Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens, BenQ-Siemens und Fujitsu Siemens Computers zeigen auf der CeBIT 2006

24.02.2006


Auf der CeBIT 2006 präsentiert Siemens modernste Kommunikationslösungen, die ihren Kunden eine effektivere Gestaltung ihrer Arbeitsabläufe und neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnen. Mit neuen Gigaset-Produkten für die Internettelefonie zu Hause spricht Siemens neu auch Verbraucher an, denen bisher der Zugang zu Voice-over-IP (VoIP) zu technisch erschien. Die neue Handymarke BenQ-Siemens wird gleich sieben neue Geräte vorstellen. Ausserdem zeigt Fujitsu Siemens Computers die neusten Produkte und Lösungen aus den Bereichen Digital Home, eGovernment, Business Notebooks und Handhelds.


Gemeinsam mit Kunden zeigt Siemens, wie branchenspezifische Arbeitsläufe durch eingebettete IP-Kommunikation erheblich optimiert und beschleunigt werden können. Ein ganzes Portfolio an Produkten wird auf der CeBIT 2006 in der Halle 26 am Stand A31 den Interessenten vorgestellt. Darunter auch das HiPath BizIP, an welches bis zu 16 BizIP 410-Telefone an das Firmen-LAN angeschlossen werden können. Zum ersten Mal wird das SIP-Softswitch HiPath 8000 in der neuen 2.0 Version gezeigt. Die stufenlos skalierbare IP-Kommunikationslösung sorgt für Investitionssicherheit und ermöglicht die flexible Anpassung an den Kommunikationsbedarf im Unternehmen. Auch ausgestellt ist das HBSS-Portal von Siemens. HBSS steht für HiPath Business Services Suite. Mit Hilfe dieses Portals können Firmen ihren Mitarbeitern schnellen Zugriff auf ihre Geschäftsdaten verschaffen. Es eignet sich besonders für KMU’s mit vielen Aussendienstmitarbeitern oder für Selbstständige, die oft unterwegs sind. Auch Siemens Business Services (SBS) führen auf der CeBIT ihre neusten Lösungen vor. Unter anderem zeigen sie, wie sich durch die berührungslose Funktechnologie RFID (Radio Frequency Identification) mehr Sicherheit für den Bürger erreichen lässt. Ebenso demonstrieren sie ein PKI (Public Key Infrastructure) - Szenario, ein Check-in und Boarding am Flughafen per Fingerprint sowie die Interoperabilität von Ausweisen.

Neue Gigaset-Produkte für Zuhause


Mit einfach zu bedienenden Produkten aus der Gigaset-Familie, für die man nicht mal einen PC braucht, wird die neue, kostengünstige Art zu telefonieren attraktiv. Vorgestellt wird unter anderem das Gigaset C450 IP, ein DECT-Schnurlostelefon mit integrierter Voice-over-IPFunktionalität. Das Hybridmodell hat einen Festnetz- sowie einen LAN-Anschluss und lässt sich wie ein herkömmliches Telefon bedienen. Fernsehen „on demand“ wird mit neuen Settopboxen Realität. Ob Kabelanschluss, Satellit, Antenne oder Internet, für jede Empfangsart gibt es anwenderfreundliche und intelligente Lösungen, die den Nutzern eine vielfältige Programmauswahl sowie Aufnahme- und Speicherfunktionen bieten – und das auch im brillanten HDTV-Format. Auf der diesjährigen CeBIT werden erstmals Gigaset-Home-Control-Produkte verschiedener Partner präsentiert. Damit kann nun auch das vernetzte Haus einfach und kostengünstig realisiert werden.

Sieben Mobiltelefone von BenQ und Neuheiten von Fujitsu Siemens Computers

Der neue Handyhersteller BenQ-Siemens präsentiert an der CeBIT gleich sieben Mobiltelefone. Gezeigt werden neue UMTS- bzw. HSDPA-Geräte, Windows-basierte Handys, integriertes W-LAN und Innovationen im Bereich VoIP per Handy. Ein Messe-Highlight von Fujitsu Siemens Computers wird der Pocket LOOX T sein. Kein anderer Handheld bietet derzeit eine ähnliche Funktionsvielfalt. Im Bereich Digital Home wird Fujitsu Siemens Computers sein „Ease of use“-Konzept präzisieren. Weiter wird das neue High End Business Notebook LIFEBOOK E8110 vorgestellt, das bereits zur CeBIT mit Dual-Core Mobile Prozessor in den Fachhandel kommen soll. Im zweiten Quartal folgen Notebooks mit integrierter HSDPA-, UMTS und W-LAN-Technik, welche dann für die mobile Datenkommunikation keine externen Karten mehr benötigen und auf den Business Notebooks der LIFEBOOKS Serie basieren. Im Bereich eGovernment gewährt Fujitsu Siemens Computers einen Einblick in die Zukunft moderner Verwaltungsarbeitsplätze.

Wichtige Pressetermine

BenQ Pressefrühstück:
Datum: Mittwoch, 8. März, 2006
Zeit: 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr (inkl. Frühstück)
Ort: BenQ-Stand C32 in der Halle 26

Siemens Communications Pressetag:
Datum: Mittwoch, 8. März 2006
Zeit: 11:00 bis 18:00 Uhr (inkl. Frühstück im 2. Stock)
Ort: Siemens-Stand A31 in der Halle 26
Ab 17:00 Uhr lädt Siemens zu einem Cocktail am Stand ein.

Siemens Gigaset Pressekonferenz:
Datum: Donnerstag, 9. März 2006
Zeit: 9:00 bis 10:00 Uhr
Ort: Kongresszentrum, Raum Heidelberg

Fujitsu Siemens Pressekonferenz:
Datum: Donnerstag, 9. März 2006
Zeit: 11:30 bis 12:15 Uhr
Ort: Fujitsu Siemens-Stand G51 in der Halle 1, Obergeschoss (VIP-Bereich)

Weitere Informationen zu Siemens, BenQ-Siemens und Fujitsu Siemens Computers auf der CeBIT erhalten Sie bei:

Siemens Schweiz AG
Pressestelle
Roland Bischofberger
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Tel: +41 585 585 844
roland.bischofberger@siemens.com

Roland Bischofberger | Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch

Weitere Berichte zu: BenQ-Siemens Business Vision Computers Fujitsu Notebook

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

Wieso sind manche Metalle magnetisch? Diese einfache Frage ist wissenschaftlich gar nicht so leicht fundiert zu beantworten. Das zeigt eine aktuelle Arbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Universität Halle. Den Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, in einem magnetischen Material, in diesem Fall Kobalt, die Wechselwirkung zwischen einzelnen Elektronen sichtbar zu machen, die letztlich zur Ausbildung der magnetischen Eigenschaften führt. Damit sind erstmals genaue Einblicke in den elektronischen Ursprung des Magnetismus möglich, die vorher nur auf theoretischem Weg zugänglich waren.

Für ihre Untersuchung nutzten die Forscher ein spezielles Elektronenmikroskop, das das Forschungszentrum Jülich am Elettra-Speicherring im italienischen Triest...

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungen

Forum Additive Fertigung: So gelingt der Einstieg in den 3D-Druck

21.09.2018 | Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tiefseebergbau: Forschung zu Risiken und ökologischen Folgen geht weiter

21.09.2018 | Geowissenschaften

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Optimierungspotenziale bei Kaminöfen

21.09.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics