Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovatives Fahrzeug für den Stadtverkehr

11.06.2003



Jeder Autofahrer träumt von einem Wagen, der sich von seinen Abmessungen und Fahreigenschaften her für das Fahren im Stadtverkehr eignet, aber auch robust und flexibel genug für einen Offroad-Einsatz mit nicht allzu großen Anforderungen ist. Dieser Wunschtraum könnte bald Wirklichkeit werden, denn eine italienische Gruppe von Technikern hat jetzt ein Automobil entwickelt, das mit einer innovativen Struktur aufwartet. Es eignet sich ausgezeichnet für den Stadtverkehr und bewältigt zugleich unproblematische Offroad-Situationen. Darüber hinaus ist es umweltfreundlich und kostengünstig herzustellen.


Das Fahrzeug mit dem bezeichnenden Namen "UOVO" (Ei) ist in der Tat innovativ - nicht nur was seine Struktur- und Sicherheitsmerkmale angeht, sondern auch im Hinblick auf seine bemerkenswerten Fahr- und Parkeigenschaften im innerstädtischen Verkehr. Die kompakten Maße des UOVO - Länge 197cm, Breite 137cm, Flächenbedarf 2,8 Quadratmeter - sorgen für ein hohes Maß an Flexibilität. Mit diesen Abmessungen, die gerade einmal ein Drittel der Maße eines herkömmlichen Mittelklassewagens ausmachen, ist das UOVO ausgesprochen handlich, bietet aber trotzdem ausreichend Platz für drei Personen mit Gepäck. Strukturell besteht die UOVO-Karosserie aus zwei Abschnitten, von denen der vordere Abschnitt mit Hilfe von zwei seitlichen Gelenkbolzen, die auf dem hinteren Abschnitt verschoben werden, nach hinten geschwenkt wird. Auf diese Weise entstehen zwei seitliche Einstiegsbereiche sowie ein mit 80cm recht großer vorderer Einstiegsbereich, die ohne Türen ein einfaches Einsteigen gewährleisten. Breitere Vorderreifen und kleine 40-cm-Hinterreifen verleihen dem Fahrzeug einen Lenkradius von 150cm und ermöglichen es dem UOVO, auf der Stelle zu wenden. Eine weitere Besonderheit dieses Wagens sind sechs voneinander unabhängige Räder, die für eine exzellente Straßenlage und gute Fahrleistungen sorgen, sowie die Lenksäule, die um 90° geschwenkt werden kann und so den vorderen Einstiegsbereich freigibt, was besonders behinderten Personen das Einsteigen erleichtert.

Ein weiteres außergewöhnliches und innovatives Merkmal des UOVO ist sein doppeltes Antriebssystem, bestehend aus Batterien und einem Verbrennungsmotor, der beispielsweise mit Diesel, Gas oder Wasserstoff betrieben werden kann. Da das Fahrzeug nur 300kg wiegt, genügt ein Motor mit gerade einmal 250 Kubikzentimetern Hubraum, um es auf Geschwindigkeiten von über 80km/h zu beschleunigen, und selbst im Batteriebetrieb werden immer noch beachtliche 60km/h erreicht. Das UOVO verfügt zudem nur über zwei Pedale zum Bremsen und Beschleunigen und somit über ein stufenloses Getriebe.


Im Vergleich zu herkömmlichen Personenwagen zeichnet sich das UOVO durch eine Reihe von Vorteilen aus. So kann es beispielsweise senkrecht zum Gehsteig parken, da es ja keine Türen besitzt, und auch die kompakten Abmessungen und der geringe Lenkradius sind Eigenschaften, die das UOVO zu einem perfekten Stadtauto machen. Beim UOVO übertragen 6 Reifen auf 6 separaten Rädern die Antriebskraft auf die Fahrbahn und sorgen so für eine außerordentlich gute Straßenlage auch bei Regen und Schnee. Die wesentlich größer dimensionierten Vorderräder erlauben nicht nur einen eingeschränkten Offroad-Betrieb, sondern bieten auch unter Sicherheitsaspekten klare Vorteile, da sie Aquaplaning- und Schleudertendenzen entgegenwirken. Weitere Vorzüge sind die hohe Energieeffizienz durch das doppelte Antriebssystem und das geringe Gewicht sowie der geringere Schadstoffausstoß durch die Verwendung des Elektromotors im Stadtverkehr. Auch die Herstellung und der Transport des UOVO lassen sich kostengünstig realisieren, da sich die Montage auf ganze drei Schrauben beschränkt, die die Karosserie mit dem Fahrwerk verbinden.

Somit ist das UOVO ein innovatives Fahrzeug, das im Hinblick auf Praxistauglichkeit, Kostengünstigkeit und Umweltschutz beachtliche Vorteile bietet.

Kontakt:

APRE - Agenzia Per La Promozione Della Ricerca Europea
Palazzo Italia
Piazza Guglielmo Marconi 25
00144 Roma, Italy

Caterina Buonocore
Tel: +39-06-5911817
Email: buonocore@apre.it

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.apre.it

Weitere Berichte zu: Abmessung Einstiegsbereich Stadtverkehr UOVO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Wichtige Schritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren
29.03.2018 | Universität Bremen

nachricht Es wird noch heller: Innovative Leuchten in der Automobilindustrie
28.03.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mister Raney bekommt Konkurrenz - Ein neuer Katalysator auf Nickel-Basis nutzt Nano-Strukturen

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

16.07.2018 | Physik Astronomie

Rostocker Forscher testen neue Generation von Offshore-Windenergie-Anlagen

16.07.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics