Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Maßstäbe für Fahrzeuglacke

27.03.2001


Etwa 200 Lokomotiven pro Jahr lässt die Deutsche Bahn AG in ihrem Ausbesserungswerk Opladen lackieren. In der 50 Meter langen Lackierhalle kommen immer häufiger wässrige 2K-PUR-Lacke auf Basis von Lackrohstoffen von Bayer zum Einsatz
Foto: Bayer AG


Nun glänzt sie wieder in auffälligem Rot: nach Überholung und Neulackierung ist diese Lokomotive wieder gut gerüstet für den Schieneneinsatz. Lacke aus Rohstoffen von Bayer sorgen für guten Korrosionsschutz und für ein ansprechendes Äußeres.
Foto: Bayer AG


Gleich eine ganze Reihe verbesserter Eigenschaften bietet ein neuer Polyisocyanathärter für wässrige zweikomponentige Polyurethanlacke (2K PUR), den die Bayer AG auf dem 6th Nürnberg Congress während der European Coatings Show 2001 vorstellt. Vorteile auf der ganzen Linie bescheinigen Bayer-Experten Dr. Raul Pires und Dr. Hans-Josef Laas der neuen Substanz, die sich gegenüber den Vorgängern durch schnellere Filmtrocknung, höhere Härte und Chemikalienbeständigkeit, längere Topfzeit sowie verbesserte optische Eigenschaften der damit formulierten Lacksysteme auszeichnet.

Wässrige zweikomponentige Polyurethanlacke stellen heute qualitativ hochwertige und gleichzeitig emissionsarme Beschichtungssysteme für die Autoserien-, Autoreparatur-, Kunststoff- und Großfahrzeuglackierung dar. Bei der Wahl der Vernetzerkomponente, also des Polyisocyanats, bieten sich grundsätzlich zwei verschiedene Möglichkeiten an: hydrophobe, vor allem niedrigviskose Substanzen, wie sie auch in konventionellen, lösemittelbasierenden 2K-PUR-Lacken verwendet werden, oder hydrophil modifizierte, selbstemulgierbare Polyisocyanate. Beide haben jedoch ihre Grenzen. Da sie nur mit Lösemitteln, nicht aber mit Wasser mischbar sind, machen erstere einen (unerwünscht) hohen Lösemittelgehalt des Wasserlacks erforderlich. Dagegen zeigen Lacksysteme mit einem hydrophilierten Härter nach der Trocknung oft eine geringere Wasserbeständigkeit.

Eine neu entwickelte Generation hydrophilierter Härter chemisch gesehen handelt es sich dabei um hydrophilierte allophanatisierte HDI-Trimere - weist gegenüber dem bisher bekannten Produkt Bayhydur 3100 bzw. einer 1:1 Mischung aus diesem und Desmodur N 3600 zum Teil erhebliche Vorteile auf. Gegenüber der Verwendung von Bayhydur 3100 ließ sich damit eine schnellere Trocknung erzielen, die zu einer höheren Härte und Chemikalienbeständigkeit des getrockneten Films führte.

Dagegen besticht das neue Produkt gegenüber dem Gemisch aus hydrophobem und hydrohilem Härter (Bayhydur 3100 und Desmodur N 3600) vor allem durch deutlich verbesserte optische Eigenschaften wie Glanz und Haze, wenn es bei geringer Scherung (z.B. manuell) eingearbeitet wird. Damit nicht genug: ein weiterer Vorteil ist die auf bis zu vier Stunden verlängerte Topfzeit.

Der neue Internetauftritt "WWW.BAYERLACKROHSTOFFE.DE", der direkt auf dem Messestand besichtigt werden kann, bietet eine Fülle von Informationen rund um Lacke und Beschichtungen, von technischem Service über Produktinformationen bis zur Möglichkeit, kostenlos Broschüren anzufordern. Zusätzlicher Pluspunkt: Kunden können jetzt online Produkte bestellen und jederzeit den Auftragsstand abfragen.

... mehr zu:
»Fahrzeuglack »Härte

Hinweis:

Genannte Produktnamen sind überwiegend eingetragene Marken. Möglicherweise gelten in anderen Ländern andere Markennamen für die Produkte - sofern diese erhältlich sind.

Ilona Bolz |
Weitere Informationen:
http://WWW.BAYERLACKROHSTOFFE.DE

Weitere Berichte zu: Fahrzeuglack Härte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Bayreuther Genetiker entdecken Regulationsmechanismus der Chromosomen-Vererbung
09.04.2020 | Universität Bayreuth

nachricht Superinfektionen bei Influenza: Jenaer Lungenbläschen-Chip zeigt, wie Bakterien und Viren Zellbarrieren beschädigen
09.04.2020 | InfectoGnostics - Forschungscampus Jena e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Breites Spektrum: Neuartiges Hybridmaterial erweist sich als effizienter Fotodetektor

Digitalkameras, aber auch viele andere elektronische Anwendungen benötigen lichtempfindliche Sensoren. Um den steigenden Bedarf an solchen optoelektronischen Bauteilen zu decken, sucht die Industrie nach neuen Halbleitermaterialien. Diese sollten nicht nur einen möglichst breiten Wellenlängenbereich erfassen, sondern auch preisgünstig sein. Ein in Dresden entwickeltes Hybridmaterial erfüllt beide Anforderungen. Himani Arora, Physik-Doktorandin am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), wies nach, dass sich eine metallorganische Verbindung als Breitband-Fotodetektor verwenden lässt. Da es keine teuren Rohstoffe enthält, kann es in großen Mengen preisgünstig produziert werden.

Metallorganische Gerüste (Metal-Organic Frameworks, MOFs) haben sich in den vergangenen zwanzig Jahren zu einem gefragten Materialsystem entwickelt. Die...

Im Focus: Broad spectrum: Novel hybrid material proves an efficient photodetector

Digital cameras as well as many other electronic devices need light-sensitive sensors. In order to cater for the increasing demand for optoelectronic components of this kind, industry is searching for new semiconductor materials. They are not only supposed to cover a broad range of wavelengths but should also be inexpensive.

A hybrid material, developed in Dresden, fulfils both these requirements. Himani Arora, a physics PhD student at Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR),...

Im Focus: Langlebigere Satelliten, weniger Weltraumschrott

Forschende der Universität Stuttgart nehmen innovatives induktives Plasmatriebwerk auf Helicon-Basis in Betrieb

Erdbeobachtungssatelliten für niedrige Flughöhen, kleiner, leichter und billiger als herkömmliche Modelle: Das sind die Ziele des EU- Projekts „DISCOVERER“, an...

Im Focus: X-ray vision through the water window

The development of the first high-repetition-rate laser source that produces coherent soft x-rays spanning the entire 'water window' heralds the beginning of a new generation of attosecond technology

The ability to generate light pulses of sub-femtosecond duration, first demonstrated some 20 years ago, has given rise to an entirely new field: attosecond...

Im Focus: Innovative Technologien für Satelliten

Er kommt ohne Verkabelung aus und seine tragende Struktur ist gleichzeitig ein Akku: An einem derart raffiniert gebauten Kleinsatelliten arbeiten Forschungsteams aus Braunschweig und Würzburg. Für 2023 ist das Testen des Kleinsatelliten im Orbit geplant.

Manche Satelliten sind nur wenig größer als eine Milchtüte. Dieser Bautypus soll jetzt eine weiter vereinfachte Architektur bekommen und dadurch noch leichter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium AWK’21 findet am 10. und 11. Juni 2021 statt

06.04.2020 | Veranstaltungen

Interdisziplinärer Austausch zum Design elektrochemischer Reaktoren

03.04.2020 | Veranstaltungen

13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!

02.04.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Preisgekröntes Projektmanagement

09.04.2020 | Förderungen Preise

Breites Spektrum: Neuartiges Hybridmaterial erweist sich als effizienter Fotodetektor

09.04.2020 | Materialwissenschaften

Bayreuther Genetiker entdecken Regulationsmechanismus der Chromosomen-Vererbung

09.04.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics