Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunftsinvestitionen: Das Projekt BIORARE, Gewinner des Projektaufrufs

03.03.2011
Das Projekt BIORARE des CEMAGREF [1] und seiner Partner wurde im Rahmen des Projektaufrufs "Biotechnologie und Bioressourcen" des Programms Zukunftsinvestitionen ausgewählt und wird mit insgesamt 2,2 Millionen Euro gefördert.

BIORARE bietet innovative Technologien zur Nutzung von Biomasse aus organischen Abfällen als erneuerbare Ressource. Sie soll das Erdöl insbesondere in der Chemie und bei Kraftstoffen ersetzen.

Anlässlich der Landwirtschaftsausstellung gaben die Ministerin für Hochschulen und Forschung, Valérie Pécresse, der Minister für Landwirtschaft, Bruno Le Maire, und der Generalkommissar für Investitionen, René Ricol, am 23. Februar 2011 die Ergebnisse des Projektaufrufs "Biotechnologie und Bioressourcen" des Programms Zukunftsinvestitionen bekannt.

Insgesamt 17 Projekte hatten sich im Rahmen dieses Projektaufrufs beworben. Fünf davon wurden ausgewählt, darunter das Projekt BIORARE, bei dem Forscher des CEMAGREF, des INRA in Narbonne und des Labors für chemische Verfahrenstechnik in Toulouse (CNRS-INPT-UPS) in Partnerschaft mit Suez Environnement zusammenarbeiten.

BIORARE basiert auf einer innovativen Technologie - der mikrobiologischen Elektrosynthese – mit deren Hilfe die Wiederverwertung organischer Abfälle, die von unserer Gesellschaft in großen Mengen produziert werden, als Biokraftstoffe und Moleküle für die grüne Chemie beurteilt werden kann. Durch die Zusammenarbeit mit Suez Environment [2] wird ein schneller Transfer der Ergebnisse aus der Grundlagenforschung in industrielle Anwendungen möglich.

Eine weitere Besonderheit des Projekts ist, dass es die Umweltverträglichkeit beurteilt, den rechtlichen Rahmen untersucht und die gesellschaftliche Akzeptanz der Bioprodukte testet, bevor die Produkte in die industrielle Entwicklung gehen.

[1] CEMAGREF - Französisches Zentrum für Landmaschinenwesen, Agrartechnik, Gewässer und Forstwesen

[2] Suez Environment ist ein französischer Konzern in der Umweltbranche. Suez Environnement umfasst die gesamten Aktivitäten in der Wasser- und Abfallwirtschaft der Suez Gruppe.

Kontakt:

- Marie Signoret, Cemagref – Tel: +33 1 40 96 61 30 – E-Mail: presse@cemagref.fr - www.cemagref.fr

- Hélène Enginger, Suez Environnement – Tel: +33 1 58 81 23 23 – E-Mail: suez_env.PressOffice@suezenv. com - www.suez-env.com

Quelle:

- "Investissements d'Avenir - le projet BIORARE, lauréat de l'appel à projets "Biotechnologie et Bioressources" : des moyens pour développer une alternative aux produits pétroliers" - Pressemitteilung des Cemagref - 25.02.2011 http://www.cemagref.fr/presse/communiques/le-projet-biorare-laureat-de-lappel-a-projets-biotechnologieet- bioressources

Redakteurin: Myrina Meunier, myrina.meunier@diplomatie.gouv.fr

Myrina Meunier | Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics