Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Rückspiegel-basierte Kameraanzeige macht dem Rätselraten beim Rückwärtsfahren ein Ende

31.10.2006
Das Rückwärtsfahren mit dem Auto, LKW und SUV kann ein gefährliches Unterfangen sein. Tote Winkel direkt hinter dem Fahrzeug können zu Unfällen führen, die Sachschäden oder sogar Verletzungen oder den Tod kleiner Kinder verursachen können.

Um dieses Risiko zu senken, hat Gentex Corporation, der in Zeeland im US-Bundesstaat Michigan ansässige Hersteller von automatischen Abblend-Rückspiegeln und kommerziellen Brandschutzprodukten, eine Videoanzeige im automatischen Abblend-Rückspiegel für das Rückwärtsfahren entwickelt.

Der Videoanzeigespiegel von Gentex besteht aus einem proprietären LCD- (Liquid Crystal Display) Gerät, das in Echtzeit eine Panorama-Videoansicht der Objekte hinter dem Fahrzeug anzeigt. Wenn der Rückwärtsgang eingelegt wird, leuchtet die Anzeige auf und erscheint automatisch durch die reflektierende Oberfläche des Rückspiegels, um ein hochauflösendes Bild mit hellen Farben zu liefern. Das Bild wird von einer oder mehreren Kameras erzeugt, die sich an einer geschützten Stelle hinten am Fahrzeug befinden. Wenn der Vorwärtsgang eingelegt wird, erlischt die Anzeige im Spiegel automatisch. Das automatische Erscheinen der Anzeige mit Hilfe der Oberfläche des automatischen Abblend-Rückspiegels wird durch den Einsatz der proprietären "transflektiven" Beschichtung erzielt, die von Gentex Corporation entwickelt wurde.

Viele der beliebten, in hohen Zahlen gefertigten Fahrzeuge verfügen derzeit über hohe Heckscheiben, die häufig getönt sind.

"Aus Sicht der Sicherheit freuen wir uns über dieses Produkt, da es sicherlich für jedes Fahrzeug das Unfallrisiko beim Rückwärtsfahren reduzieren wird, bei denen häufig kleine, hinter dem Fahrzeug spielende Kinder die Opfer sind," sagte Fred Bauer, Gentex Chairman und Chief Executive Officer. "Ausserdem werden möglicherweise Fahrzeugschäden beim Rückwärtsfahren in Objekte vorgebeugt, die andernfalls vom Fahrer unbemerkt bleiben würden."

Bauer sagte, das Unternehmen sei ebenso begeistert von der Einfachheit des Leistungsmerkmals beim Befestigen von Anhängern für Boote oder Wohnmobile und Transportanhängern, da das Ausrichten der Anhängerkupplung mit dem Anhänger selbst für die erfahrensten Fahrer eine Herausforderung darstellen kann.

"Hierdurch wird es zu einem Kinderspiel", sagte Bauer. "Hinzu kommt der Überraschungseffekt, bei dem das Bild wie magisch genau zum richtigen Zeitpunkt erscheint und wieder verschwindet. Es ist eine fantastische Technologie!"

Gentex verfügt für seinen Videoanzeige-Spiegel bereits über laufende Entwicklungsprogramme mit mehreren Automobilherstellern. Toyota plant, den Spiegel diese Woche bei der Automobilshow SEMA (Specialty Equipment Market Association) in Las Vegas, Nevada, an einem Tacoma vorzuführen.

"Der Rückspiegel ist die ideale Position für eine Anzeige beim Rückwärtsfahren, da es dem Fahrer den gleichzeitigen Blick auf die Anzeige und den Spiegel ermöglicht," sagte Bauer. "Ausserdem mögen die Fahrzeughersteller die Anzeige im Spiegel, weil er schnell im Markt einzuführen ist, leicht zu installieren und zu warten ist und relativ niedrige Kosten verursacht, da keine Armaturenbretter oder Mittelkonsolen umkonstruiert oder weitere grössere Investitionen in eine andere LCD oder einen anderen Anzeigetyp getätigt werden müssen."

Gentex ist am meisten für seine automatischen Abblendrückspiegel bekannt, die die Blendung von nachfolgenden Fahrzeugen erkennen und automatisch abblenden, damit die Sicht des Fahrers nicht beeinträchtigt wird. Häufig enthalten die Spiegel weitere Leistungsmerkmale, z. B. Kompassanzeigen, Kartenlichter, Freisprechmikrofone und sogar Minikameras, die die Fernlichter steuern.

Bauer sagte, der Videoanzeigespiegel sei als ergänzende Vorrichtung für die Fahrer vorgesehen und eliminiere nicht die Notwendigkeit, in den Rückspiegel zu schauen oder um das Fahrzeug herumzugehen, sollten die Bedingungen dies erfordern.

"Wenn es darum geht, sicher rückwärts zu fahren, ist es am sichersten, um das Fahrzeug herumzugehen, bevor es bewegt wird," fügte Bauer hinzu. "Aber der Videoanzeigespiegel sorgt für eine innere Ruhe während des Rückwärtsfahrens, da er einen Blick direkt hinter das Fahrzeug wirft und beim Erkennen möglicher Gefahren im rückwärtigen Fahrtweg hilft.

Safe-Harbor-Erklärung

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsweisene Aussagen im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933, in der geänderten Fassung, und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act, in der geänderten Fassung. Diese zukunftsweisenden Aussagen basieren auf Ansichten, Annahmen, derzeitigen Erwartungen, Schätzungen und Prognosen der Geschäftsleitung bezüglich der weltweiten Automobilindrustrie, der Wirtschaft, der Auswirkungen der Aktienoptionsausgaben auf die Gewinne, der Fähigkeit, feste Gemeinkosten bei der Fertigung zu nutzen, der Wachstumsrate der ausgelieferten Produkte und des Unternehmens selbst. Die Begrifffe "antizipieren", "glauben", "überzeugt von", "schätzen", "vorhersagen", "wahrscheinlich", "planen", "prognostizieren", "sollten" und ähnliche Begriffe sollen ebenfalls auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen. Solche Aussagen stellen keine Garantie künftiger Leistungen dar und unterliegen gewissen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, die hinsichtlich Zeitablauf, Kosten, Wahrscheinlichkeit und Ausmass des Eintretens schwierig vorauszusagen sind. Zu diesen Risiken gehören u. a.: Arbeitsmarkt und allgemeine wirtschaftliche Lage, die Geschwindigkeit des wirtschaftlichen Aufschwungs in den US-amerikanischen und internationalen Märkten, das Tempo der weltweiten Automobilproduktion, die Art der von den Kunden erworbenen Produkte, wettbewerbsbedingter Preisdruck, Kursschwankungen , die finanzielle Stärke der Kunden des Unternehmens, die Kombination der von den Kunden erworbenen Produkten, die Fähigkeit zur Durchführung fortwährender Produktinnovationen, der Erfolg neu lancierter Produkte (z. B. Videoanzeigespiegel) und andere Risiken, die den bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen des Unternehmens zu entnehmen sind. Daher können die tatsächlichen Ergebnisse und Resultate in wesentlichen Aspekten von den in den vorausblickenden Aussagen genannten oder implizierten Ergebnissen und Resultaten abweichen. Des Weiteren verpflichtet sich das Unternehmen nicht, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, zu ergänzen oder zu erläutern, unabhängig davon, ob es sich dabei um neue Informationen, künftige Anlässe oder Sonstiges handelt.

Über das Unternehmen

Gentex Corporation (Nasdaq: GNTX) wurde 1974 gegründet und ist ein internationaler Anbieter von qualitativ hochwertigen Produkten an die weltweite Automobilindustrie und den nordamerikanischen Brandschutzmarkt. Das Unternehmen, dessen Firmensitz sich in Seeland im US-Bundesstaat Michigan befindet, entwickelt, fertigt und vermarktet automatisch abblendende Innen- und Aussenspiegel für Fahrzeuge. Die firmeneigene elektrochromatische Technologie sorgt für einen Abblendeffekt in Abhängigkeit von der Helligkeit des einfallenden Scheinwerferlichts des nachfolgenden Fahrzeugs. Viele der Spiegel werden mit hochentwickelten elektronischen Leistungsmerkmalen verkauft, und ca. 95 Prozent der Einnahmen des Unternehmens stammen aus dem Vertrieb der automatischen Abblendspiegel an nahezu jeden bedeutenden Automobilhersteller der Welt.

Connie Hamblin | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gentex.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Wichtige Schritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren
29.03.2018 | Universität Bremen

nachricht Es wird noch heller: Innovative Leuchten in der Automobilindustrie
28.03.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

Wieso sind manche Metalle magnetisch? Diese einfache Frage ist wissenschaftlich gar nicht so leicht fundiert zu beantworten. Das zeigt eine aktuelle Arbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Universität Halle. Den Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, in einem magnetischen Material, in diesem Fall Kobalt, die Wechselwirkung zwischen einzelnen Elektronen sichtbar zu machen, die letztlich zur Ausbildung der magnetischen Eigenschaften führt. Damit sind erstmals genaue Einblicke in den elektronischen Ursprung des Magnetismus möglich, die vorher nur auf theoretischem Weg zugänglich waren.

Für ihre Untersuchung nutzten die Forscher ein spezielles Elektronenmikroskop, das das Forschungszentrum Jülich am Elettra-Speicherring im italienischen Triest...

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungen

Forum Additive Fertigung: So gelingt der Einstieg in den 3D-Druck

21.09.2018 | Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue CBMC-Geräteschutzschaltervarianten

22.09.2018 | Energie und Elektrotechnik

ISO-27001-Zertifikat für die GFOS mbH und die GFOS Technologieberatung GmbH

21.09.2018 | Unternehmensmeldung

Kundenindividuelle Steckverbinder online konfigurieren und bestellen

21.09.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics