Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Archivierungslösungen mit moderner Blu-ray-Technologie

18.02.2009
Rimage Corporation (Nasdaq: RIMG), der führende Hersteller von Systemen für die vollautomatische Produktion optischer Speichermedien, präsentiert auf der diesjährigen CeBIT zwei neue Archivierungslösungen auf Basis moderner Blu-ray-Technologie.
EMC Centera Backup
Immer größere Mengen an digitalen Informationen müssen langfristig archiviert werden. Mit dem zunehmenden Einsatz Festplatten basierter Archivsysteme, wie zum Beispiel EMC Centera oder NetApp FAS, besteht ein steigender Bedarf an sicheren und kostengünstigen Backup-Lösungen für die auf Festplatten gespeicherten Daten.

Gemeinsam mit seinem Partner Perennity stellt Rimage eine integrierte Lösung vor, die Daten von EMC-Centera-Systemen auf optische Blu-ray-Medien sichert. Automatische Backup- und Recovery-Routinen ermöglichen ein inkrementelles Backup der gespeicherten Daten. Bis zu 50 Gigabyte pro Medium werden mit den Rimage-Systemen der Producer- oder Professional-Produktfamilien auf Blu-ray-Discs übernommen. Ein unzerstörbares Label mit allen relevanten Angaben wird direkt auf die Disc gedruckt, sodass jedes Medium auch bei der Offline-Speicherung eindeutig identifiziert werden kann.

Die Discs können im Rimage-System vorgehalten oder für das Disaster-Recovery an einem sicheren Ort gelagert werden, der keine speziellen Voraussetzungen (wie Klimaanlage o.ä.) erfüllen muss. Anders als bei Bändern oder Festplatten müssen die Daten während der Archivierungszeit nicht auf neue Medien oder Formate migriert werden, da die Daten in einem standardisierten herstellerunabhängigen Format (UDF) gespeichert sind und die Hersteller der Blu-ray-Medien eine Haltbarkeit von 50 Jahren garantieren.

"Als EMC-Partner kennen wir die Anforderungen der Centera-Anwender gut", sagt Laurent Janssens, Geschäftsführer von Perennity. "Eine zweite Centera als Backup-System zu installieren, ist nicht immer die beste Lösung. Die neue Anwendung, die wir gemeinsam mit Rimage entwickelt haben, bietet erhebliche Kostenvorteile - bei den Anschaffungskosten, aber auch hinsichtlich der Betriebskosten und des Energieverbrauchs."

Publisher Archive - Simulierte Jukebox
Da die Kosten für die Speicherung auf Magnetplatten laufend sinken, speichern immer mehr Unternehmen ihre Archivdaten auf RAID-Systemen. Das ermöglicht einen sehr schnellen Zugriff auf die gespeicherten Daten, stellt aber keine sichere Form der Langzeitarchivierung dar und ist mit nicht unerheblichen Backup-Kosten und Administrationsaufwand verbunden.

Mit dem Publisher Archive von QStar Technologies stellt Rimage nun eine Virtual Disc Library vor, mit der kleine und mittlere Datenmengen äußerst kostengünstig und sicher archiviert werden können. Die "Simulated Disc Jukebox" auf Basis der Professional Nx-Systeme von Rimage kombiniert ein RAID5-System mit Blu-ray-Discs, die automatisch beschrieben und mit einem Label versehen werden. Daten, auf die regelmäßig zugegriffen werden, bleiben für den schnellen Zugriff online verfügbar, während seltener nachgefragte Informationen für die sichere Offline-Archivierung automatisch auf Blu-ray-Discs ausgelagert werden.

Das Speichermangement von QStar bietet transparenten Zugriff auf die archivierten Daten - unabhängig davon, ob sie auf dem RAID-System liegen oder auf Blu-ray gespeichert wurden. Die Datenübernahme von RAID auf Blu-ray erfolgt vollautomatisch zu den vom Anwender definierten Zeitpunkten. In den seltenen Fällen, in denen Offline-Daten angefordert werden, erhält der Nutzer einen Hinweis, welche Disc eingelegt werden muss.

"Die optische Speicherung bietet im Vergleich zu Festplatte oder Band erhebliche Vorteile: geringerer Stromverbrauch, niedrigere Betriebskosten und eine wesentlich längere Haltbarkeit", sagt Riccardo Finotti, Präsident von QStar Technologies. "Diese neue Lösung stellt eine kostengünstige Alternative zum Einsatz einer Jukebox dar. Sie reduziert den Aufwand für regelmäßige Backups und ist ideal für kleinere Archive und für ältere Daten, auf die nur selten zugegriffen werden."

Die Disc-Publishing-Systeme von Rimage kombinieren Robotik, Brenn- und Drucktechnologie, Systemmanagement-Software, einen integrierten PC und die Plattensysteme für die Archivierung in einem einzigen System. Rimage entwickelt seit 30 Jahren Systeme, die für unternehmenskritische Anwendungen in der Luftfahrt und Medizintechnik, dem Finanz- und Sicherheitssektor und im Einzelhandel eingesetzt werden und das hohe Maß an Zuverlässigkeit und Performance bieten, das für die professionelle Archivierung unabdingbar ist.

"Wegen der enormen Zunahme an digitalen Informationen, die sicher gespeichert werden müssen, suchen immer mehr Unternehmen nach zuverlässigen und kosteneffizienten Archivierungslösungen", sagt Stefan Exner, Geschäftsführer von Rimage Europe. "Rimage-Systeme sind für diese Anforderungen bestens geeignet, und wir erwarten ein hohes Interesse an den neuen Lösungen, die wir gemeinsam mit unseren Partnern entwickelt haben."

Die Offline-Archivierung auf optischen Speichermedien unterstützt die "Green IT"-Projekte von Unternehmen, die damit gleichzeitig ihre Kosten senken können. Über einen Archivierungszeitraum von zehn Jahren belaufen sich allein die Energieeinsparungen gegenüber der Speicherung auf Festplatte auf rund 2.000 US-Dollar pro archivierten Terabyte.

Kurzprofil Rimage
Rimage Corporation ist der weltweit führende Hersteller von Systemen für die vollautomatische Produktion optischer Speichermedien. Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und Behörden nutzen die Systeme zur Produktion von CDs, DVDs und Blu-ray Discs mit kundenspezifischen digitalen Inhalten (Daten, Video, Audio). Die Systeme von Rimage vereinen Hochgeschwindigkeits-Recorder und innovative Drucktechnologie mit professioneller Robotik und umfangreicher Software für die bedarfsgerechte Produktion individueller optischer Medien. Rimage wurde 1978 gegründet, ist als Aktiengesellschaft an der NASDAQ notiert und erzielte 2007 einen Umsatz von 109 Millionen US-Dollar.
Pressekontakt:
Rimage Europe GmbH
Christina Knebel
European Marketing Manager
Tel.: 06074/ 8521-311
christina.knebel@rimage.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.rimage.de
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Schüler sollen Lehrern per Handy sofort Rückmeldung geben können
09.03.2009 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Im Focus: Highly charged ion paves the way towards new physics

In a joint experimental and theoretical work performed at the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear Physics, an international team of physicists detected for the first time an orbital crossing in the highly charged ion Pr⁹⁺. Optical spectra were recorded employing an electron beam ion trap and analysed with the aid of atomic structure calculations. A proposed nHz-wide transition has been identified and its energy was determined with high precision. Theory predicts a very high sensitivity to new physics and extremely low susceptibility to external perturbations for this “clock line” making it a unique candidate for proposed precision studies.

Laser spectroscopy of neutral atoms and singly charged ions has reached astonishing precision by merit of a chain of technological advances during the past...

Im Focus: Ultrafast stimulated emission microscopy of single nanocrystals in Science

The ability to investigate the dynamics of single particle at the nano-scale and femtosecond level remained an unfathomed dream for years. It was not until the dawn of the 21st century that nanotechnology and femtoscience gradually merged together and the first ultrafast microscopy of individual quantum dots (QDs) and molecules was accomplished.

Ultrafast microscopy studies entirely rely on detecting nanoparticles or single molecules with luminescence techniques, which require efficient emitters to...

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Hefe-Spezies in Braunschweig entdeckt

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Humane Papillomviren programmieren ihre Wirtszellen um und begünstigen so die Hautkrebsentstehung

12.12.2019 | Medizin Gesundheit

Urbane Gärten: Wie Agrarschädlinge von Städten profitieren

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics