Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Im Zeichen der Energieeffizienz - Neue Version für Gebäudeautomationssystem Desigo

12.03.2010
Die neue Version 4.1 des Gebäudeautomationssystems Desigo der Siemens-Division Building Technologies bringt zahlreiche Neuerungen zur Steigerung der Energieeffizienz in Gebäuden. Im Vordergrund stehen dabei die innovative Komfortregelung AirOptiControl für Lüftungs- und Klimaanlagen sowie die Energieberichte.
Mit der neuartigen Regel- und Steuerstrategie AirOptiControl für
Lüftungs- und Klimaanlagen baut die Siemens-Division Building Technologies ihr Portfolio an energieeffizienten Applikationen für das Gebäudeautomationssystem Desigo weiter aus. Die Applikation optimiert den Luftvolumenstrom und bietet so eine hervorragende Ausgangslage für den höchst energieeffizienten Betrieb von Lüftungs- und Klimaanlagen. Gleichzeitig sorgt die Komfortregelung für die Einhaltung der Grenzwerte bei Temperatur, Feuchte und Luftqualität.

Die innovative Standard-Applikationsbibliothek ist modular aufgebaut und beinhaltet mehrere Anlagenvarianten für die Regelung der Luftaufbereitungsanlage oder die Ventilatoroptimierung. Außerdem lässt sich die Bedarfsregelung entsprechend dem anlagenseitigen Aufbau der VVS-Regelapparaturen variieren. Über die VVS-Regelung lassen sich sowohl Einzelräume als auch Zonen regeln, wobei die Regelung der Grundlastheizung integriert ist. Selbstverständlich verfügt die Applikation über alle Grafiken für die Anlagenbedienung über Desigo Insight und ermöglicht die Trendaufzeichnung für die Luftaufbereitungsanlagen sowie für die Räume. Über das Desigo-Tool lassen sich die zahlreichen Möglichkeiten von AirOptiControl einfach konfigurieren.

Dank signifikanten Energieeinsparungen gegenüber herkömmlichen Applikationen zur Regelung von Lüftungsanlagen senkt AirOptiControl nicht nur die Unterhaltskosten, sondern verkürzt auch die Amortisationszeit. Als geprüfte Applikation mit ausführlicher Dokumentation führt AirOptiControl zu Zeit- und Kosteneinsparungen in der Engineering-, Inbetriebnahme- und Nutzungsphase. Darüber hinaus werden die Optimierungen mit rein regelungstechnischen Maßnahmen erreicht - aufwändige hardwareseitige Anpassungen an der Anlage sind nicht notwendig.

Energieberichte, TABS Control und prädikative Heizungsregelung Mit den in Desigo V4.1 integrierten Energieberichten trägt Building Technologies dem gesteigerten Bedürfnis nach statistischen Analysen energierelevanter Daten Rechnung. Die erforderlichen Daten werden automatisch aus den Prozessgeräten geholt, die wiederum die Werte aus den Feldgeräten aufzeichnen.

Damit kann je nach Bedürfnis eine Vielzahl verschiedener Berichte erstellt werden, beispielsweise über Energieverbrauch, Energiekosten, CO2- Ausstoß oder Komfortbedarf.

Neben AirOptiControl und den Energieberichten bringt die neue Version 4.1 von Desigo noch eine Reihe weiterer Neuerungen: So ermöglicht das System mit TABS Control eine ganzjährig vollautomatische Zonenregelung für Thermoaktive Bauteilsysteme (TABS), also für großflächige, bauteilintegrierte oder aufgesetzte Wärme- und Kälteabgabesysteme. Die Applikation deckt den gesamten Regelungsprozess von der Erfassung der individuellen Nutzungsanforderungen bis hin zu Datenaufzeichnung und Überwachung ab. Die verschiedenen Funktionen umfassen die Bestimmung und Steuerung von Vorlauftemperatursollwerten, die tageaktuelle und von der Außentemperatur abhängige Raumtemperaturregelung sowie einen Taktbetrieb der Zonenpumpe und eine Mischkreis-Vorlauftemperatur-Regelung mit zwei stetigen Ventilen und einstufiger Pumpe. Das Zusammenspiel dieser Maßnahmen ermöglicht eine große Behaglichkeit im Raum bei geringem Energiebedarf.

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit einer prädiktiven, also vorausschauenden Heizungsregelung. Bei der Regelung einer Warmwasser-Zentralheizung ist dieser Algorithmus eine leistungsfähige Alternative zur klassischen außentemperaturgeführten Methode. Auch diese Funktion ist auf einen ganzjährig vollautomatischen Betrieb ausgelegt. Sie ermöglicht insbesondere die Bestimmung des Vorlauftemperatur- Heizsollwerts aufgrund einer vorausschauenden modellbasierten numerischen Optimierung, die Anpassung der Parameterwerte aus dem jeweiligen Gebäudemodell sowie eine Unterbrechung des generellen Heizbetriebs auf der Grundlage einer entsprechenden modellbasierten Voraus-Berechnung. Sowohl für die Inbetriebnahme als auch für den laufenden Betrieb lassen sich damit erhebliche Kostenoptimierungen erreichen.

Eine weitere neue Funktion in der Version 4.1 ermöglicht darüber hinaus die vereinfachte Integration der Brandmeldezentrale Sinteso FS20 in die Management-Station Desigo Insight. Auch Drittprodukte können jetzt noch einfacher über BACnet und TX Open in Desigo eingebunden werden. Die Unterstützung aller aktuellen Software-Plattformen sowie verschiedene Software-Updates dienen dem Investitionsschutz und der Effizienzsteigerung des Systems.

Das Gebäudeautomationssystem Desigo ist Teil des Siemens- Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund 23 Mrd. EUR erwirtschaftete. Das macht Siemens zum weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Kunden haben mit entsprechenden Produkten und Lösungen des Unternehmens im selben Zeitraum 210 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart, das ist so viel wie New York, Tokio, London und Berlin in Summe an CO2 jährlich ausstoßen.

Marco Vörös | Prospero GmbH
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Auftakt für das Forschungsprojekt Scan4BIM&Energy
23.07.2020 | Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

nachricht Künstliche Intelligenz im Bauwesen
22.07.2020 | Fachhochschule Bielefeld

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics