sechs Prozent. Für die Übertragung von 250 Megawatt werden neben dem Kabel zwei Umrichter und Transformatoren benötigt, die die Spannung regeln. Im Seekabel fließt der Strom mit einer Spannung von rund 150 Kilovolt, etwa das 700fache der Wechselspannung in unserem Stromnetz, und einer Stromstärke von etwa 850 Ampère. Die Technik kann auch zur Stromversorgung von Ölplattformen dienen, die einen großen Energie-bedarf haben und bisher oft von Diesel- oder Gaskraftwerken versorgt wurden. Mit einer Anbindung an das Festnetz ist Strom auf Bohrinseln künftig ständig verfügbar. Außerdem fallen aufwändige Wartungs- und Installationsarbeiten weg - ebenso die umweltschädlichen Emissionen von Stick-oxiden und Kohlendioxid. Ölplattformen in der Nordsee könnten etwa von Norwegen aus mit umweltfreundlicher Wasserkraft versorgt werden.

Dr. Norbert Aschenbrenner | NewsDesk
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/pof

Weitere Berichte zu: Megawatt Windpark Ölplattform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Vernetzte Beleuchtung: Weg mit dem blinden Fleck
18.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

nachricht Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie
17.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

20.07.2018 | Informationstechnologie

Magie im Reagenzglas

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics