Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UNO fördert 2008 Erforschung und Verbesserung der Kartoffelanbausysteme

01.04.2008
Gesunde Kartoffeln: ABiTEP GmbH unterstützt UN-Themenjahr

Die Vereinten Nationen haben 2008 zum Internationalen Jahr der Kartoffel erklärt. Die UNO fördert im laufenden Jahr nicht nur den Kartoffelanbau, sondern auch die Erforschung und Verbesserung der Anbausysteme. Denn soll die Kartoffel künftig eine wachsende Weltbevölkerung ernähren, muss die braune Knolle gesund sein. Ein Ziel, das sich auch die Berliner ABiTEP GmbH auf ihre Fahnen geschrieben hat.

"Durch die Entwicklung und Produktion biologischer Beizmittel möchten wir für einen gesunden, rückstandsfreien und umweltschonenden Schutz der Kartoffelknolle sorgen", betont Dr. Helmut Junge, Geschäftsführer der ABiTEP GmbH. Junge setzt dabei insbesondere auf die Wirkkraft von natürlich vorkommenden Bodenbakterien: "Wir haben vor allem mit dem Einsatz von Bacillus-Stämmen gute Erfahrungen im Kartoffelanbau gemacht". Nach mehreren Versuchsjahren seien durchschnittliche Ertragssteigerungen von 5-10 Prozent zu verzeichnen. Typische Kartoffelkrankheiten wie Rhizoctonia solani, Schwarzbeinigkeit und Kartoffelschorf gingen hingegen zurück. Durch die Verwendung des von ABiTEP hergestellten Biodüngers RhizoVital®42 könne zudem der Einsatz chemischer Dünger erheblich reduziert werden.

Der Biodünger RhizoVital®42 besteht aus dem bodeneigenen Bakterienstamm Bacillus amyloliquefaciens FZB42. Wird die Kartoffel mit Bacillus amyloliquefaciens gebeizt, setzen sich die kleinen Bakterien an der Oberfläche der Knolle fest. Die Bodenbakterien bilden an den Knollen eine Art Schutzschild. Auf diese Weise reduzieren die Nutzorganismen Angriffe schädigender Krankheitserreger wie Rhizoctonia solani. Anders als bei chemischen Beizmitteln ist nicht nur die Mutterknolle durch den Dünger geschützt. Die in RhizoVital®42 enthaltenen Bakterien wachsen über die Stolonen zu den Tochterknollen und besiedeln auch diese. Darüber hinaus regt der FZB42-Stamm die Bildung pflanzenhormonähnlicher Substanzen an. Diese stärken Leistungskraft und Widerstandsfähigkeit der behandelten Pflanze. Höhere Erträge, bessere Sortierung und eine gestiegene Qualität der Knollen sind die Folge.

... mehr zu:
»Biodünger

Von den positiven Effekten des Biodüngers RhizoVital®42 überzeugt, engagiert sich die ABiTEP GmbH seit 2007 im deutsch-chinesischen Forschungskooperationsprogramm "Biocontrol and plant growth promotion". Vorgesehen ist die Gründung eines deutsch-chinesischen Joint-Venture-Unternehmens, welches ein biologisches Düngemittel produziert. "Die Entwicklung von Bakterienformulierungen wie RhizoVital®42 sehe ich als wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen, ressourcenschonenden Landwirtschaft", unterstreicht Prof. Dr. Rainer Borriss, Leiter des Fachbereich Bakteriengenetik der HU Berlin und Koordinator des Projekts. Durch sie könne man den Einsatz gefährlicher und teurer Pflanzenschutzmittel reduzieren oder sogar ganz vermeiden, ist Borriss überzeugt.

Der neue, optimierte Biodünger soll insbesondere den Anforderungen der chinesischen Landwirtschaft gerecht werden. Um die Wirkweise von FZB42 vorab zu testen, führten Studenten der landwirtschaftlichen Universität Yunnan im vergangenen Jahr mehrere Feldversuche in der Provinz Yunnan, Südchina, durch. Sie applizierten Bacillus amyloliquefaciens auf Mais- und Kartoffelpflanzen. Besonders gute Ergebnisse gab es nach der Anwendung von RhizoVital®42 im Kartoffelanbau. Die jungen Biotechnologen aus China verzeichneten einen Erntezuwachs von bis zu 35 Prozent gegenüber der Kontrolle mit unbehandelten Pflanzen.

Die Wirkungsweise des FZB42-Stamms ist bereits in der landwirtschaftlichen Praxis erprobt und umfangreich erforscht. So gelang es einer Gruppe von Wissenschaftlern im Herbst 2007, die genetische Sequenz der nützlichen Bodenbakterien Bacillus amyloliquefaciens vollständig zu entschlüsseln. Die ABiTEP GmbH produziert das auf dem FZB42-Stamm basierende Biodüngemittel RhizoVital® seit 2005. Der Vertrieb des Produkts erfolgt in Deutschland durch die Biofa AG. Durch die Zusammenarbeit mit weiteren Vertriebsfirmen sind die Produkte der ABiTEP GmbH auch international erhältlich.

Das von der ABiTEP GmbH hergestellte Pflanzenstärkungsmittel FZB24® hat sich im Kampf gegen die Kartoffelpocken ebenfalls bewährt. Von Neil Douglas Fuller, Soil Solutions Ltd., in Großbritannien durchgeführte Versuche zeigten neben einer besseren Sortierung einen deutlich verringerten Rhizoctonia-Befall. Dies bestätigten auch weitere Anwendungsversuche in Israel. FZB24® wird unter anderem in der Schweiz durch die Bayer CropScience vertrieben. Das Pflanzenstärkungsmittel ist für Kartoffeln und Salat angemeldet.

Kontakt:

Dr. agr. Helmut Junge
Glienicker Weg 185
12489 Berlin
Telefon: 030 - 30369500
Mobil: 0172 - 9531983
Fax: 030 - 30369501
Email: junge@abitep.de

Sabine Borriss | pts - Workshop (D)
Weitere Informationen:
http://www.abitep.de
http://www.chinapgp.net

Weitere Berichte zu: Biodünger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Gene gegen die Trockenheit
06.12.2019 | Goethe-Universität Frankfurt am Main

nachricht Süßkartoffel warnt ihre Nachbarn bei Befall durch einen einzigen Duftstoff
02.12.2019 | Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das feine Gesicht der Antarktis

Eine neue Karte zeigt die unter dem Eis verborgenen Geländeformen so genau wie nie zuvor. Das erlaubt bessere Prognosen über die Zukunft der Gletscher und den Anstieg des Meeresspiegels

Wenn der Klimawandel die Gletscher der Antarktis immer rascher Richtung Meer fließen lässt, ist das keine gute Nachricht. Denn dadurch verlieren die gefrorenen...

Im Focus: Virenvermehrung in 3D

Vaccinia-Viren dienen als Impfstoff gegen menschliche Pockenerkrankungen und als Basis neuer Krebstherapien. Zwei Studien liefern jetzt faszinierende Einblicke in deren ungewöhnliche Vermehrungsstrategie auf atomarer Ebene.

Damit Viren sich vermehren können, benötigen sie in der Regel die Unterstützung der von ihnen befallenen Zellen. Nur in deren Zellkern finden sie die...

Im Focus: Virus multiplication in 3D

Vaccinia viruses serve as a vaccine against human smallpox and as the basis of new cancer therapies. Two studies now provide fascinating insights into their unusual propagation strategy at the atomic level.

For viruses to multiply, they usually need the support of the cells they infect. In many cases, only in their host’s nucleus can they find the machines,...

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Titin in Echtzeit verfolgen

13.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

LogiMAT 2020: Automatisierungslösungen für die Logistik

13.12.2019 | Messenachrichten

Das feine Gesicht der Antarktis

13.12.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics