Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ko-Kreation und Smart Services in Heilbronn

30.07.2020

Bildungscampus als Reallabor für die ko-kreative Entwicklung datengestützter Dienste

Das Forschungs- und Innovationszentrum KODIS des Fraunhofer IAO nutzt den Bildungscampus in Heilbronn als Reallabor für die Entwicklung von Smart Services.


© BICG/Fraunhofer IAO

In der Smart Campus Initiative wird in ko-kreativen Formaten mit vielfältigen Campus-Akteuren zusammengearbeitet. Hierbei werden Bedarfe für digitale Informations- und Serviceangebote identifiziert, Dienste datenbasiert entwickelt und auf dem Campus erprobt.

Studierende auf dem wachsenden Campus fragen sich schon mal: Wie finde ich meinen Seminarraum? Gibt es noch einen freien Parkplatz? Und wie lange ist die Schlange in der Mensa heute Mittag?

»In der Smart Campus Initiative machen wir Themen sichtbar, die die Studierenden, Mitarbeitenden, Besucherinnen und Besucher sowie das Campus-Management bewegen. Dazu führen wir Befragungen und Kreativ-Workshops durch. Anschließend entwickeln wir mithilfe der gewonnenen Daten und in ko-kreativen Prozessen intelligente prototypische Lösungen, erproben diese auf dem Campus und evaluieren sie in einem letzten Schritt.

Was gut funktioniert, kann am Campus übernommen werden. Unser Ziel ist es, die Arbeits- und Aufenthaltsqualität ständig weiter zu verbessern«, sagt Veronika Prochazka, Leiterin der Smart Campus Initiative und Teamleiterin am Fraunhofer IAO.

Einsatz von KI zur Prognose der Mensa-Auslastung

So arbeitet das Projektteam des IAO beispielsweise an der Entwicklung und Erprobung eines KI-gestützten Modells zur Prognose von Wartezeiten in der Mensa. Über Kassendaten und unterschiedliche Sensorlösungen werden ein- und ausgehende Besucher erfasst und anschließend Wartezeiten mithilfe eines neuronalen Netzwerkes prognostiziert.

Diese Vorgehensweise kann auf andere Anwendungsfälle der Initiative übertragen werden, wie beispielsweise die Prognose von verfügbaren Parkplätzen am Campus oder für Wartezeiten im Bürgerbüro der Stadt.

Die Vorhersage der Mensa-Auslastung soll als Informationsservice in ein Campus-Dashboard integriert werden; perspektivisch ist auch die Anbindung an eine zentrale Campus-App geplant.

Zum Seminarraum finden – mithilfe von Augmented Reality (AR)

Eine besondere Erfolgsgeschichte innerhalb des Projekts ist der Campus Navigator, eine prototypische Lösung zur AR-gestützten Navigation auf dem Bildungscampus. Das Fraunhofer IAO hat gemeinsam mit den Softwareexperten der Firma CAMAO eine Smartphone-App entwickelt.

Diese basiert auf einer neuartigen, kamera-gestützten Positionierungsmethode, welche die gewünschte Route mittels AR über die Kamera direkt im Bild anzeigt und eine Wegeführung in Innen- und Außenräumen ermöglicht.

»Wir freuen uns besonders, dass uns der Proof-of-Concept gelungen ist und Interesse am operativen Betrieb der Anwendung besteht. Wir werden den Prototyp und die Ergebnisse aus der Testphase der Schwarz Campus Service GmbH & Co. KG vorstellen, die die Potenziale der App für den Bildungscampus prüfen wird,« so Maximilian Feike, Leiter des Navigationsprojekts.

Smart Campus Initiative als Innovationsplattform am Campus

Die Smart Campus Initiative versteht sich dabei als Projektplattform für gemeinsame Innovations- und Pilotvorhaben der verschiedenen Bildungs- und Forschungseinrichtungen auf dem Campus. So führt beispielsweise die Hochschule Heilbronn einen Feldversuch zur Nutzung von E-Scootern als innovatives Angebot für Mikromobilität auf dem Campus durch.

»Unser Ziel ist es, den Bildungscampus zum smarten und innovativen Campus von morgen zu machen. Das bedeutet erstens, die Bedarfe der Nutzerinnen und Nutzer zu erkennen und zweitens die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen, um den Campus nachhaltig zu gestalten und erfolgreiches Lernen und Arbeiten ideal zu unterstützen. Drittens bedeutet es, die vielfältigen Kompetenzen am Bildungscampus zu bündeln und gemeinsam Neues zu entwickeln. Es freut mich, dass die Smart Campus Initiative hierzu einen wesentlichen Beitrag leistet«, so Domenic Gleißner, Leiter des Programms Digitaler Campus bei Schwarz Campus Service.

Die Smart Campus Initiative ist 2018 (seinerzeit als Smart Campus Lab) gestartet und wird von der Dieter Schwarz Stiftung gefördert.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Veronika Prochazka
Leiterin Team Public Service Innovation
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2378

Weitere Informationen:

https://smartcampus.hn/
https://www.kodis.iao.fraunhofer.de/

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Weitere Informationen:
https://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/presse-und-medien/aktuelles/2302-ko-kreation-und-smart-services-in-heilbronn.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Virtuell ins Ausland reisen – FHWS bietet Studierenden neue Austauschmöglichkeit
17.07.2020 | Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

nachricht Das Qualifizierungschancengesetz – Wie Unternehmen davon profitieren können
03.07.2020 | wbs training / aduco Internet GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Im Einsatz für eine Welt ohne Narben

Hinter jeder Narbe steht eine Geschichte. Manchmal ist diese mit einer dramatischen Erfahrung verbunden: schwere Verletzungen, Operationen oder chronische Erkrankungen. Wenn es nach Dr. Yuval Rinkevich ginge, würden wir anstelle von Narben vielmehr über Regeneration sprechen, also der spurenlosen Wundheilung. Damit dies eines Tages Wirklichkeit wird, untersucht Rinkevich mit seinem Team am Helmholtz Zentrum München jeden einzelnen Aspekt der Wundheilung von Säugetieren, beginnend beim Embryo bis hin zum hohen Erwachsenenalter. Yuval Rinkevich erklärt, wie er sich eine Welt ohne Narben vorstellt.

Narben gehören zum natürlichen Wundheilunsgprozess des Körpers nach einer Verletzung. Warum wollen wir sie vermeiden?

Im Focus: TU Graz Forschende modellieren Nanopartikel nach Maß

Sogenannte Core-Shell-Cluster ebnen den Weg für neue effiziente Nanomaterialien, die Katalysatoren, Magnet- und Lasersensoren oder Messgeräte zum Aufspüren von elektromagnetischer Strahlung effizienter machen.

Ob bei innovativen Baustoffen, leistungsfähigeren Computerchips, bei Medikamenten oder im Bereich erneuerbarer Energien: Nanopartikel als kleinste Bausteine...

Im Focus: TU Graz Researchers synthesize nanoparticles tailored for special applications

“Core-shell” clusters pave the way for new efficient nanomaterials that make catalysts, magnetic and laser sensors or measuring devices for detecting electromagnetic radiation more efficient.

Whether in innovative high-tech materials, more powerful computer chips, pharmaceuticals or in the field of renewable energies, nanoparticles – smallest...

Im Focus: Maßgeschneidertes Licht durch Vorbilder aus der Natur

Einem internationalen Forschungsteam mit Prof. Dr. Cornelia Denz vom Institut für Angewandte Physik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist es erstmals gelungen, Lichtfelder durch Brennlinien zu entwickeln, die sich nicht verändern. Mit der neuen Methode nutzen die Physikerin und Physiker Lichtstrukturen aus, die in Regenbögen oder bei der Transmission von Licht durch Trinkgläser zu sehen sind.

Moderne Anwendungen wie die hochauflösende Mikroskopie oder die mikro- und nanoskalige Materialbearbeitung benötigen maßgeschneiderte Laserstrahlen, die sich...

Im Focus: Tailored light inspired by nature

An international research team with Prof. Cornelia Denz from the Institute of Applied Physics at the University of Münster develop for the first time light fields using caustics that do not change during propagation. With the new method, the physicists cleverly exploit light structures that can be seen in rainbows or when light is transmitted through drinking glasses.

Modern applications as high resolution microsopy or micro- or nanoscale material processing require customized laser beams that do not change during...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

Städte als zukünftige Orte der Nahrungsmittelproduktion?

29.07.2020 | Veranstaltungen

»Conference on Laser Polishing – LaP 2020«: Der letzte Schliff für Oberflächen

23.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

TU Graz Forschende modellieren Nanopartikel nach Maß

30.07.2020 | Materialwissenschaften

Auf einen Streich: wie sich Proteine in lebenden Synapsen bewegen

30.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wärmespeicher, die sich selbst reparieren

30.07.2020 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics