Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messungen an lebenden Zellen

02.08.2007
Neuer Messplatz der HTWK Leipzig ermöglicht in Zusammenarbeit mit dem BBZ der Universität Leipzig Untersuchungen an lebenden biologischen Strukturen und kann beispielsweise Tierversuche ersetzen.

Ein gemeinsames Innovationsforschungsfeld der Biohybrid-Technologie von Universität Leipzig und HTWK Leipzig wurde jetzt gestartet. Mit dabei sind das Bioelektroniklabor von Prof. Dr. Andrea A. Robitzki, Sprecherin des Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrums (BBZ) der Universität Leipzig und Leiterin des Lehrstuhls für Molekularbiologisch-biochemische Prozesstechnik sowie Prof. Dr.-Ing. Matthias Sturm vom Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der HTWK Leipzig. Die Wissenschaftler wollen einen neuen, hochsensiblen Halbleitermessplatz im Hochtechnologiebereich des BBZ etablieren, mit dem qualitativ hochwertige Grundlagenforschungen im Bereich der Biomedizin möglich sind. Die ersten Arbeiten laufen seit Anfang dieses Jahres.

"Wir können mit diesem Gerät die elektrischen Eigenschaften lebender Zellen messen", erklärt Professor Sturm. Es handelt sich dabei um einen Messplatz, mit dem Untersuchungen an lebenden biologischen Strukturen möglich werden, um deren Verhalten zu erforschen. "So können beispielsweise zukünftig Tierversuche durch neue Untersuchungsverfahren ersetzt werden", sagt Gerold Bausch, Mitarbeiter der HTWK Leipzig, der auch an der Hochschule studiert hat und inzwischen an seiner Promotion arbeitet.

Die Messungen der HTWK-Ingenieure bilden eine ideale Ergänzung zu den Forschungen am Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrum der Universität Leipzig. Die Biochemiker und Bioelektroniker können durch die Messergebnisse auf die Eigenschaften von Zellen schließen: Wie verhält sich die Zelle bei bestimmten optischen oder chemischen Reizungen? Welche Reaktionen zeigen Nervenzellen, wenn Substanzen hinzugegeben werden? Welche Schlussfolgerungen lassen sich daraus bezüglich Diagnostik und Therapie ziehen?

Die Präsenz der HTWK Leipzig am Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrum ist ein Signal für die weitere Stärkung und Vernetzung der biotechnologischen Forschung am Standort Leipzig. "Vom Molekül zum Patienten - Neue Schlüsseltechnologien in Diagnostik, Therapie und Therapiekontrolle - so lautet die Strategie, die das BBZ seit fünf Jahren in seiner Forschungs- und Entwicklungsarbeit verfolgt", sagt Professor Robitzki. Im Wissen um die an der HTWK Leipzig vorhandenen technologischen Kompetenzen und Expertisen wurde die Hochschule Ende 2006 eingeladen, an der Umsetzung dieser Strategie mitzuwirken.

Inzwischen hat sich eine intensive Zusammenarbeit zwischen den Institutionen entwickelt. Weitere Kooperationen der HTWK Leipzig mit dem Fraunhofer Institut für Zelltherapie und Immunologie bestehen auf dem Gebiet der dreidimensionalen Bilddarstellung nuklearmedizinischer Patientendaten. Auch mit dem Max Planck Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften wird es eine engere Zusammenarbeit geben. Die HTWK Leipzig ist damit entscheidend daran beteiligt, das vorhandene fachliche Potenzial in der Region gezielt zu fördern und den Biotechnologiestandort Leipzig weiter zu stärken.

Nähere Informationen:
Prof. Dr.-Ing. Matthias Sturm (HTWK Leipzig)
Telefon: (03 41) 30 76 -11 46
E-Mail: sturm@fbeit.htwk-leipzig.de
Prof. Dr. Andrea A. Robitzki (Universität Leipzig)
Telefon: (03 41) 97 -31 241
E-Mail: andrea.robitzki@bbz.uni-leipzig.de
Silke Mühl (HTWK Leipzig), Dr. Bärbel Adams (Universität Leipzig)

Silke Mühl | idw
Weitere Informationen:
http://www.htwk-leipzig.de
http://www.uni-leipzig.de/~dmpt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen
17.08.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Forschende entschlüsseln das Alter feiner Baumwurzeln
17.08.2018 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics