Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der elektronische MINT-Mentor

11.05.2010
Tipps für Studium und Bewerbungen, Nachrichten aus der Forschung und eine Stellenbörse – das alles bietet das Internet-Portal myTalent. Mit ihnen will die Fraunhofer-Gesellschaft wissenschaftlichen Nachwuchs fördern. Das Portal richtet sich an alle Jugendliche mit Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik ­ kurz den MINT-Fächern.

»Früh übt sich, wer ein Meister werden möchte«. Getreu diesem Sprichwort bietet Fraunhofer schon Schülerinnen und Schülern einen einfachen und schnellen Zugang zu Informationen rund um Wissenschaft und Technik.

»Wir wollen die Kinder und Jugendlichen bereits an dem Punkt abholen, an dem sie sich die ersten Gedanken über ihren späteren Berufsweg machen – also in der Schule«, sagt Michael Vogel, der die Abteilung Personalentwicklung bei Fraunhofer leitet und Initiator des Portals ist.

»Wir wollen sie begleiten und unterstützen, bis sie in die Forschung gehen. Vielleicht ja auch bei Fraunhofer.« Der frühe Kontakt soll helfen, Vorurteile abzubauen und zeigen, wie spannend und zukunftsrelevant eine Tätigkeit in Forschung und Entwicklung ist. »Wer von vornherein weiß, wie der Arbeitsalltag eines Polymerchemikers, einer Technomathematikerin oder eines Nanophysikers aussieht, der kann sich leichter für einen Studiengang entscheiden und sich vorstellen, was auf ihn zukommt«, so Vogel weiter. Ergebnis: Geringere Studienabbruchquoten und gezielte persönliche Netzwerke.

Das Internetportal myTalent (www.mytalent-portal.de) ist ein wichtiger Baustein im Nachwuchsprogramm FraunhoferTalents!. Hier erhalten Interessierte Informationen rund um die MINT-Studienfächer, Tipps wie man sich bewirbt, Nachrichten aus Wissenschaft und Technik, Artikel, die komplexe Themen verständlich machen. Die Rubrik »Spaß für alle« zeigt Wissenschaft und Technik aus ungewöhnlichem Blickwinkel und ein Wissenschaftsblog schildert, wie das Verfassen einer Doktorarbeit abläuft. Daneben gibt es viele Infos über die Nachwuchsprogramme von Fraunhofer und – wie im jedem sozialen Netzwerk – zahlreiche Möglichkeiten, mit anderen Kontatk aufzunehmen. Aktuell zum ersten Geburtstag des Portals wurde eine Stellenbörse eingerichtet mit zahlreichen Angeboten zu Fraunhofer Praktika und Diplom-Arbeiten. Außerdem erscheint künftig an jedem zweiten Mittwoch einen Newsletter mit Terminvorschau, aktuellen Meldungen und Praktika-Angeboten.

Begonnen hat myTalent vor einem Jahr als geschlossenes Portal für ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedener MINT-Nachwuchsprogramme – 171 Jugendliche waren gleich zu Beginn mit dabei. Heute sind es über 600, Tendenz stetig steigend. Jetzt können sich alle interessierten Schülerinnen und Schüler über das Portal an Fraunhofer wenden und bekommen ihre Zugangsdaten dann per Mail geschickt. »Wir wollen insbesondere Mädchen und junge Frauen ansprechen und ihnen zeigen, welche unterschiedlichen Berufsmodelle es gibt«, erklärt Michael Vogel. »Im Portal kommen sie in Kontakt mit Gleichgesinnten und können sich austauschen«.

Das FraunhoferTalents!-Programm

Wer Interesse hat, kann bereits ab der 8. Klasse ein FraunhoferTalent! werden. Für Mittelstufen-Schülerinnen und Schüler gibt es die Junior-Akademie, wo sie Roboter bauen, Stahl verarbeiten oder ein Flugzeug (theoretisch) fliegen können. Während der Oberstufenzeit bieten die Talent-Schools Schülern weitere Einblicke in die wissenschaftliche Arbeitswelt. Wenn es auf das Studium zugeht, begleitet das Programm Talent Take Off während der Auswahl der Fächer, der ersten Semester und beim Vernetzen im Verlauf der weiteren Ausbildung. Durchgeführt wird Talent Take Off von der Femtec GmbH an der TU Berlin, die als Hochschulkarrierezentrum seit vielen Jahren in enger Kooperation mit führenden Wirtschaftsunternehmen Programme für den MINT-Nachwuchs gestaltet.

Überzeugt hat das Fraunhofer Nachwuchskonzept bereits namhafte Förderer und Kooperationspartner, die eine stetige Weiterentwicklung ermöglichen: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF fördert das Projekt im »Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen«. Die Deutsche Telekom Stiftung unterstützt die Angebote für Schülerinnen und Schüler. »Jugend forscht« belohnt die Landessiegerinnen und -sieger im Fachgebiet Mathematik/Informatik mit der Teilnahme an Fraunhofer Talent-Schools.

Marion Horn | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.mytalent-portal.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht MINT²KA: Neue Ideen für einen innovativen und forschungsnahen Unterricht in den MINT-Fächern
06.08.2020 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Ko-Kreation und Smart Services in Heilbronn
30.07.2020 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics