Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biologische Artenvielfalt in der Antarktis

08.01.2008
Time Magazine zählt internationale Forschung zur biologischen Artenvielfalt zu den "Top 10 der Scientific Discoveries für 2007"

Das Time Magazine zählt die internationale Forschung zur biologischen Artenvielfalt in der Antarktis zu den "Top 10" der Wissenschaftlichen Entdeckungen im Jahr 2007. Das Magazin bezieht sich dabei auf Ergebnisse, die im Mai 2007 unter Federführung von Prof. Dr. Angelika Brandt von der Universität Hamburg im Wissenschaftsjournal "Nature" publiziert wurden. Die Forscherinnen und Forscher fanden auf dem Meeresboden des Weddell-Meeres der Antarktis in einer Tiefe von 700-6000 Metern über 700 neue Organismen, darunter verschiedene Krebse, Fleisch fressende Schwämme und Riesen-Seespinnen.

Dazu Prof. Dr. Angelika Brandt: "Dies ist eine große Anerkennung unserer Biodiversitätsforschung in diesem vielfältigen und schönen Ökosystem. Das Biosystem im antarktischen Meer ist verbunden mit all den anderen Ozeanen um den Südpol. Was in der Antarktis passiert, ist von fundamentaler Bedeutung für die Gesundheit aller Meere auf unserem Planeten."

An dem in der "Nature" erschienenen Artikel zur Biodiversität und Biogeographie des südlichen Ozeans war ein Team von 21 Biologen beteiligt. Vier von ihnen, darunter Prof. Dr. Angelika Brandt, befinden sich bis Anfang Februar auf dem deutschen Forschungsschiff Polarstern, um ihre Untersuchungen fortzusetzen.

... mehr zu:
»Antarktis »Artenvielfalt

Die Polarstern ist Teil des Deutschen Polarforschungsprogramms unter Federführung des Alfred Wegener Institutes für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen an Bord des Forschungsschiffs auf ihrer 10-wöchigen Reise die Auswirkungen des Klimawandels auf die biologischen und physikalischen Prozesse, welche die oberflächennahen Wasserschichten mit den Lebensgemeinschaften am Meeresgrund verbinden. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an Bord kommen von 22 Forschungsinstituten aus 9 Ländern, u. a. vom Alfred-Wegener-Institut, der Universität Hamburg, der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Universität Bremen, dem Senckenberg Museum, der Universität von Sevilla, dem niederländischen Institut IMARES, der Universität Bergen, der Universität Genf, der Universität Liverpool und der Universität Kapstadt.

Die Untersuchungen zum Erkunden der Artenvielfalt im Meer in dieser ausgedehnten und unerforschten Region werden während des internationalen Polarjahres 2007-2008 fortgesetzt.

Für Rückfragen:

Für einen E-Mail-Kontakt zu Prof. Dr. Angelika Brandt auf dem Forschungsschiff Polarstern wenden Sie sich bitte an:

Pressestelle der Universität Hamburg
Tel.: (040) 428 38-29 68
E-Mail: presse@uni-hamburg.de
oder
Angelika Dummermuth
Alfred-Wegener-Institut Bremerhaven
Tel.: 0471-4831-1742
E-Mail: Angelika.Dummermuth@awi.de

Viola Griehl | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hamburg.de/

Weitere Berichte zu: Antarktis Artenvielfalt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Kühlen nach Art der Pflanzen
18.04.2019 | Westfälische Hochschule

nachricht Kontaktlinsen mit Medizin und Zucker
17.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics