Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bodyguards für Bananen

02.04.2001


Björn Niere wird in den kommenden drei

Jahren Feldversuche an Bananen in Uganda durchführen.


Die Universität Bonn erforscht momentan in Uganda, ob sich bestimmte endophytische Pilze als "Bodyguards" von Bananenpflanzen eignen. Erste Kandidaten haben die Wissenschaftler schon entdeckt.

Wenn Montezuma Rache übt, hilft häufig die Einnahme von lebendigen Hefepilzen, um die Beschwerden zu beseitigen. Hefe hemmt das Wachstum von schädlichen Keimen und trägt so dazu bei, dass sich die Darmflora regeneriert. Ein gesundes Darmmilieu hindert seinerseits eindringende Krankheitserreger daran, sich zu vermehren. Auch in Pflanzen leben zahlreiche Pilze und Bakterien, sogenannte Endophyten, von denen einige Schädlingsbefall verhindern können. Die Universität Bonn erforscht momentan in Uganda, ob sich bestimmte endophytische Pilze als "Bodyguards" von Bananenpflanzen eignen. Erste Kandidaten haben die Wissenschaftler schon entdeckt.

Der Feind der Banane ist klein, unscheinbar und schwierig zu bekämpfen: Der Fadenwurm Radopholus similis schmarotzt in den Wurzeln der Bananenstaude und kann sie dadurch so sehr schädigen, dass sie ihren Halt im Boden verliert und umfällt. An seinem schändlichen Treiben lässt sich der weltweit verbreitete Wurm auch nur schwer hindern: Chemische Bekämpfungsmöglichkeiten sind aus ökologischer Sicht bedenklich und fast ausnahmslos unerschwinglich für Kleinbauern in Entwicklungsländern, die für lokale Märkte produzieren und die der verursachte Ernteausfall besonders hart trifft. Resistente Sorten sind zudem nur begrenzt verfügbar. Die Suche nach biologischen Bekämpfungsmöglichkeiten gewinnt daher sowohl unter ökonomischen als auch ökologischen Gesichtspunkten an Bedeutung.

"In der Natur werden Pflanzen von einer Vielzahl an Bakterien und Pilzen bewohnt - jede Sorte verfügt über eine Art ’Finger-abdruck’ von spezifischen Mikroorganismen", erläutert Prof. Dr. Richard Sikora vom Institut für Pflanzenkrankheiten der Universität Bonn. Und einige von ihnen scheinen lebensnotwendig zu sein: Zieht man beispielsweise Bananen im Labor unter sterilen Bedingungen heran, sind sie sehr viel anfälliger für Parasitenbefall als ihre Geschwister, die unter natürlichen Bedingungen aufgewachsen sind.

"Wir sprechen von ’biologischer Verstärkung der Pflanzengesundheit’", erläutert Sikora. Ziel der Wissenschaftler ist es, diejenigen Endophyten zu identifizieren, die ihre Mutterpflanze schützen. Mit diesen Mikroorganismen könnte man nämlich vielleicht auch andere Pflanzen "impfen", um sie so unempfindlicher für Parasitenbefall zu machen.

"Wir haben bereits mehrere Pilze isoliert, die dazu vielleicht geeignet sind", sagt Björn Niere, der am Institut für Pflanzenkrankheiten promoviert. In den nächsten drei Jahren will er nun in Uganda im Feldversuch testen, ob die Kandidaten die gewünschte Wirkung zeigen. Dazu werden die Bananenpflanzen in Gewebekultur steril herangezogen, danach in eine Lösung von Pilzsporen getaucht und einige Monate später ausgepflanzt. Auf der Plantage wird dann untersucht, ob die Pflanzen besser gedeihen als unbehandelte Stauden. Partner der Pflanzenkundler ist das International Institute of tropical Agriculture; gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit.

Erste Ergebnisse sind vielversprechend: Unter Feldbedingungen konnten die Stauden den Angriff einer weiteren wichtigen Nematodenart, Helicotylenchus multicinctus, noch vier Monate nach Pflanzung besser abwehren als unbehandelte Exemplare - ausreichend, um ihnen in den kritischen ersten Lebensmonaten einen wichtigen Startvorteil zu verschaffen.


Weitere Informationen: Prof. Dr. Richard Sikora, Institut für Pflanzenkrankheiten der Universität Bonn, Tel.: 0228/73-2439, E-Mail: rsikora@uni-bonn.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Frank Luerweg | idw

Weitere Berichte zu: Bananen Bananenpflanzen Bodyguards Endophyten Uganda

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Antibiotikaresistenzen im Fokus der Forschung
12.12.2018 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab
12.12.2018 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Im Focus: New Foldable Drone Flies through Narrow Holes in Rescue Missions

A research team from the University of Zurich has developed a new drone that can retract its propeller arms in flight and make itself small to fit through narrow gaps and holes. This is particularly useful when searching for victims of natural disasters.

Inspecting a damaged building after an earthquake or during a fire is exactly the kind of job that human rescuers would like drones to do for them. A flying...

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

ICTM Conference 2019 in Aachen: Digitalisierung als Zukunftstrend für den Turbomaschinenbau

12.12.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Biofilme generieren ihre Nährstoffversorgung selbst

12.12.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Tanz mit dem Feind

12.12.2018 | Physik Astronomie

Künstliches Perlmutt nach Mass

12.12.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics