Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwüle: Super-Wetter für verliebte Rehe!

31.07.2012
Deutsche Wildtier Stiftung warnt: Vorsicht vor Bock und Ricke im Verkehr

Dicke Gewitterwolken liegen wie Blei in der Luft. Die hohe Luftfeuchtigkeit lähmt die Aktivität vieler Menschen. Es ist einfach viel zu schwül! Auch für Verliebte ist dieses Wetter nicht ideal: Zu viel Nähe kann schnell unangenehm werden.

„Verliebte Rehe hingegen kommen an schwülen Tagen erst so richtig in Fahrt“, sagt Dr. Andreas Kinser, Experte der Deutschen Wildtier Stiftung. „Blind vor Liebe riskieren Bock und Ricke dann oft ihr Leben, wenn sie im Verkehr die Straßen kreuzen.“

Was macht verliebte Rehe bei diesem Wetter so aktiv? „Es sind die Hormone!“, sagt Kinser. Ende Juli steuert die Rehbrunft auf ihren Höhepunkt zu. Die Ricke lockt den Bock mit Fiep-Lauten und er treibt sie vor sich her. Außerdem kann der Bock die Ricke „gut riechen“, denn sie setzt eine Art „Reh-Parfüm“ ein, das sie für ihn unwiderstehlich macht. Es signalisiert ihm, dass die Ricke paarungsbereit ist. „Dieses Reh-Parfüm besteht aus Pheromonen, also Sexuallockstoffen, die das weibliche Tier aus Duftdrüsen absondert“, sagt Kinser.

Ahnungslos kommen beide bei ihrem Liebesspiel oft mit dem Verkehr in Konflikt. „Keine andere Schalenwildart ist häufiger in Wildunfälle verwickelt“, erklärt Kinser. Allein in Niedersachsen waren innerhalb von fünf Jahren über 130 000 Rehe an Verkehrsunfällen beteiligt. Bundesweit sterben jährlich mehr als 200 000 Rehe im Straßenverkehr.

Die Dunkelziffer ist hoch. „Autofahrer sollten gerade jetzt zur Rehbrunft besonders aufmerksam und bremsbereit fahren“, so der Experte der Deutschen Wildtier Stiftung. Wer vorsichtig fährt, schützt sich vor Wildunfällen und erspart verliebten Rehen ein tragisches Ende.

Pressekontakt

Eva Goris, Pressesprecherin, Billbrookdeich 216, 22113 Hamburg, Telefon 040 73339-1874, Fax 040 7330278, E.Goris@DeutscheWildtierStiftung.de

Eva Goris | Deutsche Wildtier Stiftung
Weitere Informationen:
http://www.DeutscheWildtierStiftung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Kühlen nach Art der Pflanzen
18.04.2019 | Westfälische Hochschule

nachricht Kontaktlinsen mit Medizin und Zucker
17.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics