Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bionas cell profiling device selected by Solvay Pharmaceuticals for Target Validation

09.11.2006
Bionas GmbH (Rostock, Germany) and Solvay Pharmaceuticals Research Laboratories (Weesp, The Netherlands) announce that the Bionas® 2500 analyzing system has been recognized to be a valuable tool for target validation studies.

"It is known that angiotensin 1-8 (angiotensin II) acts via two receptors. The AT1 receptor mediates vasoconstriction upon stimulation, whereas the AT2 receptor is implicated in hypotensive effects. However, the mechanism through which angiotensin 1-7 induces its powerful hypotensive effect were unclear," explains Dr. Eric Ronken, Principal Scientist at Solvay.

On-line monitoring of endothelial cell physiology and its changes upon challenges by angiotensin 1-7 helped in delineating the mechanism of action by this peptide. The Bionas® 2500 analyzing system is well suited for such experiments, as it measures cellular acidification, oxygen consumption and cell adhesion simultaneously in a label-free and non-invasive way. "The Bionas system allows us to extend and optimize target validation studies by bringing the targets back into their physiological context", says Dr. Eric Ronken.

The Bionas 2500 analyzing system gives a complete overview over the physiologic state of cells. It can be used to discriminate between different signal transduction pathways allowing target validation studies at an early stage in the drug discovery process. Recently, Bionas announced the usefulness of its device to predict liver toxicity in primary human hepatocytes and standardized HepG2 cells.

... mehr zu:
»Bionas »Pharmaceuticals »Solvay
About Bionas
Bionas GmbH, situated in Rostock, Germany, specializes in analyzing systems and services for in-vitro profiling the metabolic activity of cells to understand cellular function. Bionas® 2500 analyzing system measures extracellular acidification, oxygen consumption and cell adhesion in a label-free and non-invasive way and can be applied to various cell types including primary cells. The readout is carried out continuously and can be watched online. Main applications include drug profiling, lead optimization, pharmaco kinetics, early toxicology programs, ADME/Tox, chemosensitivity testing, toxicological testing of chemical substances (REACH) and cell culture monitoring/optimization. Micronas Holding GmbH and GENIUS Venture Capital GmbH fund the company.
About Solvay
SOLVAY is an international chemical and pharmaceutical Group with headquarters in Brussels. It employs some 30,000 people in 50 countries. In 2005 its consolidated sales amounted to EUR 8.6 billion generated by its three activity sectors: Chemicals, Plastics and Pharmaceuticals. SOLVAY (Euronext : SOLB.BE - Bloomberg: SOLB.BB - Reuters: SOLBt.BR) is listed on the Euronext stock exchange in Brussels.
Contact at Bionas:
Dr. Michael Schulze
Bionas GmbH
Phone: +49 (0) 381 5196-241
email: michael.schulze@bionas.de
Contact at Solvay:
Dr. Eric Ronken
Solvay Pharmaceuticals Research Laboratories
Phone +31(0) 294 479853
e-mail eric.ronken@solvay.com
Media contact:
Dr. Sabine Duntze
b3c communications
Phone: +49 (0) 861 - 909 82 20
email: sduntze@b3c.de

Elise Kvarnström | idw
Weitere Informationen:
http://www.bionas.de
http://www.solvay.com

Weitere Berichte zu: Bionas Pharmaceuticals Solvay

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Ein neues Mittel gegen Zöliakie
24.09.2018 | Technische Universität Wien

nachricht Zika und Gelbfieber: Impfstoffe ohne Ei
21.09.2018 | Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Therapien bei Gefäßerkrankungen

Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) vom 12. bis 15. September in Münster stellten Gefäßspezialisten aus ganz Deutschland die neuesten Therapien bei Gefäßerkrankungen vor. Vor allem in den Bereichen periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) und venöse Verschlusskrankheiten wie die Tiefe Venenthrombose (TVT) gibt gute Neuigkeiten für die Patienten. Viele der 720 Gefäßspezialisten, die an der Jahrestagung teilnahmen, stellten neueste Studienergebnisse vor.

Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Gefäßerkrankungen, allein rund fünf Millionen unter der „Schaufensterkrankheit“, medizinisch periphere...

Im Focus: Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

Wieso sind manche Metalle magnetisch? Diese einfache Frage ist wissenschaftlich gar nicht so leicht fundiert zu beantworten. Das zeigt eine aktuelle Arbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Universität Halle. Den Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, in einem magnetischen Material, in diesem Fall Kobalt, die Wechselwirkung zwischen einzelnen Elektronen sichtbar zu machen, die letztlich zur Ausbildung der magnetischen Eigenschaften führt. Damit sind erstmals genaue Einblicke in den elektronischen Ursprung des Magnetismus möglich, die vorher nur auf theoretischem Weg zugänglich waren.

Für ihre Untersuchung nutzten die Forscher ein spezielles Elektronenmikroskop, das das Forschungszentrum Jülich am Elettra-Speicherring im italienischen Triest...

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungen

Forum Additive Fertigung: So gelingt der Einstieg in den 3D-Druck

21.09.2018 | Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit traditionellen Methoden gegen extreme Trockenheit

24.09.2018 | Geowissenschaften

Europäische Spitzenforschung auf der EuMW

24.09.2018 | Messenachrichten

Neue Therapien bei Gefäßerkrankungen

24.09.2018 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics