Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstmals Einzelheiten der Wilken Suite 2008

30.01.2007
  • Workflow orientiert sich an Belegen
  • Schnelles Web Frontend mit Ajax-Technologie
  • Standard für Branchen schon konfektioniert
  • Der Ulmer Softwarehersteller Wilken zeigt auf der CeBIT erstmals Einzelheiten der neuen Wilken Suite 2008. Die wichtigsten Neuerungen: Die betriebswirtschaftliche Standardsoftware arbeitet belegorientiert, ist schon vor der Auslieferung kundengruppenspezifisch konfiguriert und berücksichtigt neueste Usability-Erkenntnisse einer benutzerfreundlichen Softwaregestaltung. Das Web-Frontend wurde mit AJAX-Technologie entwickelt und die integrierte EAI-Plattform ermöglicht einfachstes Anbinden von Fremdsystemen. Wilken stellt in Halle 5 (Stand C 38) aus.

    Nutzer betriebswirtschaftlicher Software orientieren ihre Arbeit an Belegen wie Auftrag, Lieferschein oder Rechnung. Folgerichtig orientiert sich auch der Workflow in der Wilken Suite 2008 am Beleg. Bei der Gestaltung der Bildschirmoberflächen haben die Softwarearchitekten die Ergebnisse umfangreicher Usabilitytests berücksichtigt und die daraus abgeleiteten Anforderungen für eine benutzerfreundliche Software umgesetzt. Das Arbeiten mit der Software soll schließlich auch Spaß machen, so das Credo der Entwickler.

    Das neue Web-Frontend wurde mit Ajax-Technologie entwickelt. Es macht die Webanwendung schneller und performanter. Der Trick: Die Wilken-Software baut nicht nach jeder Eingabe die komplette Seite neu auf, sondern nur die geänderten Werte. Damit steht der Web-Client dem Rich-Client kaum mehr nach.

    Ab der Wilken Suite 2008 wird der Ulmer Hersteller die Standardsoftware bereits für bestimmte Kundengruppen vorkonfiguriert ausliefern. Aufwendige Parameter-einstellungen vor Ort entfallen. Auf dem Monitor erscheinen nur noch die Attribute, die die Nutzer einer bestimmten Branche benötigen. Alles andere ist ausgeblendet. Die Bildschirmoberflächen sind übersichtlich, das Arbeiten wird einfacher.

    Wilken zeigt Einzelheiten der im kommenden Jahr erscheinenden Software erstmals auf der CeBIT 2007 in Halle 5 (Stand C 38). Dabei hält Wilken an seinem aufwendigen Messekonzept fest. Im VIP-Bereich für Kunden zaubert der Wilken-Koch in seiner Showküche flambierte Scampi an einem kreolischen Dip.

    Auf weitere Fragen freut sich:
    Wolfgang Grandjean, Tel. 0731 9650 267 oder wg@wilken.de
    Wilken-Gruppe in Kürze
    Die rund 250 Mitarbeiter der Wilken-Gruppe (Wilken GmbH, Wilken TS, Wilken Entire AG, Wilken AG (CH), Wilken Rechenzentrum GmbH) erstellen betriebswirtschaftliche Software. Die Software für Finanz- und Rechnungswesen, Waren- und Materialwirtschaft, Controlling, Energieabrechnung sowie die Openshop-Lösungen für E-Business sind über 1.500 Mal im Einsatz.

    | Deutsche Messe AG
    Weitere Informationen:
    http:// www.wilken.de
    http://www.cebit.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

    nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
    04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

    nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
    03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

    Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

    Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

    Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

    New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
    Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

    Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

    Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

    Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

    Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

    Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

    Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

    Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

    Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

    A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

    Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    VideoLinks
    Industrie & Wirtschaft
    Veranstaltungen

    LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

    17.08.2018 | Veranstaltungen

    Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

    16.08.2018 | Veranstaltungen

    DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

    16.08.2018 | Veranstaltungen

    VideoLinks
    Wissenschaft & Forschung
    Weitere VideoLinks im Überblick >>>
     
    Aktuelle Beiträge

    Bionik im Leichtbau

    17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

    Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

    17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

    HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

    17.08.2018 | Messenachrichten

    Weitere B2B-VideoLinks
    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics