Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Studie beschäftigt sich mit "Innovation durch Nanotechnologie im Land Bremen"

14.04.2008
Die Innovationsoffensive des Landes Bremen verfolgt ehrgeizige Ziele: Bis zum Jahr 2010 soll dieser Standort eine der führenden Technologieregionen Deutschlands werden. Dabei steht auch die als Schlüsseltechnologie der Zukunft geltende Nanotechnologie im Fokus. Um die Innovationsstrategie im Bereich der Nanotechnologie zu realisieren, wurden jetzt erste Schritte von der landeseigenen Bremer Investitions-Gesellschaft mbH (BIG Bremen) eingeleitet - die Erfolg versprechend sind.

Die Studie "Innovation durch Nanotechnologie im Land Bremen", vorgelegt durch Zukünftige Technologien Consulting der VDI Technologiezentrum GmbH, stellt Ergebnisse des gleichnamigen Projektes innerhalb der Region vor und analysiert wirtschaftliche und wissenschaftliche Potenziale der Nanotechnologie im Land Bremen.

Basis für das Projekt war die Identifizierung des bremischen Potenzials im Bereich der Nanotechnologie durch eine schriftliche Befragung von Akteuren aus Wirtschaft und Wissenschaft, für die Nanotechnologie eine Rolle spielt oder spielen könnte. Insgesamt konnten etwa 40 Unternehmen und Institute identifiziert werden, die bereits in der Nanotechnologie aktiv sind oder eindeutiges Interesse zeigten, in diesen Bereich einzusteigen. Einzelne Institutionen genießen sogar nationales bis internationales Renommee auf diesem Gebiet.

Um den Sachstand in Bremen publik zu machen, Kooperation im Land zu initiieren bzw. zu stärken und um die folgende Fördermaßnahme der Bremer Investitions-Gesellschaft mbH (BIG) bekannt zu geben, wurde am 16. November 2006 eine Auftaktveranstaltung zum Ideenwettbewerb "Innovation durch Nanotechnologie im Land Bremen" durchgeführt. Das Ergebnis: Acht herausragende Nanotechnologie-Forschungsprojekte mit bremischen Akteuren werden heute durch die BIG gefördert.

... mehr zu:
»Nanotechnologie

Noch nicht als Nanotechnologie-Cluster anerkannt, aber auf gutem Weg.

Auch wenn die Forschungsaktivitäten und bereits vorhandenen Nanotechnologie-Unternehmen eine solide Grundlage bilden, ist Bremen bislang nicht als expliziter Nanotechnologie-Cluster wahrgenommen worden. Das Problem: Einer hohen FuE-Intensität stehen häufig (noch) keine Massenprodukte gegenüber. Die Umsätze der Unternehmen sind meist noch gering und jedes der befragten Unternehmen ist noch von öffentlichen Fördergeldern abhängig. Damit die Nanotechnologie in der Zukunft eine größere Rolle einnehmen kann, sollten diese Defizite minimiert werden.

Zusammenfassend kommt die Studie zu dem Schluss, dass eine deutlich positive Entwicklung am Standort zu sehen ist. Bei Fortsetzung dieser Entwicklung kann der Nanotechnologie-Standort Bremen seinen klaren Platz in der deutschen Nanotechnologie-Landschaft finden.

"Gerade mittelständischen Unternehmen soll die Gelegenheit gegeben werden, Chancen der Nanotechnologie für eigene Produkte und Geschäftsideen zu erkennen", so Dr. Detlef Pukrop, zuständiger Innovationsmanager der BIG Bremen. "Wir wollen in Zukunft verstärkt regionale Kooperationen von Wirtschaft und Wissenschaft bis hin zu Netzwerkstrukturen fördern und innovative Produktentwicklungen initiieren."

Deutlich positive Signale sendete auch die Auftaktveranstaltung zum Ideenwettbewerb aus. Mit rund 100 Teilnehmern stieß diese auf außerordentlich große Resonanz und könnte als eine Art Aufbruchsignal verstanden werden, so Pukrop.

Kontakt und weitere Informationen:
Dr. Gerd Bachmann
Zukünftige Technologien Consulting
der VDI Technologiezentrum GmbH
Graf-Recke-Straße 84
D-40239 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 62 14-235
Fax.: +49 (0) 211 / 62 14-1 39
E-Mail: bachmann@vdi.de
Dr. Detlef Pukrop
big Bremen - Die Wirtschaftsförderer.
Bremer Investitions-Gesellschaft mbH
Kontorhaus am Markt (Eingang Stintbrücke 1)
Langenstraße 2 - 4
D-28195 Bremen
Tel +49 (0) 421 9600 346
Fax +49 (0) 421 9600 8346
E-Mail: Detlef.Pukrop@big-bremen.de

Dr. Andreas Hoffknecht | idw
Weitere Informationen:
http://www.big-bremen.de
http://www.big-bremen.de/de/schwerpunkte
http://www.zukuenftigetechnologien.de

Weitere Berichte zu: Nanotechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Kühlen nach Art der Pflanzen
18.04.2019 | Westfälische Hochschule

nachricht Kontaktlinsen mit Medizin und Zucker
17.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics