Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Voraussage des Ertrags von Feldfrüchten über Wettervorhersagen

11.01.2005


Die neuesten Erkenntnisse bei der jahreszeitlichen Wettervorhersage werden genutzt, um zuverlässigere Aussagen über die Ernteerwartungen treffen zu können.



Das Wetter ist nicht nur einer der wichtigsten Einflussfaktoren in der Landwirtschaft, sondern auch der am wenigsten kontrollierbare. Heute kann man schon hochpräzise Wettervorhersagen für bis zu fünf Tage treffen. Unter Nutzung derselben physischen Modelle könnten probalistische Informationen sogar für Monate (Jahreszeitenmodelle) oder Jahre (Klimamodelle) in die Zukunft hinein abgeleitet werden.



Agrometeorologen von der Agenzia Regionale Prevenzione e Ambiente Dell’Emilia-Romagna (ARPA) versuchten herauszufinden, ob die neuesten Verbesserungen bei der jahreszeitlichen Vorhersage im Rahmen des DEMETER-Projektes für eine verbesserte Vorhersage der Ernteerwartungen genutzt werden können.

ARPA führte dafür verschiedene Computermodelle und regionales Wissen aus ganz Europa zusammen. Das institutseigene Criteria-Modell zum Gleichgewicht von Wasser und Boden wurde mit dem niederländischen Modell WOFOST zum Wachstum von Feldfrüchten in Verbindung gebracht. WOFOST nutzt dabei unterschiedliche Ausgabeinformationen von Criteria, so dass viele der Einschränkungen des WOFOST-Modells überwunden werden konnten.

Um die Vorhersagekraft des Multimodellsystems von DEMETER besser zu verstehen, wurden heruntergerechnete meteorologische Daten von DEMETER hindcast (dDh) ausgewählt. Diese wurden zusammen mit Beobachtungs- und Klimadaten in das Criteria-WOFOST-System eingegeben. Da Schätzungen auf Median-Basis als Vergleichsgrundlage genutzt wurden, war die dDh-orientierte Ausgabe besser als die Ausgabeergebnisse, die nur aufgrund von Beobachtungen entstanden und gleichwertig oder nur wenig schlechter als die Ergebnisse auf Grundlage von Klimaberechnungen sind.

Ein weiterer Test umfasste die Eingabe von dDh-Daten in das Crop Growth Monitoring - Crop Yield Forecast System (System zur Überwachung des Fruchtwachstums und zur Vorhersage des Ertrags) des Forschungszentrums. Normalerweise nutzt dieses System standardisierte meteorologische Daten von Wetterstationen auf der Erde. Beim Einsatz von Winterweizen als Testfrucht konnte nachgewiesen werden, dass die Vorhersagequalität bei der Nutzung von dDh-Eingabedaten beträchtlich verbessert werden konnte.

Es müssen zwar noch einige Einschränkungen des Criteria-WOFOST-Systems von ARPA überwunden werden, die potenziellen Vorzüge von DEMETER im Bereich der Erntevorhersage konnten jedoch zweifellos belegt werden. Momentan arbeitet ARPA an mehreren wissenschaftlichen Veröffentlichungen auf Grundlage dieser Erkenntnisse.

Kontakt:

Vittorio Marletto
Agenzia Regionale Prevenzione Ambiente dell´Emilia-Romagna
Head of Agrometeorology R&D
Viale Silvani 6
40122 Bologna, Italien
Tel: +39-051-6497564
Fax: +39-051-6497501
Email: vmarletto@smr.arpa.emr.it

Vittorio Marletto | ctm
Weitere Informationen:
http://www.arpa.emr.it/smr

Weitere Berichte zu: ARPA DEMETER Feldfrüchten Vorhersage Wettervorhersagen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Bäume im Klimawandel: Schneller groß mit leichterem Holz
14.08.2018 | Technische Universität München

nachricht Göttinger Agrarökologen erforschen Nahrungsnetze von Bestäubern und natürlichen Gegenspielern
07.08.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics