Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erwin Schrödinger-Preis für interdisziplinäre Forschung geht an Braunschweiger Biotechnologen

16.11.2001


Effizienter Weg zu quecksilberfreiem Wasser

Den Erwin Schrödinger-Preis für herausragende interdisziplinäre Forschung erhalten in diesem Jahr drei Biotechnologen aus Braunschweig: Dr. Irene Wagner-Döbler, Prof. Dr. Wolf-Dieter Deckwer und Prof. Dr. Kenneth Timmis von der Gesellschaft für Biotechnologische Forschung (GBF), Braunschweig werden für ein Verfahren zur Quecksilberentfernung aus Abwässern ausgezeichnet. Der mit 100.000 DM dotierte Preis wird vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft auf Vorschlag der Helmholtz-Gemeinschaft verliehen.

Nur durch das enge Zusammenwirken von Molekularbiologie, Bioverfahrenstechnik und Ökologie, wie dies in der Gesellschaft für Biotechnologische Forschung in beispielhafter Weise gelang, konnte dieser ganzheitliche umweltbiotechnologische Lösungsansatz auch unter frühzeitiger Einbeziehung der Industrie von der Idee zum Verfahren realisiert werden, heißt es in der Laudatio.

Die Wissenschaftler nutzen einen natürlichen Entgiftungsmechanismus, den bestimmte Mikroorganismen für ihr Leben in quecksilberhaltigem Milieu entwickelten. Sie sind in der Lage, das im Abwasser gelöste Quecksilber umzuwandeln und das reine Metall wieder abzugeben. Die gegenüber Quecksilber somit resistenten Mikroorganismen werden in dem innovativen Verfahren dazu gebracht, ein Trägermaterial zu bewachsen und so einen Biofilm zu bilden. Über diesen werden die quecksilberhaltigen Abwässer geleitet. Das metallische Quecksilber wird im Verlauf mehrerer Monate angereichert und kann dann herausgelöst und wieder verwendet werden.

Gegenüber herkömmlichen chemischen und physikalischen Verfahren ist diese Art der Reinigung sicherer, effizienter und umweltschonender. In enger Zusammenarbeit mit Firmen der Elektrochemie und der Wassertechnik wurde eine Pilotanlage entwickelt, die bis zu 70.000 Liter quecksilberhaltige und damit extrem giftige Abwässer pro Tag reinigt und das Quecksilber zu 95 bis 99 Prozent herauszieht. Inzwischen wird dieses Verfahren in Osteuropa genutzt und weiteres Interesse einer Vermarktung kommt aus Japan.

Die Preisübergabe erfolgt am 11. Dezember 2001 in Berlin im Rahmen des Festaktes der Helmholtz-Gemeinschaft anlässlich der Wahl ihres Präsidenten.

Cordula Tegen | idw
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz.de/

Weitere Berichte zu: Abwasser Mikroorganismus Quecksilber

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Magische kolloidale Cluster
11.12.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Kupferverbindung als Recheneinheit in Quantencomputern
11.12.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

Plastics Economy Investor Forum: Treffpunkt für Innovationen

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Magische kolloidale Cluster

11.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Kupferverbindung als Recheneinheit in Quantencomputern

11.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Kraftwerke erzeugen mehr Ultrafeinstaub als Verkehr

11.12.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics