Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität Leipzig ist Partner in Allianz Funktionalisierung von Polymeren

25.06.2012
Die Universität Leipzig ist ein Partner der neu gegründeten Allianz "Funktionalisierung von Polymeren", die an der Entwicklung biotechnologischer Verfahren zur Energieeinsparung und am verstärkten Einsatz nachwachsender Rohstoffe arbeitet.
Dabei wird sie finanziell vom Bund unterstützt: Staatssekretär Dr. Georg Schütte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) übergab vor wenigen Tagen den Förderbescheid seines Hauses an Vertreter der strategischen Allianz.

Werden petrochemische Produkte durch biotechnologische Verfahren ersetzt, kann der Energieeinsatz verringert und auf nachwachsende Rohstoffe umgestellt werden. Das Ziel der Allianz ist es deshalb, ausgehend vom jeweiligen Marktpotenzial Enzyme zu entwickeln, die zur Funktionalisierung verschiedener Polymere für konkrete Anwendungen in den Industriebranchen Bauchemie, Waschmittel und Textil geeignet sind.

Hierzu wird eine branchenübergreifende Technologieplattform aufgebaut, die es ermöglicht, sowohl natürliche, als auch synthetische Polymere umweltschonend zu modifizieren, um sie für den nachhaltigen Industrieeinsatz in Produkt- und Verfahrensinnovationen nutzbar zu machen. Die branchenübergreifende Technologieplattform soll in enger Kooperation von Industriepartnern sowie den akademischen Partnern erfolgen.

Die Professur Mikrobiologie und Bioverfahrenstechnik am Institut für Biochemie der Universität Leipzig ist Mitglied in dem Forschungsverbundvorhaben, an dem insgesamt neun Partner aus Hochschulen und Industrie in Deutschland und der Schweiz teilnehmen. Das Gesamtvolumen des Vorhabens beläuft sich auf rund 8 Millionen Euro bis zum Jahr 2017, wovon die Fördermittel des BMBF die Hälfte betragen werden. Der Förderanteil der Projekte an der Universität Leipzig, die unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Zimmermann vom Institut für Biochemie stehen, beträgt etwa 460.000 Euro.

Im Rahmen der Projekte werden enzymatische Lösungen zur Veredelung oder Pflege synthetischer Polymere angestrebt.

Hierbei sind neue Waschmittelenzyme ein Schlüssel zur Leistungssteigerung qualitativ hochwertiger Waschmittel. Enzyme können durch ihre katalytische Funktionsweise wesentlich dazu beitragen, dass Waschmittel bei niedrigen Waschtemperaturen und bei minimalem Wasserverbrauch optimale Ergebnisse liefern.

Die strategische Allianz aus der "Innovationsoffensive industrielle Biotechnologie", die aus neun Partnern besteht, wird vom BMBF im Rahmen der Nationalen Forschungsstrategie "BioÖkonomie2030" gefördert. Das Ministerium unterstützt damit Projekte, die wegweisend für die Bioökonomie sind.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Wolfgang Zimmermann
Telefon: +49 341 97-36781
E-Mail: wolfgang.zimmermann@uni-leipzig.de

Susann Huster | idw
Weitere Informationen:
http://www.biochemie.uni-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Kühlen nach Art der Pflanzen
18.04.2019 | Westfälische Hochschule

nachricht Kontaktlinsen mit Medizin und Zucker
17.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics